Nun Termin in KiWu Klinik - was erwartet mich?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von barkido 22.09.06 - 20:44 Uhr

Hallo!

Nach Clomifen, Puregon, Predalon, Utrogest,... hat mich mein FA nun zu einer KiWu-Klinik überwiesen.

Was erwartet mich dort? Welche Kosten kommen auf uns zu?
Welche Behandlungen werden dort durchgeführt?

Wer hat Erfahrung damit und kann mir "Unterstützung" geben?

Liebe Dank
Babs

Beitrag von athar 23.09.06 - 09:16 Uhr

Hallo Babs, nur keine Aufregung ihr habt euch das gut überlegt und das ist eine Chance endlich ein #baby zu bekommen. also beim ersten Termin wird dir blut abgenommen und dein mann auch. dann muss dein Mann Spermien abgeben und dann findet ein Gespräch mit euch statt.
Der Arzt legt euch alle Möglichkeiten vor und wie er vorgehen möchte. Dann wird du untersucht (Ultraschall). In den nächsten Tagen erhälst du dein Therapieplan mit den Tabletten oder Spritzen die du nehmen musst und da steht all das wichtigste drin. Wann du wieder hinsollst ,wann du die Medis anwenden sollst....

LG athar

Beitrag von barkido 23.09.06 - 21:52 Uhr

Danke für deine Antwort.
Ich habe den Termin erst Ende Oktober, aber es ist schon beruhigend zu wissen, was dort gemacht wird.
Im Moment fülle ich die Fragebögen aus, die mir die Klinik zugeschickt hat.
LG
Babs

Beitrag von pharaonenfrau 23.09.06 - 13:50 Uhr

Hallöchen. Also ich war auch ein paar mal in einer Kinderwunschklinik. Erstmal wird Blut abgenommen und ein ausführliches Gespräch geführt, wichtig ist ein Spermiogramm vom Partner. Also ich bin jetzut erstmal wieder bei meinem FA in Behandlung und Überwachung, mache z.zt. Behandlung mit Clomifen. Ich war jetzt nicht so super glücklich in dieser Klinik, weil man da irgendwie nur ein Nummer ist, da ist irre viel los, kaum vorstellbar. Wenn Du eine rein Medikamentöse Behandlung machst, wie z.b. mit clomifen übernimmt das die Kasse, alle anderen Methoden übernimmt die Kasse nur zum Teil, also es können teilweise sehr hohe beträge dabei rauskommen, aber steht alles in der Aufklärungsbroschüre. Gruss Melanie

Beitrag von barkido 23.09.06 - 21:55 Uhr

Danke für deine Antwort.
Ich habe den Termin erst Ende Oktober, aber es ist schon beruhigend zu wissen, was dort gemacht wird.
Im Moment fülle ich die Fragebögen aus, die mir die Klinik zugeschickt hat.
Mein FA hatte mir zwei Kliniken zur Auswahl gegeben - ich habe mich für die etwas weiter entferntere entschieden, da man dort eben nicht als Nummer behandelt würde. Ich bin gespannt...
LG
Babs

Beitrag von pharaonenfrau 24.09.06 - 14:56 Uhr

Hallöchen nochmal. Ich wünsche Dir alles,alles Gute. Wir haben uns jetzt entschieden, es ruhig angehen zu lassen, hab mich da sehr drin verrannt. Naja, bei mir war wirklich alles durcheinander, mein Vater ist letztes jahr im april schwer krank geworden und im dezember gestorben, dadurch hat mein körper komplett verrücktgespielt. aber es sieht so aus, als wenn jetzt alles wieder in der richtigen bahn wäre. Mal sehen, was dieser monat bringt, ich denke, dass gv zum zeitpunkt des eisprungs war. in welche klinik gehst du denn? Ich war in langenhagen. Gruss melanie

Beitrag von barkido 25.09.06 - 08:37 Uhr

Hallo Melanie,

mit deinem Vater tut mir sehr leid! Ich kann das etwas nachfühlen. Meine Mutter ist schwer krebskrank. Im Moment überlegt sie, ob sie wirklich eine weitere Chemo machen soll- seit fast 5 Jahren macht sie scheon eine Therapie nach der nächsten. Fest steht, dass sie den Krebs nicht los wird, aber sie hofft, dass man ihn wenigstens stoppen kann...

Ich wohne in Essen. Mein FA hat mir eine Adresse in Essen (die aber sehr überlaufen sei) und eine in Gelsenkirchen gegeben, wo es persönlicher zugehen soll.

Wir haben uns daher für Gelsenkirchen entschieden. Wie lange "übt" ihr denn schon, und wie alt seid ihr?

Ich drück euch die Dauemn, dass es schnell klappt!!!

Liebe Grüße aus Essen
Babs

Beitrag von pharaonenfrau 25.09.06 - 13:34 Uhr

Hi nochmal. Ach nee, na dann kennste Dich ja mit dem Thema Krebs aus. Der psychische Aspekt hat schon viel damit zu tun (bei mir war es so). Ich bin 26 und mein Mann ist 32. Ich habe bis 2003 die Dreimonatsspritze genommen (bis April) und dadurch war wohl alles voll durcheinander. Seitdem besteht der KW, also bereits seit 3 Jahren. Im Januar 04 hatte ich dann mal den Hauch einer Blutung, aber nur alle paar Monate mal. Musste dann die Pille Diane nehmen, damit sich alles wieder regeneriert. Die hab ich bis März ´05 genommen, seitdem is die Regel einigermaßen regelmässig. War aber immer kein Eisprung. Dann Therapie mit Clomifen, hatte auch nicht so den gewünschten Erfolg. Naja und nun warte ich erstmal ab, denn ich denke, dass das viel mit meinem psychischen Zustand zu tun hatte, meine Blutwerte sind jetzt nämlich ok. Problem ist, dass ich die Angst habe, dass bei meinem Mann etwas nicht ok ist (obwohl Blutwerte alle bestens sind), er hat kein SG gemacht. Klappt einfach nicht, wenn er weiss, dass das jetzt in Becher muss. Also diesen Monat war es "der richtige Zeitpunkt", jetzt muss ich noch eine Woche warten, dann weiss ich mehr. Irgendwann hat man die Hoffnung echt verloren. Und die Behandlungen im KW Zentrum kann ich mir nicht leisten (können dann mal locker 400 euro oder mehr sein). Ne Bekannte von mir hat ne Fremdsamenspende gemacht, das waren dann gleich mal 2500 Euro. Jetzt is sie schwanger mit Zwillingen, hat aber in den letzten Jahren 14000Euro ausgegeben...Wie alt seit ihr denn? Und wielange probiert Ihr? Darf ich fragen, was Deine Mama für Krebs hat? Antworte mir doch einfach über meine email Adresse: MelanieBinde@aol.com . Vielleicht können wir uns ja austauschen. Liebe Grüsse Melanie