Zigaretten- Hilfe.....!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von andysteffi 22.09.06 - 19:57 Uhr

Ich weis ich muß mich schämen, aber trotz 16 SSW und totale Vorfreunde auf das Baby kann ich meine Finger einfach nicht vom Glimmstengel lassen!!!!
habe vor der SS ca 20 zig am tag geraucht, jetzt noch 2-3.
Meine FÄ weis nichts davon, weil ich mich wirklich schäme...
Was soll ich blos machen???
Wem geht es auch so???

LG Steffi

Beitrag von siebzehn 22.09.06 - 20:01 Uhr

Keine Ahnung, wie Du komplett von den Zigaretten loskommen könntest (bin Nichtraucherin). Aber es ist doch schon mal eine tolle Leistung, dass Du die Zigaretten so drastisch reduzieren konntest.

Aber ich würde auf jeden Fall mit der Ärztin darüber sprechen - einfach, damit sie Deine/Eure Gesundheit und mögliche Risiken auch korrekt einschätzen kann. Nur keine falsche Scham!!!

Beitrag von child_in_time 22.09.06 - 20:05 Uhr

Hm, also ich tollerier das nicht ganz..ich hab vor meiner SS an die 2 schachtel geraucht und ich habe es geliebt...naja und ich konnte von jetzt auf den anderen tag komplett aufhören!! Mein wille war so gross...und wenn man wirklich WILL geht das, glaub mir........Wenn du es unbedingt willst, schaffst du das auch! Weil hey, das passt irgendwo nicht- eine zigarette in der hand und schau dabei mal auf deinen Bauch...da passt was nicht :-(
Alles Gute! Und gut das du wenigsten schon reduziert hast, aber man sollte gleich aufhören-nicht reduzieren sonst klappt das noch schwerer...

childi und babyboy inside (ET - 4) #huepf#schwitz#schock

Beitrag von ena71 22.09.06 - 20:03 Uhr

PSSSS Vorsicht mit Aussagen wie dieser Hier im Forum (da wird gleich gaaaaanz böööse reagiert)

Nikotin ist ne Sucht, hatte ich auch
ich habe es geschafft mit Akkupunktur, Bachblüten, Meditation, Büchern u.u.u. (alles zusammen das ging dann)

Hol Dir Hilfe!!!! ich drück die Daumen... ich kann das gut verstehen, sch... Sucht!

ABER jede Zigarette die Du nicht rauchst ist hilfreich, ziehe nur noch 4 mal, dann übermorgen 3 mal etc könne helfen... Du rauchst schon viel weniger, das ist schon viel wert, aber versuche es wenigestens... immer wieder..... jeden Tag...

LG ena und muckelmaus ssw26

Beitrag von sandryves 22.09.06 - 20:08 Uhr

hi,hast du icq?
es gab da mal welche die eine "gruppentherapie" per icq gemacht haben.
ich schick dir mal den link.kannst ja auch mal sowas machen.

http://urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=9&id=557210

gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(32+1)

Beitrag von janesara 22.09.06 - 20:12 Uhr

laß das Thema wieder hier,sonst melden sich gleich wieder die perfekten Leute die alles schaffen und stellen Raucher als schlecht hin.;-)
laß das Thema besser hier.
lG janesara

Beitrag von aggro 22.09.06 - 20:13 Uhr

oh je jetzt hast du wahrscheinlich eine diskussion entfacht.......... sie werden wie die furien über dich herstürzen.......

so, nun erst mal schön das du es geschafft hast es zu reduzieren..... aber reicht der gedanke an das würmchen in dir das jeden zug abbekommet nicht um keine einzige mehr anzufassen...........?????????? bite..................

jetzt werden wieder viele schreiben... ich habe geraucht und meinem kind hats nicht geschadet - jeder mensch weiß das rauchen gesundheitsschädlich ist - und das es bis zum baby kommt..............

ich weiß nicht wie du es schaffst - ich dachte immer allein der gedanke ans baby reicht..............


alles gute und viel glück.........

katrin 36 ssw........


ich habe mehr als 8 jahre geraucht und es vor der schwangerschaft etwas reduziert... ja konnte auch nicht ganz aufhören, als ich es wuste sofort und seit dem hab ich noch nicht mal an ner zigarrette gezogen, obwohl mein partner raucht................

Beitrag von keimchen 22.09.06 - 20:17 Uhr

Hi...

ich hab die erste Zeit auch nicht geschafft, ganz mit dem Rauchen aufzuhören... aber du hast ja schon ganz toll reduziert, auch das ist ne Menge wert :-)

Ich hatte es auch erst mit Reduzieren probiert, mal 4 geraucht, dann mal an manchen Tagen eine oder zwei... und irgendwann waren die Zigaretten alle, und ich hab mich gefragt, wozu ich denn überhaupt noch rauche #gruebel
Von dem Tag an hab ich mir keine mehr geholt, die ersten 2 Wochen waren heftig, aber dann hab ich eigentlich gar nicht mehr dran gedacht :-)

Mittlerweile wird mir fast übel, wenn nur jemand auf der Straße vor mir läuft mit Zigarette in der Hand, oder jemand an der Supermarktkasse nach Qualm riecht... ich hoffe, ich bin nicht nochmal so dusselig, wieder anzufangen.

Du schaffst es bestimmt auch, ganz die Finger davon zu lassen...

Alles Gute

Susi mit #sonne Leon inside (ET-25)

Beitrag von naddelchen18.01. 22.09.06 - 20:26 Uhr

hallo steffi,
endlich mal eine, die sich traut dieses thema anzusprechen. respekt. noch mehr respekt verdient deine reduzierung. ganz großes lob!!!#liebdrueck
ich leide mit dir. bei mir sieht die sache aber noch schlimmer aus. ich bin so abhängig von diesen scheiß kippen (sry für die ausdrucksweise), dass ich es nur minimal geschafft habe zu reduzieren. ich schäme mich für jeden zug und habe ein mächtig schlechtes gewissen meinem kind gegenüber. meinem arzt habe ich sofort gesagt, was sache ist. nun macht er mir jedes mal die hölle heiß, wenn ich bei der vu bin. (er ist ex-raucher und das sind ja bekanntlich die schlimmsten;-))
aber bitte tu dir und deinem würmchen den gefallen und stehe zu deiner sucht. dein arzt muss es wissen, sonst kann das ganz schnell nach hinten losgehen. (verkalkung der plazenta....)

gutes schaffen und gelingen
nadine und #ei23+1

Beitrag von aggro 22.09.06 - 20:44 Uhr

respekt verdient es finde ich erst wenn sie es geschafft hat aufzuhören - sonst kannst du auch gleich dagen - respekt das sie ihr kind schädigt... oder.........? aber gut ist es zumindest schon mal

Beitrag von skbochum 22.09.06 - 20:36 Uhr

Hallo!

Ich habe auch aufgehört am Anfang der Schwangerschaft und mir persönlich hat die "Holzhammer"-Methode geholfen.
Hol dir soviel Info wie möchlich über Schädigungen des Babys durchs Rauchen und auch Bilder.
Nach der ganzen Lektüre hab ich ziemlich wenig Lust zum rauchen gehabt und es auch ganz geschafft!

Viel Erfolg beim Aufhören. Du hast den besten Grund im Bauch #freu

Susanne

Beitrag von mrs.s 22.09.06 - 20:57 Uhr

Hallo Steffi,

wie wäre es denn, wenn du dir vorstellst, dass du den ggaaaaannnzen Rauch, den du in der Zeit inhalierst deinem Baby nach der Geburt ins Gesicht pustest#gruebel
Das hat mir geholfen nicht zu rauchen. Weil die Vorstellung so schrecklich ist.
Versuch weniger zu rauchen!!
Denk an dein Baby, wie es in deinem Bauch gefangen ist und du es vollqualmst, das hilft vielleicht.
Rauch ab morgen nur noch zwei, nach einer woche nur noch eine , dann alle zwei Tage. Oder mach dir ein Kalender wann du wiede rauchen kannst(wenn das Baby da ist, obwohl man dann noch weniger Lust drauf hat, denn nach Rauch riechen ist für ein Neugeborenes auch doof)
Ich hab auch eine Schachtel geraucht vor meiner#schwanger. Als ich wusste ich bin#schwanger
Hab ichs so gemacht wie Beschrieben. Ich war dann bei eine Zigarette pro Woche. Jeden Freitag;-)
Dann hab ich gedacht, sch....drauf, ich rauch die auch nicht mehr.Da war ich so 23 Woche oder so. Und ich bin so glücklich, dass ich dann meiner kleinen Leni das Gift erspart hab. Das wirst du auch sein !!!
Eine Freunduín hat bis zum Schluß viel geraucht#heulDie arme Kleine, hatte große Schwierigkeiten, viel geschrieen und nun eine chronische Bronchoitis#schmoll
Sie hatte einen schlechten Start ins Leben. Veruch das deinem#schreizu ersparen. Du schaffst das!!!!
denk bei jeden Zug daran, das du dein Kleines vergiftest.
Sorry, dass ich so drastisch bin. Möchte dich nicht verurteilen.
aber vielleicht konnte ich dir ein bisschen helfen:-)

Im Grunde machts du ja nur eine Rauchpause;-)danach gehört dein Körper wieder dir;-)
Ich hoffe du schaffst es#klee

LG Nicole & Leni 15 Monate

Beitrag von svenja7 22.09.06 - 20:59 Uhr

Hallo,
ich war auch vor der SSW starker Raucher. Habe die SS in der 7 Woche erfahren und ab der 8SSW konnte ich dann nicht mehr rauchen (ZUM GLÜCK!!) . Mir wurde es immer schwindelig und übel. Und jetzt in der 24 SSW denke ich oft daran und hoffe, das ich nach der Geburt stark genug bleibe.

Wenn es bei mir nicht sooo extrem gewesen wäre, hätte ich glaub auch einen riesen Kampf mit mir selber gehabt.

Ich wünsche dir auf jedenfall alles alles gute für die Restschwangerschaft.
#herzlich
Svenja

Beitrag von jibril2 22.09.06 - 21:18 Uhr

hi Steffi, ich habe auch nur ein oder max. zwei geraucht.
Ich hatte aber auch Zwillinge im Bauch#heul.
Alleine die Angst, den zweiten auch zu verlieren, hat es mich schaffen lassen.
Ich bin jetzt in der 23. Woche und rauch seit der 8. Woche gar nicht mehr.#freu
Du mußt Dir vor Augen halten, daß Du mit jedem Zug von der Zigarette deinem Kind für ca.20 Sek. die Luft zum Atmen nimmst,( habe ich mal gelesen) zwar nicht komplett, aber ich stelle es mir so vor, als wenn mir jemand ein Kissen aufs Gesicht drückt!
Vielleicht hilft ja allein die Vorstellung, das Du dein Kind "erstickst"?
Viel#klee bei deiner Entscheidung!!
Gruß Daniela

Beitrag von cathrin1979 22.09.06 - 22:14 Uhr

Hallo Steffi,

also ich will auch meinen Senf dazugeben ;-) Bin nämlich auch eine Ex-Raucherin, die bald wieder damit anfangen wird *schäm*

Eins vorweg: Ich habe bis zum positiven Test knappe 3 Schachteln am Tag gefressen, sprich eine aus und die nächste an...

Weisst Du was mir geholfen hat ? Ich hab mir jedes Mal wenn ich ganz stark in Versuchung war das US-Bild von Lukas geholt und gut war's...

An Deiner Stelle würde ich erstmal stolz sein, weil Du schon so weit runter bist #pro Und ich würde mir bei jeder Zigi die Du Dir anzündest denken : Hey ? Spinn ich ? Jetzt bin ich eh schon so weit unten, brauch ich die dann überhaupt noch ?
Vielleicht hilft Dir das ja ?

Ich drück Dir jedenfalls die Daumen, dass Du es schaffst...und lass Dich jetzt hier ja nicht unterbuttern ! Ich hab mir gestern auch schon eine Schachtel geholt und in die Kliniktasche gepackt...dafür schäme ich mich z. B. ohne Ende !



Viele liebe Grüße und vor allem alles Liebe und Gute für euch


Cat + Lukas (ET+1)

Beitrag von pegasus080675 23.09.06 - 09:38 Uhr

Hallo Steffi,

auch wenn ich jetzt gleich gesteinigt werde:

Ich habe nach Absprache mit meinem FA auch 2-3 Zigaretten täglich (allerdings immer nur bis zur Hälfte) geraucht. Meine Kleine ist ohne irgendwelche Folgeschäden zur Welt gekommen und meine Plazenta war weder verkalkt noch gelb.

Natürlich ist es besser, komplett mit dem Rauchen aufzuhören aber ich weiß auch, wie schwer das ist. Mach dich nicht verrückt und raucht die Zigarette immer nur bis zur Hälfte.

Ich wünsche dir alles Gute für die restliche Schwangerschaft und Geburt!

Liebe Grüße
Manu