vom Hass zerfressen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hass 23.09.06 - 01:11 Uhr

Ein Hallo an alle Leser!

Mit meinem Anliegen erbitte ich mir von euch Ratschläge oder Denkanstöße und bedanke mich vorweg.

Ich bin selbständig in einer Stadt und mein Ex ist in eben dieser Stadt ebenfalls selbständig. Wir sind zwei sehr bekannte Leute.
Unsere Beziehung ist ziemlich unschön auseinander gegangen. Er war gewalttätig mit gegenüber. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Ich habe aus Scham geschwiegen und nur engsten Freunden von meinem Schicksal erzählt. Er dagegen hat unser Ende allen möglichen Leuten erzählt. Kam ein Kunde in sein Geschäft, erzählte er die Story. Traf er bei einer Veranstaltung Geschäftspartner oder Bekannte, er hat sich ausgeheult.

Nur leider hat er die Geschichte so erzählt, dass am Ende ich die dumme war. Dass ich ihn letztendlich angezeigt habe, verschweigt er nicht. Allerdings begründet er die Anzeige damit, dass ich angeblich psychisch krank bin und in die Psychiatrie gehöre.

Nun ist es so, dass wir getrennte Geschäftsfelder haben, doch inzwischen häufen sich seine Jammergespräche bei den Leuten, dass nun auch die Geschichte bei Leuten bekannt geworden ist, mit denen ich zu tun habe (seine Version).

Da ich aber nie mit jemanden gesprochen habe, weil ich finde, es geht Bekannte und Geschäftspartner nichts an, glauben die Leute ihm. Er hat nach außen hin ein seriöses und symphatisches Auftreten, weil er ein guter Schauspieler ist. Aber wenn er die Haustür hinter sich zumacht, wird er zur tickenden Zeitbombe.

Nun meine Frage, wie würdet ihr verfahren? In die Offensive gehen und die Sache bei den Leuten, wo ich weiß, dass er mit denen gesprochen hat, klarstellen oder so tun, als wenn nichts ist? Soll ich ihn reden lassen? Ich kann ihn ja nicht wegen Verleumdung anzeigen, weil er ja direkt die Geschichte erzählt, nur am Ende eben so, dass ich die Dumme bin (psychisch krank).

Ich schiebe so einen Hass vor mir her, das kann man kaum glauben. Warum? Weil ich ihn nicht los werde, er verfolgt mich indirekt immer wieder. Eben über diese Leute. Egal wo ich hingehe, sein Name wird erwähnt. Und ich werde vorwurfsvoll angeschaut. Ich zerbreche bald daran. Ich will doch nur meinen Frieden, vor allem den inneren, wenn ihr wißt was ich meine.

Wegziehen oder meine Firma aufgeben kann ich nicht. Da steckt zu viel Geld dahinter.

Vielleicht kann mich jemand aufmuntern.





Beitrag von genauso 23.09.06 - 03:29 Uhr

meine liebe,ich kann dich gut verstehen.denn hier ist eine leidensgenossin.
ich habe ihn auch verlassen,und was danach kam,kann sich keiner vorstellen.
ich lebe
im Krieg.
Egal wo,er war schon da und hat alle und jeden in seiner version informiert,und ich kenne dieses gefühl,keinen frieden zu finden nur zu gut.
wir wohnen hier in unmittelbarer nähe,und ich bringe es nicht fertig,der kinder wegen,den ort zu wechseln,etc.

ich muß stark sein,und den ,,leuten entgegen zutreten,,und je mehr du enträftigst,desto mehr futter bekommen sie.
ich schweige,lebe hier mein leben in meiner welt ,habe wieder geheiratet,und warte,bis es mir nichts mehr ausmacht.

Natürlich gab es situationenwo ich auch ,,hilfe im gespräch bei gängigen stellen gesucht habe,sie waren sehr lieb dort und gaben mir nur den rat
ziehen sie weit weg,es ist ihr leben, Finden sie frieden,egal was es kostet.
ich hatte auch eine große firma,und habe sein leben finanziert plus sein studium,und das verbittert mich so jetzt.
was mir bleibt ist die interne RACHE
#cool

ooch,gibt es da schöne möglichkeiten...#pro
wo er doch immer so pedantisch und sympatisch rüberkommt.

#cool

meine liebe,dir bleibt a.nur wegziehen oder b.die vernichtung seines wirtschaftlichen daseins..da sollte doch dir was einfallen.#cool

kick ihn raus

ich war leider zu weich,habe mir alles nehmen lassen,weil meine leidensgrenze zu hoch ist,eben typisch frau

so
ichgeh jetztmalin dengartenund hol rattensch***** ,die leg ich mal vor seine tür,schön verstreut,denn er wohnt in meiner wohnung !!!

er ist jetzt gerade bei meiner ehemals besten freundin#schock der nachbarin und vögelt sie,,seine kinder sind im scheissegal

aber nach aussen sieht er super aus,mit hornbrille und bree tasche =hab ich bezahlt,er lebte sein dasein auf meinem rücken,das lässt mich im hass erstarren


ich kann dich sehr gut verstehen#cool#liebdrueck



Beitrag von nick71 23.09.06 - 09:16 Uhr

Verleumdung trifft nur dann zu, wenn er die UNWAHRHEIT über Dritte verbreitet...in Deinem Fall würde ich eine Strafanzeige wegen übler Nachrede erwägen (was nun wahr und was unwahr ist, ist Deiner Schilderung nicht so wirklich entnehmbar...von daher ist dieser Rat ohne Gewähr). Eins von beidem trifft aber auf jeden Fall zu.

Ich würde ihn mir mal vorknöpfen und ihm sagen, dass es so nicht weitergeht und Du nicht gewillt bist, diesen "Rufmord" länger hinzunehmen. Er soll das unterlassen und den Sachverhalt gegenüber den Leuten, die er da mit reingezogen hat, richtigstellen...ansonsten würdest Du Strafanzeige erstatten.

Beitrag von eineve 23.09.06 - 10:45 Uhr

eine verzwickte situation.

aber - nebenbei "fallen gelassene äuserungen" wie

- profilierungneurotiker
- kleine kinder erzählen gerne geschichten

und vorallem - so tun als ob du ja mit deinem "schweigen" ihm vor dem beruflichen aus "schützen" wölltes - kann manchesmal einiges bewirken ;-)

das wäre mal die "softene von frauen fähige schiene"

die etwas härtere gangart ist die konfrontation
tacheles reden - sofern du die gelegenheit hast auch die zu sprechen die als dritte von ihm informiert wurden. und da auch wieder der dezente hinweis des insider wissens, schliesslich bist du diejenige die ihn ja "nackt" kennt. aber - wie normal in beziehungen - dritte nie zugegen sind speziell in den situationen die er so von sich überzeugt schildert.

die richtige konfrontation ist - anzeige wg rufmord, verleumdung etcpp. das sofort wenn die aussage fällt:

weil ich das von ihnen gehört habe - mache ich keine geschäfte mehr mit ihnen.

das ist eine aussage die trifftig genug ist diese "spätpupertierende art der rache" mittels amtlich befugten neutralen zu klären.

ich persönlich - in deiner situation - geschäftsfrau - bin für das letztere.

letztlich - du musst wissen was du willt - da du in der situation lebst und vorallem den derzeitigen stand wesentlich genauer kennst und abschätzen kannst.

Beitrag von judith81 23.09.06 - 13:49 Uhr

Hallo,
mein Ex hat auch so einen Mist über mich verbreitet. Bei Freunden erzählte ich dann natürlich auch meine Version - die wahren Freunde hielten zu mir. Ein paar falsche zu ihm. Aber ok, ich weiß was die Wahrheit ist und hab es dabei belassen. Muss dazu sagen, habe mit ihm nichts mehr zu tun. Lediglich 4 Freund verloren, aber es waren keine wahren Freunde!
Lg
Judith

Beitrag von simone_2403 23.09.06 - 15:03 Uhr

Hallo

Ich würd garnicht lange fackeln.

Zum Anwalt,Brief aufsetzen lassen in dem steht das wenn er nicht die Klappe hält Anzeige erfolgt wegen Geschäfts und Rufschädigung.

lg

Beitrag von tasha_26 23.09.06 - 16:35 Uhr

Hallo,

erstmal tut es mir leid für dich, das du solche eine Erfahrung machen musst #herzlich.

Dein Text hört sich an, als ob dein Ex deine Existenz / Selbstständigkeit ( mag sein unbewusst ) gefährdet.

Ich würde professionell reagieren und ihm sagen, wenn er seine Lügengeschichten nicht lässt, das du ihn anzeigst .

Du solltest es dir nicht gefallen lassen, denn es geht scheinbar um deine Existenz #aha.

Tasha #blume

Beitrag von madjulie 23.09.06 - 17:10 Uhr

Mein Ex ist genauso ein Spezialist. Ist nur gut, dass - bis auf seine Familie, die ihn eigentlich auch seit 25 Jahren kennen sollte #augen - alle gemeinsamen Bekannten soweit zu mir halten und mir auch alles erzählt haben.

Ich habe das schriftlich über meine Anwältin regeln lassen, nebenbei mit Unterlassungsklage gedroht, wenn das kein Ende nimmt.

Bis jetzt kam mir nichts mehr zu Ohren. Ist auch irgendwie besser für seine Gesundheit. ;-)

Hol einfach zum Rundumschlag aus.
Geh zu einem Juristen deines Vertrauens und dann lass das mal klären. Ansonsten finde ich die voherig beschriebenen Tipps (Sprüche einwerfen gegenüber anderen) auch ganz akzeptabel.

LG Julie

Beitrag von aeonflux2006 23.09.06 - 21:38 Uhr

Der Rat mit der Anzeige ist gut. Das würde ich auch tun, wenn nichts mehr geht. Ansonsten erstmal total ignorieren. Wer schreit und viel labert, hat meistens Unrecht. Und die Leute überzeugen wollen macht wenig Sinn. Die glauben eh nur das was sie glauben wollen. Je mehr man in der Scheiße rührt , umso mehr stinkt es. Seine gekränkte Eitelkeit macht sich bemerkbar. Ist doch egal ob das einer merkt oder nicht. Hauptsache du weißt wie es war.

Schadet das allerdings deinem Geschäft, dann ist eine Anzeige unvermeidbar. Und die lieben tratschenden Leute, die dir diese Weisheiten übermitteln was er angeblich alles gesagt hat, MÜSSEN als Zeugen aussagen. Das würde ich denen mal klar machen. Hat bei uns auch gezogen, als wir in ähnlicher Lage waren.

Viel Glück!

Aeon