was kann ich essen und trinken?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jana83 22.09.06 - 16:06 Uhr

Also irgendwie les ich hier jeden tag neue dinge die man nicht essen und trinken kann.
was kann ich denn überhaupt essen udn trinken was für mein kind gut ist und was keine blähungen verursacht?kann das bei mir schlecht einschätzen da meine maus dreimonatskolik hat.egal was ich esse sie hat immer blähungen.ess schon keine zwiebeln,kein kohl,keine erbsen,bohnen und sauerkraut.aber welches gemüse kann ich denn überhaupt noch essen.

heute hab ich gelesen man soll kein wasser trinken mit kohlensäure.trinken schon fast nur noch stilltee(wegen kümmel)aber trink auch mal wellness.toll da ist auch kohlensäure drin.jetzt kann ich die ja auch net mehr trinken.wass denn dann?

gebt mir doch mal ein tipp.versuche schon alles das meine maus keine blähungen mehr hat,weil es tut ihr immer so weh.

danke für eure antworten

Beitrag von kleine_kampfmaus 22.09.06 - 16:12 Uhr

Hallo,

mal grundsätzlich gesagt kannst Du alles essen und trinken was deinem Baby bekommt. Die Dreimonatskoliken kommen nicht unbedingt von etwas was Du gegessen hast. Mach dich nicht zu verrückt damit!

Meiden würde ich Zitrusfrüchte, Kohl, Zwiebeln (roh) u. Sachen von denen Du weißt, dass sie bei dir auch blähen! Ansonsten probiers einfach aus - immer ein Gemüse/Obst nach dem anderen und Du siehst ja, wies dem Kleinen bekommt. Wird er wund, hat er Schmerzen. Wobei wie gesagt die Dreimonatskoliken auch so kommen.

Ich z. B. hab in dieser Zeit fast nix essen können, aber immer Wasser mit Kohlensäure getrunken! Auch verdünnten A-Saft (Schorle) o. Birnensaft und Maxi hat keine Probleme gekriegt. Einmal hatten wir Besuch von meinen Großeltern und Maxi hatte den ganzen Tag extreme Bauchschmerzen. Da war ich dann lt. meiner Oma dran schuld weil ich an dem Tag ne Bratwurst gegessen hab #kratz:-[ Das war wohlgemerkt das einzigste was ich an dem Tag gegessen hab und das auch nur mit Hängen und Würgen!

LG
Kleine Kampfmaus + Maximilian (19.04.06) der trotz Bratwurstessender Mama groß und stark geworden ist

Beitrag von aneurian 22.09.06 - 16:25 Uhr

Hallo,
ALLES kannst du essen. Jedes Kind reagiert anders. Das mußt du selbst ausprobieren.Emilie war 3 Monate 1 Tag Blähungen weg wie von Geisterhand.
LG Annett

Beitrag von sunflower.1976 22.09.06 - 20:29 Uhr

HallO!

Das blöde ist, dass die Blähungen überhaupt nicht zwangsläufig von Deiner Ernährung kommen müssen! Der Darm muss sich erstmal an seine Tätigkeit "gewöhnen" und die entsprechende Darmflora aufbauen. Das kann leider zu Blähungen führen. Sonst hätten ja Flaschenkinder viel weniger Blähungen - und das Gegenteil ist der Fall!
Ess´ von jedem "neuen" Lebensmittel erstmal wenig. Dann siehst Du, ob die Blähungen stärker werden. Wenn nicht, lass´es Dir schmecken #mampf!
Mir wurde schon direkt im KH "verboten", Erdbeeren zu essen. Ich hab´s probiert und es war gar kein Problem. André hat auch kein bißchen reagiert, als ich mal 1 Kilo am Tag gegessen habe.
Okay, ich habe das Glück, dass er alles problemlos verträgt. Sonst würde ich ihn wahrscheinlich mit seinen 15 Monaten nicht mehr stillen:-p

LG Silvia