Paedisup S... in welchen Abständen. Bitte schnelle Antwort.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jess2302 23.09.06 - 01:08 Uhr

Hallo,

wollte mal fragen in welchen Abständen man diese Zäpfchen einführen kann.

Mein kleiner hat heute irgendwas und ich weiss nicht was. Habe ihm eben zum Schlafen ein Zäpfchen gegeben damit, wenn er schmerzen hat diese weggehen und er sich beruhigt.

Jetzt. fast 3 Stunden später ist er wieder wach geworden und ist am weinen. Was kann er nun haben? Kann ich ihm noch eins von diesen Paedisup S Zäpfchen geben?

Ich muss ja auch mal schlafen und er auch!
Er ist seit halb 12 heute mittag wach und ist erst um 22 Uhr wieder eingeschlafen. Obwohl er tot müde ist schläft er nicht.

Bitte um euren Rat!

LG

Jessi + Ilyas (9Monate)

Beitrag von mamastern77 24.09.06 - 21:27 Uhr

Hi Jessi,

wenn ich das richtig verstehe, gibst du deinem Kind Zäpfchen, damit DU besser schlafen kannst?!

Du gibst ihm diese Dinger, obwohl du nicht mal weißt, was er hat und ob die Teile überhaupt dagegen helfen, nur damit DU besser schlafen kannst?!

DAS steht in der Packungsbeilage:


Nebenwirkungen:
Gastrointest. Stör., Mundtrockenh., Müdigk., Benommenheit, Schwindel, Kopfschmerzen, Nervosität, Herzklopfen, Miktions-, Sehstör., Glaukomauslösung, bei hohen Dosen od. Überdos.: bei Kleinkdrn. Krämpfe, Halluzinationen, beschl. Herzschlag, selt.: Hautrötungen od. -ausschläge, in Einzelf. Blutbildveränd. u. Überempf.-Reakt. (Gesichtsschwellung, Atemnot, Schweißausbruch, Übelk., Blutdruckabfall, bis hin zum Schock), in Einzelf. bei prädisponierten Personen Bronchospasmus (Analgetika-Asthma).

Wechselwirkungen
Enzyminduktoren wie Glutethimid, Phenobarbital, Phenytoin, Carbamazepin sowie Rifampicin: Gefahr von Leberschäden. Gleiches gilt bei Alkoholmißbrauch. Verlangsamte Ausscheidung von Chloramphenicol. AZT: Neutropenie-Neigung verstärkt. Gleichzeitige Langzeitanw. von oralen Antikoagulantien nur unter ärztl. Kontrolle. Zentraldämpfende Pharmaka, andere Antihistaminika u. Alkohol: Wirkungsverstärk. v. Doxylaminsuccinat.

Hinweise
Langzeitanw. nur unter ärztl. Kontrolle. Beeinträchtigung des Reaktionsvermögens.




Mal ganz ehrlich: bevor ICH das meinem Kind zumuten würde, hätte ich lieber eine schlaflose Nacht!

Beitrag von jess2302 25.09.06 - 00:22 Uhr

Hallo,

ich mache das nicht damit ich besser schlafen kann.

Ich habe diese Zäpfchen vom Arzt verschrieben bekommen und der sagte ich solle ihm die Zäpfchen geben wenn er schlecht einschläft. Und meine Frage war ja nur in welchen Abständen ich diese Zäpfchen geben darf.

Mehr nicht. Der Arzt weiss ja das ich die Zäpfchen gebe, da er mir die selber verschrieben hat.

Da muss ich mir ja nicht so eine tolle Antwort anhören lassen!!!!