Jugendlicher mit Freund zur Kirmes?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von bea40 23.09.06 - 08:26 Uhr

Würdet ihr euren fast 15jährigen zur Kirmes in die Nachbarstadt ( 7 Min. mit dem Bus) zusammen mit einem Freund (gleiches Alter) fahren lassen? Sie wollen gegen 18.00 Uhr los und ich habe meinem Sohn gesagt er soll, spätestens um 21.30 Uhr wieder zuhause sein.

Ich habe mal nachgefragt, wann sein Freund immer zuhause sein muss, am WE , er sagte um 24.00 Uhr, aber das erlaube ich nicht, schon gar nicht . Bin ich zu streng?

Beitrag von farideh 23.09.06 - 08:44 Uhr

Von meinem Standpunkt aus gesehen auf jeden Fall!

Sie fahren zu einer Kirmes, die nur ein Stück weit entfernt ist mit dem Bus und mit 15 ist man alt genug auf sich aufzupassen, sich an Regeln zu halten und zu wissen was man tun kann/darf und was nicht.

Also Mitternacht ist sicherlich zu spät für das Alter,aber ich denke 22 Uhr am We ist auch nach dem Jugendschutzgesetz erlaubt-

LG

Beitrag von spaceball6666 23.09.06 - 09:18 Uhr

Ja, Du bist zu streng. Wenn er sich normalerweise halbwegs gesittet benimmt. Dürfte er bei mir bis 22.oo Uhr und die 7 Busminuten wird er wohl ohne bleibende Schäden übestehen. in knapp 3 Jahren kann er sowieso machen was er will und soviel solltest Du ihm doch zutrauen!

Beitrag von bea40 23.09.06 - 09:54 Uhr

Da hast du Recht, das er in 3 Jahren machen kann was er will, aber bis dahin sind es immerhin noch 3 Jahre. Ich trau ihm ja auch viel zu und mit streng meinte ich nicht, das er bis 22 Uhr wegbleiben darf am WE, sondern wie sein Freund bis 24 Uhr.

Mein Mann sieht das anders, ihm ist 22 Uhr schon zu spät, und er versteht nicht, wie ich das "durchgehen lassen" kann, denn es passiert ja heutzutage soviel und dann bin ich es schuld ( seiner Meinung ) nach.

Beitrag von spaceball6666 23.09.06 - 10:19 Uhr

Nun, ich bringe bei meinen Kids das Argument Jugendschutzgesetz. Also, bis 22 .00Uhr ist okay, das dürfen sie laut gesetz abe länge nicht. Da sage ich dann Verletzung der Aufsichtspflicht.

Aber Deinem Mann ist 22 uhr zu spät? Frag ihn mal wann er denn immer Zuhaus war in dem Alter?

Ausserdem, wenn Du lolässt bleibt der Junge sowieso lieber Zuhaus als wenn er MUSS. Das fördert ein vertrauensvolles Verhältnis wenn er EINSIEHT warum und wieso etwas gemacht werden soll.

Ich hab auch ein Pubi zuhaus und so mache ich das und fahre sehr gut damit.

Einsicht statt Druck.

Alles Gute

Beitrag von galeia 25.09.06 - 16:11 Uhr

Ach soooo, klar logisch! Und um 21 Uhr kann nichts passieren? *Ironie off*

Mensch, mit 15 Jahren muss man doch mal alleine auf die Kirmes dürfen...

LG H. #klee

Beitrag von siomi 23.09.06 - 10:08 Uhr

Ich denke auch das du ihn fahren lassen solltest. Es muss ja nicht bis 24 Uhr sein. In seinem Alter musste ich immer um 22 Uhr zuhause sein und das fand ich auch in Ordnung.

Beitrag von chrissy1984 23.09.06 - 11:54 Uhr

Hallo,

ist das dein Ernst???Natürlich würd ich einem 15 jährigen erlauben mit seinem Freund zur Kirmes zu fahrenwieso denn auch nicht.

Unsere Jugendlichen werden heute schon mit 14-15 konfrontiert sich zu entscheiden was sie werden wollen und das ist eine Entscheidung fürs Leben....also wird er wohl auch reif genug sein einen Abend mit Freunden auf der Kirmes zu sein.Natürlich nicht die ganze Nacht, aber ich finde auch das so bis 22 Uhr völlig in Ordnung ist.Ich glaube nicht das er noch große Lust hat nur mit Mama und Papa über die Kirmes zu laufen #kratz

Beitrag von hummelinchen 23.09.06 - 14:21 Uhr

Hey,

wenn du willst, dass dein Sohn selbständig wird, solltest du ihm was erlauben und auch zutrauen. Warum denn nicht? Was spricht dagegen, außer deiner Angst, dass was passieren könnte??
Sprich Regeln mit ihm ab, z.B. Ereichbarkeit über Handy und lass ihn ziehen.

Da musst du wohl loslassen, hm? #gruebel

Meine Tochter durft mit 15 am WE immer bis 22h und wenn mal was besonderes war auch schon mal länger aber dann wurde sie von mir abgeholt oder von einer anderen Mutti.

Sorry aber ja, du bist zu streng...

lg Tanja

Beitrag von salem511 23.09.06 - 15:48 Uhr

Wenn er nach Rodenkirchen will, schick mir ein Foto, ich pass auf ihn auf....;-)

Lass ihn man gehen.
Mich hat man von solchen Märkten noch nie fernhalten können, und ich war schon allein da, da war ich noch nicht mal 12....


LG
Salem

Beitrag von fee32 23.09.06 - 18:21 Uhr

HI,

mit 15 kannst Du ihn ruhig alleine gehen lassen und 21.30h finde ich persönlich auch bischen früh.
Unser Sohn kam in dem Alter immer so um 23h heim, aber das ist natürlich auch eine Sache des Vertrauens.

LG Sonja

Beitrag von jaqueline70 24.09.06 - 16:03 Uhr

Meine Tochter ist seit 4 Tagen nun auch 15 und für sie gilt:

Am Wochenende bis 22.00 Uhr (so wie es das Gesetz sagt) und unter der Woche geht sie abends von sich aus so gut wie nie weg, nach dem Abendessen ist es gerade jetzt da es wieder auf den Winter zu geht, ja doch schon fast wieder dunkel.

Also am WE 22.00 Uhr und unter der Woche Abendessenszeit, bzw. 20.00 Uhr wenn sie bei einer Freundin gegessen hat.
Das finde ich in Ordnung. Klar, 22.00 Uhr reicht ihr nicht immer wirklich, aber wenn sie 16 wird, wird es dann 24.00 Uhr am WE. ;-)

Jackie mit KIM (15), #baby Micah (1 Monat) und #stern Adina

Beitrag von manavgat 24.09.06 - 17:53 Uhr

Meine Tochter ist knapp 14. Sie durfte vor zwei Wochen mit der Bahn in den nächsten Ort auf die Kirmes und musste um 22.30 wieder zuhause sein.

Gruß

Manavgat

Beitrag von tsatsiki 24.09.06 - 23:24 Uhr

Ich denke, es kommt auch darauf an wo man wohnt. Wir leben in einer grösseren Stadt, da kommt es natürlich öfter mal vor, dass Mädels überfallen, bzw. belästigt werden. Da lasse ich meine 15-jährige Tochter natürlich nicht im Dunkeln allein nach
Hause gehen. Entweder sie ist rechtzeitig zurück, oder ich hole
sie ab. Wenn man z.B. auf dem Dorf wohnt, kann man natürlich berühgter sein! Da kennt jeder jeden und man muss um seine Kids nicht so viel Angst haben.

Beitrag von tinti 25.09.06 - 11:43 Uhr

Hallo Bea,

ich habe auch einen 15-jährigen Sohn.
Und der muss während der Woche (Schulzeit) um 19.00 zu Hause sein und am Wochenende zwischen 20.00 -21.00

NEIN ich finde Dich nicht zu streng.

Es passiert ja schliesslich auch genug und hinterher macht man sich Vorwürfe.
Und gerade auf Kirmes (oder wie bei uns Oktoberfest) laufen so viele finstere Gestalten rum, da muss ja wirklich nix provozieren.


Das ist meine Meinung dazu

LG Tinti

Beitrag von spaceball6666 25.09.06 - 13:57 Uhr

Der arme Junge der wird ja absolut lebensuntüchtig!

Beitrag von skinner 25.09.06 - 16:08 Uhr

Oh je, solche Bübchen werden dann mit 16,17 Jahren als Auszubildende in die Welt gelassen und können nicht mal nen Nagel in die Wand hauen oder ne Kaffeemaschine bedienen.
Aber bei solchen in Watte gepackten Jüngelchens ist das wohl kein Wunder. #augen

Beitrag von salem511 26.09.06 - 09:26 Uhr

Finstere Gestalten auf der Kirmes?

Vorurteile sind was feines, hm?


Beitrag von tinti 26.09.06 - 11:08 Uhr

An Alle:

Danke für Deine Meinung ... aber
was hat die Kirmes mit Lebenstüchtigkeit zu tun ????

Ich nenne das was ich tue :behüten und erziehen. Mein Sohn muss seit er 6! Jahre alt ist, weil ich immer ganztags arbeiten musste , sehr sehr selbständig sein. Geht selber einkaufen, kocht für sich selber und kann auch Nägel einschlagen.

Und ja - ich finde, betrunkene pöbelnde Menschen schrecklich und das sind für mich finstere Gestalten, die sind auf solchen Veranstaltungen zu Hauf anzutreffen und solchen gehen wir lieber aus dem Weg..

Ich finde es nicht ok, wenn man andren seine Meinung kund tut und dafür angegriffen wird

Tinti

Beitrag von winterfee 26.09.06 - 22:45 Uhr

behüten ist ok, solange sie behütet werden müssen.

ein 15-jähriger muss nicht mehr wie ein kleinkind behütet werden.

mein sohn ist jetzt 17. null probleme mit ihm. toller junger mann....hat mit 15/16 weitestgehend alleine entschieden wann er heim kommt. hat immer perfekt geklappt. war meistens wesentlich früher daheim, als ich gedacht hätte.

ich halte von diesen zapfenstreichregeln gar nichts. ist doch total blöde, wenn alle noch bleiben können und er soll alleine losziehen. soll er lieber mit dem rest gehen, ist auch viel sicherer.

bei uns hat das immer funktioniert. unsere regel hieß...."gehe nie alleine nachts!"...

hat immer super geklappt, aber ich hab ja eh das beste aller kinder abbekommen. #schein

Beitrag von angi05 03.10.06 - 14:11 Uhr

Moin!

Äh, dann hast du mit deinem Kind aber auch ein wenig Glück?

Ich war als 15 Jährige sehr schwierig und meine Schwestern mit 15 eigentlich sehr pflegeleicht...

Es macht auch etwas aus, welcher "Typ" ein Kind ist!

Gruß angi 05