Allgemeine Frage aus Interesse am Thema

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnutchen1980 22.09.06 - 19:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

um es gleich vornweg zu nehmen und um nicht zu riskieren eine Diskussion angezettelt zu haben:

"Nein, ich will noch keine Beikost beginnen, wir sind vollauf zufrieden mit unserem Fläschchen"

Ich lese hier des öfteren, daß Mama´s die Abendbreie/Milchbreie mit Premilch anrühren. Sind damit nun die gemeint, die die Flocken "pur" kaufen und sich so Breichen selbst zusammenstellen oder auch die schon fertigen ? Ich dachte das "Fertigfutter" wird nur mit Wasser angerührt ?!

Wie handhaben es die Mama´s deren Kinder 1er-Milch bekommen, können die die Breie auch mit Pre-Milch anrühren oder würde das dann theoretisch nicht gehen und so müssten sie auch hier die 1er-Milch hernehmen ?

Ich hab mich mit dem Thema noch nicht so wirklich auseinandergesetzt, aber man will sich ja gern weiterbilden/aufklären/helfen lassen und daher dachte ich "Fragste doch mal wen, der sich damit auskennt"

#danke

Liebe Grüße
-Steffie- mit Flaschenfreund Jamie

Beitrag von sissy1981 22.09.06 - 19:22 Uhr

Wenn du Fertigfutter holst dann rührst du es mit Wasser an.

Ansonsten nimmst du die Milch die du dem kleinen ansonsten auch gibst.

Ich habe gestillt und die Breie auch mit Muttermilch gemacht - stillende können aber auch Pre nehmen. Die die ansonsten Pre geben nehmen auch Pre die die 1er nehmen nehmen 1er für den Brei usw.

LG sissy

Beitrag von schnutchen1980 22.09.06 - 19:26 Uhr

Aaaah #aha
eigentlich doch ganz einfach das Prinzip.
Danke Dir liebe Sissy

Grüßle
-Steffie-

Beitrag von sissy1981 22.09.06 - 19:29 Uhr

so schwer ist die Beikost gar nicht ;-)

schönen Abend!!!

LG sissy

Beitrag von schnutchen1980 22.09.06 - 19:41 Uhr

Naja, liest sich ziemlich kompliziert an daß ganze, da freue ich mich daß mir noch viele viele Monate gemütliches Flaschenmachen bevorstehen #schein
Grüßle
-Steffie-

Beitrag von sissy1981 22.09.06 - 19:46 Uhr

Meine Hebi hatte mir bei meinem ersten Sachbuch/Forum etc-Verbot erteilt damit ich mich auf mein Gefühl und Instinkt verlasse - hat echt geholfen ;-)

Ich glaub sonst wäre ich auf Grund der ganzen Ratschläge Diskussionen, verschiedenen Ansätze etc. echt verzweifelt

LG sissy

Beitrag von schnutchen1980 22.09.06 - 19:51 Uhr

Stimmt schon, vieles mache auch ich "aus dem Bauch heraus" und fahre damit recht gut.
Natürlich gab es auch bei uns ganz zu Beginn arge Schwierigkeiten aus denen ich ohne Hebi-Hilfe nicht rausgekommen wäre und ich denke es werden noch viele viele Durststrecken auf mich zukommen auf denen ich denke "Himmel hilf" und dann luns ich ins Sachbuch und ins Forum und stelle solche Fragen wie diese ;-)

Beitrag von sunflower.1976 22.09.06 - 20:02 Uhr

Hallo Steffie!

Ich habe den Brei immer mit Flocken "pur" und Pre-Milch angerührt. Im Fertigfutter ist aus meiner Sicht viel zu viel Zucker (auch wenn´s aufgeschlüsselt ist in die einzelnen Zuckerarten). Darum habe ich mich dafür entschieden, den Brei selber zu mischen. Von Alnatura gibt´s aber jetzt auch "Fertigfutter", dass nicht so süß ist. Das war eine gute Alternative. Mit den Milchsorten kenne ich mich ansonsten nicht aus, da André ein Stillkind ist. Aber da kann Dir ganz sicher jemand anderes weiterhelfen!

LG Silvia

Beitrag von schnutchen1980 22.09.06 - 20:07 Uhr

Hallo Silvia,

ja Sissy hat schon "Aufkläungsarbeit" soweit geleiset, aber ich freue mich über weitere Zuschriften, schließlich wird auch mein Kleiner mal ein Großer. Ich schaue mit einem lachenden und einem weinenden Auge der Zeit entgegen.
Ich glaub ich werd mal ne richtig tolle Glucke #schein