Alleinerziehendenzuschlag wird ab 2007 gestrichen???!!!!!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von prinzessin1976 23.09.06 - 00:52 Uhr

Ich glaub mich tritt ein Pferd!
Habe gerade im Internet gelesen dass dieser Zuschlag uns gestrichen werden soll????

Ist dass wahr????

Wie stellen sich diese Schwachköpfe von Politikern sich das eigentlich vor????

Da eiert man sich ein ab um arbeiten zu gehen und gleichzeitig genug Zeit mit seinen Kidner zu verbringen um sie nicht zu vernachlässeigen und dann streichen die uns diesen kleinen Bonus auch noch!!!
Haben die eine Ahnung wie man (ohne Hartz 4) nach Abzug von Miete , Versicherungen, Telefon etc. NICHT MAL 400€ zum Leben hat?!!!!
Man ich könnt echt kotzen wenn ich deren Theorien versuche nachzuvollziehen!
Dass sie sparen wollen kannn ja jeder von uns verstehen aber Allerziehend zu sein ist sowieso schon nicht immer ein Zuckerschlecken und dann nehmen die uns auch noch die letzte kleine Endschädigung die wir noch haben!´

IST DOCH EINFACH NUR ZUM KOTZEN!!!!!!

Beitrag von silberknopf 23.09.06 - 11:46 Uhr

Hallo,

was ist denn das für ein Zuschlag, der gestrichen werden soll? Den kenne ich gar nicht #kratz Wo bekommt man den denn her?

LG und #danke ,
Silberknopf

Beitrag von prinzessin1976 23.09.06 - 12:38 Uhr

Ich habe meinen zuschlag beim Sozialamt/Jugendamt beantragt!

Beitrag von schnuffelschnute 23.09.06 - 14:50 Uhr

Hallo,

ich finde es nicht okay, dass der Zuschlag gestirchen werden soll, ABER

ich werde besteuert wie ein Single, weil ich mit meinem LG zusammen lebe, habe nicht mehr LStklasse 2, sondern 1!

Ich habe zwei Kinder, aber nein, ein Single bekommt genau so viel!

Ist DAS gerecht?

LG

Ariane

Beitrag von ca2005 23.09.06 - 19:15 Uhr

Hallo,
Zuschläge zu streichen ist sicherlich nicht einwandfrei,
Aber stell dir vor auch Ehepaare mit Kindern haben nach Abzug von Miete und Co weniger als 400.- zu leben, und ich meine hier auch wenn beide arbeiten gehen und die gleiche herausforderung zu meistern haben (Kinder nicht vernachlässigen etc)
lg CA

Beitrag von prinzessin1976 23.09.06 - 20:41 Uhr

ALSO
1. Ist es ein sehr guter Monat wenn ich an die 400€ komme!!!!

2. Ich habe kein Auto, gehe nicht mehr zum Sportverein, leiste mir KEINERLEI Hobbies!!!
Mein gesamtes Geld geht für Rechnungen und Nahrung drauf!!!! Ich gönne mir und meinem Sohn lediglich einmal im jahr eine Auszeit bei meinen Eltern in derHeimat für die ich zur Zeit noch um die 100€ Bahnfahrt berechnen muss!In 3 jahren muss ich dann zusätzlich auch ein ticket für mein Sohn kaufen! Wie ich das bezahlen soll????
Wenn meine Eltern nicht regelmässig meinen Sohn mit Klamotten austatten die ihm passen,würde ich in arge Schwierigketen kommen! Schuhe bezahlt der KV für den Kleinen!
Wenn mir in einigen Jahren der Unetrhaltsvorschuß gestrichen wird habe ich nochmal 120€ weniger im Monat!!!!

Kann sein dass manche Leute auch als Paar nicht all zu viel geld haben aber ich bin ´mir sicher dass es einen Unetrshcied macht ob EINE PERSON 1/2 Gehalt nach Hause bringen!!!!
Oder etwas 2 PERSONEN 1 1/2 Gehälter!!!!!!! Das ist das dreifache!!!!!
Obwohl nur eine Person mehr da ist!!!!

Als ich noch mit meinem Mann zusammenlebte hatten wir 1 Gehalt!!!! Auch da gabs kein Auto, Urlaub etc aber zumindest konnte man seinen alltäglichen Kram nachgehen! mal ins Kino, Essen gehen etc!
Jetzt? NICHTS dergleichen!!!!!!! Nur dass was man zum überleben braucht!!!!!





Beitrag von kleiner_liebling 23.09.06 - 21:19 Uhr

Hallo,

Oh man, da kommen harte Zeiten auf einen zu! Ich hab letzte Woche die Kündigung bekommen und muß nun ab Januar schon ohne meinen dazu-verdien-Bonus klar kommen und nun auch noch das? Hoffentlich nicht.

Aber was den UVG angeht: ich hab gehört wenn der UVG wegfällt dann gleicht die Arge das aus. Dann wird das Kind als 2. Mann der Bedarfsgemeinschaft gerechnet!

Ich hoffe aber inständig das 1. der KV in 2,5 Jahren zahlt oder ich eine Vollzeitstelle habe und endlich nicht mehr von ALG II leben muß. Wir haben auch nicht mehr als manchmal max. 300 € im Monat. Ich muß alles alleine anschaffen, der KV zahlt gar nix, und ich muß noch 80€ auf meine Wohnung drauflegen (hab aber nur 2 Zimmer!), da ich einfach keine billigere finde.
Internet ist mein einziger Luxus den wir haben. Ansonsten spar ich unter der woche so gut es geht das wir am wochenende was unternehmen können (Kino, Eis, Essen gehn oder auch mal was kleines zwischendurch)

ich möchte auch einfach mal wieder einkaufen gehen (Lebenmittel) und mal nicht auf den Preis gucken müßen. Alleine am Wochenende gehen so um die 30 € nur für essen drauf.

Na ja, nicht aufgeben.


Liebe Grüße

Beitrag von bambolina 23.09.06 - 23:31 Uhr

Wir haben auch 1 1/2 Gehälter, aber 6 Personen zum Durchfüttern. Nach Abzügen von allen fixen Kosten, einschließlich Benzin haben wir/ich noch 600€ zum "ausgeben" - davon muß ich Lebensmittel für 6 Personen und Klamotten für mich und die beiden Kleinen bezahlen.
Allein für den KiGa der beiden zahlen wir ab Oktober über 250€
Zuschüsse bekommen wir logischerweise keine.
lg bambolina

Beitrag von prinzessin1976 24.09.06 - 10:06 Uhr

Ja das ist hart!!!!
Mir ist schon klar dass ich nicht die Einzige bin die an ihrem Brot zu knabbern hat! Gerade das ist es ja was mich so sauer macht! Fast jedem um mich herum wird es immer knapper in der Geldbörse!
Was mich nur so aufregt ist dass wir "kleinen" immer weniger Hilfe bekommen um aus dem Eistenzminimum mal herauszukommen! Es gibt genug Leute die gar keinen Wert darauf legen besser zu leben und leben von daher mit Herzenslust vom Staat!!!
2 Freunde von mir sind beide Architekten und haben einen Sohn. Er arbeitet Volzeit sie teilzeit! Sie meckern über zu hohe Kosten. Ich erinner sie dann aber immer daran dass sie jedes jahr in den Süden fliegen und zusätzlich noch mindestens eine Städtetreise machen, ein neues Auto gekauft haben, eine 4 Zimmer Wohnung gemietet haben usw! Dann schauen sie mich mitleidig an! ICH WILL ABER KEIN MITLEID!!! Nu dass diese Leute viell. mal einfach ihr Glück zu schätzen wissen! denn ich wäre froh wenn ich in absehbarer zeit auch mal einen richtigen Urlaub machen könnte! ODER ein Auto fahren! ODER ODER ODER!!!!
Mehr als arbeiten kann ich aber nicht!!!!
Um Erzieherin zu werden habe ich fast 4 Jahre gelernt! Heutzutage dauert es insgesamt 5 jahre wenn jemand sich Erzieherin nennen möchte! Dann kommt der immer höher gestzte Bildunsgauftrag der Erzieher, die Ansprüche werden immer höher gesetzt, Personal dagegen immer weniger usw und was verdient eine Erzieherin Brutto???? Weit weniger als eine Kassiererin bei Aldi!!!!!
Das geht ja vielen Leuten ähnlich! Das ist es ja was mich so sauer macht!


Was den Beitrag für den Kidnergarten betrifft:

Habt ihr einen Antrag beim Jugendamt gestellt auf Kostenübernahme??? Viell. klappt das ja?!

Beitrag von bambolina 24.09.06 - 17:36 Uhr

Tja, so ähnlich kenne ich das auch, befreundetes Ehepaar, Kinderlos gut verdienend (nach Studium) regen sich über die hohen Abzüge auf. Klar ist das heftig, aber trotzdem haben sie unterm Strich noch bedeutend mehr als wohl euer Architektenehepaar. Nee mal ganz ehrlich, ich wußte nicht wie reich ich war, bis ich Kinder bekam ;-)
Weißt du eigentlich wie die hoch die Einkommensgrenze für solch eine Kostenübernahme des KiGa´s ist?
Glaube weniger dass es klappt - hmm, aber es kommen für uns beide auch wieder bessere Zeiten #freu
liebe Grüße
bambolina

Beitrag von prinzessin1976 24.09.06 - 20:36 Uhr

Soweit wie ich weiss geht is nach Einkommen aber auch nach Anzahl der Personen im haushalt! Aber genau wirst du es beim jugendamt herausfinden! Die Mitarbeiter dort sind meist sehr freundlich und nett!!

Also ich brauche für den Kidnergarten meines Sohnes zum Glück nur 30€ zahlen. Den Rest bezahlt das JA!!!! Wenn das nicht so wäre hätte ich ihn aber auch nicht in den Kindergarten bringen können!!!

Also cih empfehle euch mal anzurufen und zu fragen wer dafür zuständig ist und mit der Person einen Termin vereinbaren!
Viel Erfolg!!!!!

Beitrag von bambolina 24.09.06 - 22:11 Uhr

werde das mal tun - lieben Dank für den Tipp #liebdrueck
lg bambolina

Beitrag von ca2005 25.09.06 - 08:57 Uhr

Hallo !
Ich finde auch es macht einen Unterschied ob eine Person (mit Kind)nach Abzug der Fixkosten 400.- zur Verfüfung hat- oder ein Paar mit Kind 400.- zur Verfügung hat..ist eine Person mehr! Und leider ist es ganz egal ob es 1/2, 1 oder 1 1/2 Gehälter sind wenn am Ende "so wenig" überbleibt!
lg CA

Beitrag von prinzessin1976 25.09.06 - 17:34 Uhr

Es gibt ganz sicher Paare die ebenso zu knausern haben wie Alleinerziehende es tun!!!! Da bin ich mir ganz sicher!!!!

Wie aber schon gesagt haben einige Familien in denen Mann und Frau zusammenleben auch nicht so viel mehr übrig als ich!!! Allerdings zählen sie ihre Autorechnungen,Sparbeiträge auf das Sparkonto usw als "Fixkosten"!!!! Diese FIXKOSTEN habe ich nicht!!!! Kann ich mir nicht leisten!!!! Vielleicht geht es euch ähnlich wie mir denn es gibt sicher noch viele andere Familien die von den Rechnungen und Kosten so gut wie "aufgefressen" werden! So wie ich!!! Von meinem "Resatgeld" (ca 350-400€) bezahle ich zusätzlich 60€ im Monat an Fahrtkosten um überhaupt arbeiten zu können!!!
Super!!! Macht einen tollen Unterschied!!! #kratz

Von Monat zu Monat wird mein Konto immer knapper!!!
War gerade gestern bei der Bank#schock#heul

Da überlegt man tatsächlich ob man den Staat doch bescheißen soll!!??? So wie die Handeln schreien die doch förmlich danach!!! Bleibt einem ja fast nichts anderes übrig wenn man sich und sein Kind nicht verhungern oder erfrieren lassen will!

Beitrag von puenktchen2006 24.09.06 - 23:13 Uhr

hallo du...
wo hast du das gelesen???? interessiert mich auch dringend!!!!

lg
kerstin

Beitrag von prinzessin1976 25.09.06 - 07:37 Uhr

Ich glaube bei AOL aber genau weiß ich es nicht mehr?! Habe auf mehreren Seiten gelesen und mal herumgeschaut! 100% weiss ich es nicht mehr!
Es ging um unterschiedliche finanzielle Änderungen ab 2007!!!



Beitrag von 32tanja 26.09.06 - 09:58 Uhr

Tz immer nur haben und haben. Wo ich alleine war, gab es gar nichts nur etwas Wohngeld. Bin halbtags arbeiten gewesen und mußte zusehen wie ich über die Runden komme.
Bin später sogar 3/4-tags arbeiten gewesen, damit ich meinem Sohn was kaufen kann.
Für Familien gibt es auch nichts und bei denen sieht es auch nicht rosig aus, weil halt ein Elternteil zu Hause ist und sich um ein Kind unter zwei Jahren kümmert.
Wir kriegen auch nichts und eine Bekannte kriegt mehr wie wir ist alleine mit zwei Kindern. Geht nicht einmal arbeiten. Sie hat sogar 500€ mehr gehabt wie ich wo ich auch alleine war. Das kann es jawohl auch nicht sein.

Gruß Tanja

Beitrag von junimond.1969 26.09.06 - 11:43 Uhr

"Für Familien gibt es auch nichts"

Glatt gelogen. Bei entsprechenden Einkommensverhältnissen gibt es selbstverständlich entsprechende Leistungen des Staates.

"und eine Bekannte kriegt mehr wie wir ist alleine mit zwei Kindern. Geht nicht einmal arbeiten. Sie hat sogar 500€ mehr gehabt wie ich wo ich auch alleine war. Das kann es jawohl auch nicht sein. "

Das kann sehr wohl sein, denn wenn es wirklich so ist, habt Ihr Ansprüche auf ergänzende Leistungen. Nur weil Du nicht informiert genug bist, musst Du (Frauchen mit Versorger?) nicht neidisch den Alleinerziehenden die Butter vom Brot schielen!

Beitrag von junimond.1969 26.09.06 - 11:43 Uhr

Im Komparativ steht übrigens "als", nicht "wie".

Beitrag von prinzessin1976 26.09.06 - 13:45 Uhr

ICH arbeite auch zwischen 25 und 30 Stunden die Woche!!!!!!!

Haben haben????? Ich bin nicht freiwillig alleinerziehend geworden und wenn es einige Regelunmgen gäbe die es Alleinerziehenden ermöglichen finanziell nicht unter dem Existenzminimum leben zu müssen bräuchte es ja einen Zuschlag auch nicht geben!!! (Um nur ein Beispiel zu nennen: Warum ist eine Alleinerziehende auf Lohnsteuerklasse 1??? genau wie eine Alleinstehender!!!????)

Weisst Du wozu der Zuschlag gedacht ist????
Um z.B den AE die Möglichkeit zu geben sich einen Betreuer für ihr Kind zu suchen für Situationen in denen das Kidn nicht dabei sein sollte, z.b. Amtsbesuche, Arztbesuche...
ich gebe das Geld stattdessen für Nahrung, Waschmittel etc aus!!!! Babysitter???? Gibts für mich nicht!!!!

Meine Mutter war auch einige Jahre meiner Kindheit alleinerziehend und hat auch NICHTS bekommen! Dafür ist sie aber Heute froh dass es das gibt denn sie weiss wie hart es war!!!! Vor allem aber weiss sie dass es heute genauso hart ist weil alles teurer geworden ist!!!!!
Ich gehe gerne zur Arbeit und liebe es Mutter zu sien!!! Auch würde ich gerne mal wieder was für mich tun und mal einfach nur ICH sein!!! Das ist finanziell nicht möglich also nehme ich das in Kauf denn die Hauptsache ist dass es mir und meinem Sohn ansonsten gut geht!!!

Es hat niemand gesagt dass es früher besser war!!!!!

Beitrag von 32tanja 01.10.06 - 00:26 Uhr

Ich habe geschrieben: Ich war halbtags arbeiten.
Ich war selber alleinerziehend und das lange genug und habe nichts bekommen, außer etwas Wohngeld.
Mein Mann und ich sind noch nicht einmal drei Jahre zusammen
und wir bekommen nichts. Sind genug informiert.
Sobald Du nicht mehr alleine wohnst, bist Du auch nicht alleinerziehend, darum Klasse 1. Bist Du wirklich alleine bekommst Du auch die 2.
Ich habe auch keinen Babysitter. Muß meinen Sohn überall mitnehmen.
Kenne genug alleinerziehende die Kohle ohne Ende haben und nicht arbeiten. Sogar einen Kita-Platz haben die und wir müssen hier wieder wegziehen, weil wir keinen bekommen, wenn der Kleine zwei ist. Danke!
Ich kenne beide Seiten und wo ich alleine war, hatte ich es mit vielen Sachen einfacher.

Beitrag von prinzessin1976 02.10.06 - 22:59 Uhr

Also cihw eiß nicht von was ihr hier alle redet??? Das hört sich alles so an als seien Alleinerziehende total gut betucht!!!#kratz
Also kurz nach der Trennung ging es mir auch finanziell noch gut! Aber von monat zu Monat wird das Geld immer knapper!!! Warum? Hier eine Stromnachzahlung die ich zum Glück monatlich in Raten zahlen kann, dann hier eine monatliche Ratenzahlung für einen neuen Kühlschrank weil der andere den geist aufgegeben hat und 2 Monate später knattert die Waschmaschine!! was also tun? Was bleibt mir anderes übrig als noch einen Ratenplan aufzusetzen und so hören die Rechnungen nicht auf! Es kommen immer mehr Rechnungen im Monat so dass man von den Dingern fast aufgefressen wird!
DIESEN MONAT HABE ICH sage und schreibe 210€ von denen ich Lebensmittel und den Geburtstag meines Sohnes finazieren muss! Inkl. Geschenke!!!!

Álsich noch mit meinem Ex zusammen war und er plötzlich arbeitslos wurde hat er einen 400€job angenommen! Zusätzlich ALG UND TROTZDEM KAMEN WIR WEITAUS BESSER KLAR MIT DEM GELD ALS ICH JETZT LS ALLEINERZIEHENDE!!!
OBWOHL WIR DA NOCH ZU DRITT WAREN!!!

Kommt viell. immer auf die Umstände an???
Nur will ich mal deutlich machen dass es nicht immer so tollist wie man denkt alleinerziehend zu sein! Z.B könnte ich jetzt neben meinem Job noch einen kl. Nebenjob annehmen wenn man sein Kind Nachmittags bei seinem Partner lassen könnte!
Als ich noch mit meinem Ex zusammen war bin ich am Wochenede auch manhcmal jobben gegangen (geringfügige basis!) Das geht als Alleinerziehende nicht mal so einfach! Zusättzlich kamen 2 Jahrelang noch 300€ Erziehungsgeld!
Tja das macht einiges aus! Wir hatten damals ca 400€ mehr als ich heute mit meinem Sohn! Haben aber etwa gleich viel Miete gezahlt! Das amcht einen Unetrschied!

Was den Kitaplatz angeht muss ich gestehen ; Ich bin eine von denen die einen Platz bekommen hat! WEIL ich arbeiten gehen wollte! #freu