braucht Tom mit fast 1 Jahr nachts noch Milch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sumpfhuhnbine 22.09.06 - 20:40 Uhr

Hallo, wie gesagt Tom wird nächste Woche 1 Jahr und ich stille nachts immer noch 3-4 mal. Langsam schlaucht mich das ziemlich.:-( Zudem habe ich so das Gefühl, man spürt das ja, er trinkt gar nicht richtig und viel, sondern nuckerlt nur so rum.
Soll ich ihm, wie meine Freundin sagt, nur noch Wasser anbieten? #flascheIst das nicht zu hart?#kratzWas denkt Ihr und welche Erfahrungen haben andere?
Danke Sabine#liebdrueck

Beitrag von rose77 22.09.06 - 20:45 Uhr

Hallo Sabine!

Nach Expertenmeinungen (habe ich schon oft gelesen), brauchen Kinder mit fast 1 Jahr nachts keine Mahlzeit mehr :-)
Und du stillst ja noch 3-4 Mal/Nacht, das finde ich ganz schön viel #kratz
Also ich würde wirklich mal versuchen, nachts dann Wasser anzubieten und damit das nicht ganz so hart für Tom wird, würde ich immer Nachtmahlzeit für Nachtmahlzeit mit Wasser ersetzen.

Gruß rose77

Beitrag von buzzelmaus 22.09.06 - 21:38 Uhr

Hallo Sabine,

bin zwar eine Flaschenmami, hatte aber vor ein paar Wochen genau die selbe Situation.
Ich will im November wieder voll arbeiten und wir sind Ende Juni umgezogen. War ganz schön viel Streß - gerade für Emily. Sonst wollte sie imer noch eine Flasche nachts. Aber seid einer Weile wollte sie dann plötzlich immer eine Flasche, wenn sie nachts wach wurde. Tagsüber hat sie dafür kaum was gegessen.
Mir wurde echt Angst, wie ich so arbeiten gehen soll.

Mein KiA hat mir schon mit 6 Monaten gesagt, daß die kleinen nachts nichts mehr zum essen brauchen - hab ich auch schon oft in Fachartikeln gelesen. Ich persönlich halte das aber für Quatsch. Denn man sagt ja auch (unter anderem auch KiÄ), daß die kleinen nie mehr so schnell wachsen, wie im ersten Jahr. Und wachsen tun sie vor allem nachts. Und auch das Gehirn schließt nachts wichtige Synapsen. Für mich ist da völlig klar, daß da die kleinen auch nachts noch essen brauchen - auch über den 6. Monat hinaus.

Mit einem Jahr denke ich aber, daß es langsam genug ist. Ich wollte es aber immer Emily überlassen, wann sie nachts nichts mehr möchte. Aber bei der Situation, die wir hatten (nachts essen, tagsüber nicht), war mir klar, daß ich was tun mußte, um alles wieder in normale Bahnen zu bekommen. Emily hätte dafür allerdings nicht alle Nachtmahlzeiten aufgeben müssen.

Ich hab es bei uns erst mit einer Reduzierung des Milchpulvers versucht. So bekam sie nach und nach immer mehr Wasser. Das half aber absolut nichts. Dann hab ich es nur mit Wasser versucht - oh Gott, daß war noch viel schlimmer!
Ich wollte schon aufgeben, da hat mir meine Mutter den Kopf zurecht gestutzt und gesagt, daß ich endlich nachts wieder schlafen muß und Emily einfach nichts mehr geben soll.

Tja, und das hab ich dann auch gemacht. Ich will Dir nichts vor machen - es war die Hölle, zwei Nächte lang. Aber es hat geholfen. Seither braucht sie nichts mehr und schläft fast wieder durch.

Ich würde es bei Deiner Maus auch erstmal mit Wasser versuchen - vielleicht klappt es ja bei Euch besser als bei uns. Ansonsten hilft wirklich nur die radikale Methode.
Aber such Dir dafür einen Zeitpunkt raus, an dem es Dir gut geht und Du halbwegs ausgeruht bist. Dann hälst Du es besser durch. Und Du mußt jetzt nicht direkt mit dem 1. Geburtstag anfangen - such Dir den passenden Tag unabhängig davon raus.

Sorry, jetzt ist es etwas lang geworden, aber vielleicht konnte ich Dir helfen.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05, die seid 4 Wochen nachts nichts mehr braucht

Beitrag von sumpfhuhnbine 22.09.06 - 22:46 Uhr

Vielen Dank für die schnellen Antworten und die guten Tipps!
Mal sehen, wie es uns weiter ergeht!
Gruß Sabine