risiko des plötzlichen kindtods mindern...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von aggro 22.09.06 - 19:05 Uhr

halli hallo alle mamis und die die es bald werden...

habe gerdade etwas über plötzlichen kindstot gefunden, das mit dem schnuller wusste ich z.b. noch nicht...

vielleicht interessiert es ja jemanden...

tschüsssss


#babyDas Risiko für den Plötzlichen Kindstod wird gemindert, wenn ein Baby …

… in Rückenlage schläft.

… im eigenen Bettchen schläft, das im Schlafzimmer der Eltern steht.

… mindestens ein halbes Jahr lang voll gestillt wird.

… in einer rauchfreien Umgebung aufwächst

… bei einer Zimmertemperatur zwischen 16 und 18 Grad schläft.

… beim Schlafen keine Mütze trägt

… nicht mit einer Bettdecke zugedeckt wird, sondern einen Schlafsack anhat.

… ohne Kissen schläft.

… auf einer relativ harten Matratze schläft (Körper soll nicht mehr als 2 cm tief einsinken).

… einen Schnuller beim Schlafen bekommt.

… in einem Zimmer schläft, das regelmäßig gelüftet wird. #baby

Beitrag von julu1982 22.09.06 - 19:13 Uhr

Hi

ich füge noch hinzu das Kinder auch

-ohne Nestchen
-ohne Himmel
-ohne Kuscheltiere
-ohne Kopfkissen schlafen sollen

Lg Julia

Beitrag von aggro 22.09.06 - 19:18 Uhr

#danke



Beitrag von anibur 22.09.06 - 20:08 Uhr

das mit dem schnuller wusste ich auch...
mein KiA hat mir das so erklärt:

man vermutet, dass der plötzliche kindstot dadurch ausgelöst wird, dass das kind im tiefschlaf "vergisst" zu atmen... dadurch dass es nen schnuller im mund hat, wird immer wieder der saugreflex ausgelöst und das zentrale nervensystem reagiert im gesamten weiter...
ist natürlich nur eine theorie da ja immernoch nicht bekannt ist, was der plötzliche kindstot eigentlich ist...
es steht jedenfalls statistisch fest, dass die meisten babys die am plötzlichen kindstot starben, keinen schnuller hatten.

Beitrag von anita_kids 22.09.06 - 21:12 Uhr

na das möchte ich als mama einer schnullerverweigerin nun wahrlich nicht hören!!


lg anita, die jetzt wahrscheinlich die nächsten monate noch leichter schläft *die angst ist eh immer da*

Beitrag von aggro 22.09.06 - 21:19 Uhr

warum möchtest du das nicht hören??? Das ist genauso wenn man als raucher sagt das es einen nicht interessiert das man weiß das rauch das risiko erhöht..... #kratz#schock#kratz

du sollst dich ja deswegen nicht verrückt machen - aber vielleicht einfach zur kenntnis nehmen.........

Beitrag von aggro 22.09.06 - 21:21 Uhr

ENTSCHULDIGUNG ich hatte verstanden das du deinem kind keinen schnuller geben möchtest - sorry nehme alles zurück.... ja das kann man nun mal nicht ändern... kenne viele mamis deren babys auf dem bauch schlafen, soll ja auch nicht so gut sein...... aber ändern kann man ja eh nix

Beitrag von schnutchen1980 23.09.06 - 08:18 Uhr

Was hat denn stillen mit SIDS-Prävention gemein ?
Klärt mich mal bite einer auf, bin grad verwirrt #gruebel
Gruß
-Steffie-

Beitrag von aggro 23.09.06 - 10:12 Uhr

weiß ich #kratzleider auch nicht, würde mich aber auch mal interessieren.... weil ob stillen oder flasche nuckeln, bleibt sich vom akt her doch gleich oder???

Beitrag von schnutchen1980 23.09.06 - 11:47 Uhr

Was machen denn dann Frauen, so wie ich z.B. die nicht stillen wollen oder auch nicht können ?
Dann gibts ja auch Baby´s wie oben schon erwähnt, die keine Schnuller nehmen.
Und zu guter letzt, gibt es doch auch Baby´s die nicht in Rückenlage einschlafen wollen/können,so wie der meinige.
Also was macht man da ? 24/7 am Bettchen wachen ?
Unmöglich !
Also das mit dem "Nuckelakt" wie Du es so schön beschrieben hast find ich nämlich auch. Hat wohl was mit der Nähe und weiss der Kuckuck zu tun, so hab ich es grad gelesen.
Pillepalle, mein Sohn und ich kuscheln und knuddeln den lieben langen Tag, ich hab ihm im Tuch bei mir usw. Gehen wir abends zu Bett, dreh ich ihn um (auf den Rücken) er hat kein Nestchen, keinen Himmel nur 1 kleines Kuscheltierchen bei sich im Bett.
Somit habe ich doch alles Menschenmögliche getan, denke ich.
Liebe Grüße
-Steffie-

Beitrag von aggro 23.09.06 - 12:49 Uhr

ich denke auch...

zwar ist es nun mal eins der größten sorge der mütter / eltern, aber was will man machen.... man kann nun eben nicht 24 stunden am tag bettchen sitzen und lauschen ob das kleine freidlich atmet....

außerdem ändern sich ständig die kriterien was die risiken des pl. kindst. betrifft.... früher war bauchlage toll, rückenlage wegen erbrechen und ersticken zu gefährlich, heute ist es anders rum....

außerdem sind auch viele babys betroffen, die bei denen alle risiken ausgeschlossen werden kann... ich denke soweit wie möglich sollte man etwas auf die kriterien achten.. aber man kann nun mal nicht den ganzen tag davor sitzen oder die babys zwingen etwas anders zu machen.... wie du schon gesagt hast gibt es auch viele bauchschläferbabys.......