Starke Blutung in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spotnik 22.09.06 - 16:54 Uhr

Hallo erstmal alle zusammen,

ich bin in der 14 SS und erwarte Zwillinge. Vor zwei Tagen habe ich nach dem Aufstehen eine sehr starke Blutung bekommen bei der auch etwas Blasenartiges abgegangen ist war sehr verzweifelt, da ich dachte das ich nun ein kind verloren hätte. Bin natürlich sofort zum FA gefahren, der mir sagte das es den Kindern gut gehen würde und er sich auch nicht erklären könnte woher diese plötzliche Blutung kam. Er hat mir Utrogest, Magnesium verschrieben und Bettruhe verordnet bis jetzt sind auch keine weiteren Blutungen aufgetreten. Habe natürlich immer noch Angst und wollte fragen ob jemand ähnliche Erlebnisse hatte ?

Ich freue mich über jede Antwort

Beitrag von steffi1808 22.09.06 - 17:06 Uhr

Erst mal #liebdrueck,

Habe in der 8 Woche Blutungen gehabt war im KH wurde aber nich besser sondern nur stärker.Hab mich dann selbst entlassen da ich dort keine Ruhe fand.Zu Hause habe ich 3 Wochen nur gelegen bis die Blutungen schliesslich ganz aufhörten.Den Rat kann ich Dir nur weiter geben.Denke immer an deine Babys.Wenn alles o.k. ist wird dein Körper sie auch nicht abstossen.Liegen, liegen und sich verwöhnen lassen.

Ganz,ganz viel #klee

Steffi + Würmli 30SSW (trotz 4 Wo. Bltg.)

Beitrag von 77ena 22.09.06 - 17:06 Uhr

Hallo,

ich war bei 6+4 gerade noch so froh gewesen, weil man 3 Tage zuvor das Herzchen schlagen sah.
Morgens auf der Toilette dann der Schock: Helles rotes Blut!!!
Bin direkt zum FA, weil ich dachte, es ist eh schon alles zu spät.
Er meinte allerdings, es sähe ganz gut aus, Baby sei auf 8 mm gewachsen, herz schlägt käftig.
Meinte, es könnte sein (dunkler Punkt war da), dass hinter der Plazenta ein Blutgerinsel ist, das abblutet. Hatte strenge Betrruhe verordnet bekommen.
Sollte in 1 Woche wieder zum Arzt und bis dahin nur liegen, es sei denn, es kommen Schmerzen hinzu, die ich aber nicht gekriegt habe...
Blutungen wurden die Tage darauf immer weniger/bräunlciher.

Bin heute in der 38. SSW und es genht mir super!

Man hört immer von soooo vielen Schwangeren, dass sie Blutungen hatten... ich kenn ja mittlerweile fast mehr Frauen, die damit zu kämpfen hatten, als solche, die verschont geblieben sind... #schmoll

Also, mach Dir nich zuviele Sorgen, nimm magnesium (sollte ich damals auch nehmen, "magnetrans forte"...) und bleib ganz ruhig.

Viiiiel #klee für Dich!

77ena

Beitrag von keisha06 22.09.06 - 17:06 Uhr

Hallo,

ich dachte mal hier gelesen zu haben, dass es bei Zwillingen durchaus zu starken Blutungen während der Anfangszeit kommen kann. Kann dir jetzt aber auch nicht sagen warum.

lg keisha+lil'boy inside 37+2 [ET-19] #freu#huepf#schwitz (HP über VK)

Beitrag von nina265 22.09.06 - 17:07 Uhr

Mir ist was ähnliches passiert, hatte in der 18. ssw plötzlich Blutungen als ob da unten jemand einen Hahn aufgedreht hätte. Ich hatte ne totale Panikattake und mein Mann hat mich sofort ins nächste Krankenhaus gefahren.

Tja, bei mir war es Gott sei Dank total harmlos. Es hatte sich ein Stück von der Gebärmutterschleimhaut in die Scheide gestülpt, und da diese sehr gut durchblutet ist, ist ein Gefäß geplatzt. Das soll wohl öfters passieren.

Blutest Du denn immernoch? Wenn ja oder wenn Du Dir noch Sorgen machst, dann fahr doch auch mal ins Krankenhaus und lass Dich dort untersuchen.....

Lg
Nina