Mutterschaftsgeld in Erziehungszeit?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von carver111 23.09.06 - 05:01 Uhr

Hi,

wir erwarten im Januar unser 2. Kind. Momentan bin ich in Elternzeit und arbeite bei bei meinem richtigen Arbeitgeber auf 400 EUR Basis. Wie sieht es eigentlich aus mit Mutterschaftsgeld bekommt man das wenn man inder Elternzeit ist? Wie hoch ist das ganze? Bekomme ich da auch die Differenz vom Arbeitgeber zum 400 EUR Job (muß gleich sagen daß mein Arbeitgeber eigentlich nie irgendwelche Zusatzleistungen bei 400 EUR Jobs wie Urlaubstage, Krankheitsausfall, ... gibt)

Wie sieht das mit dem Mutterschaftsgeld aus wenn jemand nur Hausfrau ist wie meine Freundin die im März entbinden wird?

Wäre toll wenn mir jemand helfen könnt.

Liebe Grüße
Sandra SSW 23 + Lisanne 2 1/4 Jahre

Beitrag von jolin80 23.09.06 - 23:14 Uhr

Hallo ,

also zu der Höhe die dir zusteht kann ich nichts sagen , aber das Mutterschaftsgeld ist abhängig davon , ob du selber
Mitglied deiner Krankenkasse bist.
Bist du das nicht sondern bist über deinen Mann familienversichert bekommst du nichts.

Das gleiche gilt natürlich für deine Freundin , da sie aber nicht arbeitet ,oder gearbeitet hat steht ihr nichts zu.

Mutterschaftsgeld erhält nur derjenige der in einem Arbeits -
verhältniss steht .

Hoffe ich konnte helfen !

LG