Jakob o.Henry? Mo Kaiserschnitt,Wer hatte schon mal einen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von thuessi 23.09.06 - 08:40 Uhr

Wir wissen nicht was es wird, aber es wird Mo geholt und bei dem Jungennamen sind wir uns nicht einig. Wollt mal fragen, welchen Namen ihr schöner findet.
Jakob oder Henry, unsere Tochter 2 Jahre alt heißt Johanna.

Bin voll nervös wegen dem Kaiserschnitt.Hatte jemand schon mal einen und war dabei wach? Ab wann kann ich dann selber aufstehen?

Vielen Dank

Beitrag von kollege23 23.09.06 - 08:43 Uhr

huhu!!!
Ich würde Henry nehmen ;-) wir bekommen aber einen Jacob ne ich finde beide namen total schön! Aber Johanna und jacob paaen besser zusammen als Henry und johanna!
Viel Glück
lg yvonne+ baby jacob elias 26ssw

Beitrag von ninchen11 23.09.06 - 08:58 Uhr

Mir gefällt Jakob besser!
Meine Freundin hatte gestern Kaiserschnitt, alles gut gelaufen....Also freu dich drauf und alles Gute!!!

nina, ET -6

Beitrag von mara299 23.09.06 - 09:00 Uhr

Guten Mor#gaehn !

Zu deiner 1. Frage, ich tendiere zu Jacob.

Und nun zum KS. Meiner ist jetzt etwas über ein Jahr her. Ich hatte eine Spinal, war also wach. Ganz ehrlich, ich hatte mir das alles merkwürdiger vorgestellt. Mir fehlt das Erlebnis der spontanen Geburt, ein KS war für mich das so ziemlich Letzte auf der Liste, aber gut. Es war besser so.
Aufgestanden bin ich am selben Tag. Der KS war morgens und am späten Nachmittag hies es raus aus dem Bett. Danach hab ich mir dann doch Schmerzmittel verabreichen lassen. Der Kathter wurde am nächsten Tag gezogen und ab da ist man an sich fit genug um rum zu laufen. Mit dem heben des kleinen Schätzchens hat es bei mir aber noch 2 - 3 Tage gedauert, konnte mich nicht zu seinem Bett "bücken" und ihn raus oder rein heben.

Wird schon #klee, Mara

Beitrag von jandor 23.09.06 - 09:03 Uhr

Hallo,

also ich finde Jakob eindeutig schöner. Passt auch besser zu Johanna.

Also ich hatte einen KS und fand es grauenvoll. Will Dir aber keine Angst machen. Lag bei mir auch daran, daß ich es superlange versucht habe ohne und dann so erschöpft und enttäuscht war, daß ich doch einen brauchte.

Aufstehen kannst Du in der Regel, sobald der Katheder gezogen ist. Ich hab´s übertrieben und ihn mir nach 3 Std. ziehen lassen, bin nach 4 Std. aufgestanden und dann auch fast umgekippt (mein Mann konnte mich halten). Aber ich würde wieder so schnell aufstehen - bin kein Mensch der lange im Krankenhaus bleibt. Hab mich jedesmal auf eigene Faust früher entlassen lassen.

Im Nachhinein lustig, damals aber echt schlimm, finde ich wie man die Hände unter den Bauch hält (wg. den Schmerzen). Fühlt sich an, wie ein nasser, leerer Sack den man da "trägt".

Alles in allem: man kann es aushalten und wenn man sein Baby sieht ist doch eh alles egal.

Viel Glück

Gruss J.

Beitrag von dragonfire13 23.09.06 - 09:05 Uhr

Jakob finde ich dann schöner.

Wegen dem KS brauchste keine Angst haben.
Is gar nicht schlimm.
Ich bin abends das erste mal aufgestanden.
War nicht so toll,aber es ging.
Nächsten Tag bin ich schon übern Flur gelaufen.

Beitrag von caesar3112 23.09.06 - 10:11 Uhr

Guten Morgen!

Ich hatte schon 2 Kaiserschnitte und bekomme am 4.10.06 meinen 3ten!!Kann Deine Nervösität komplett verstehen.
Also,ich bleibe bei diesem Plankaiserschnitt wach,weil man dann nicht ganz so fertig ist wie nach einer Vollnarkose.Man ist einfach schneller fit.Ich wurde immer erst am nächsten Tag aus dem Bett geholt.Man hat ja den Katheder und den Wundschlauch in der Narbe(wobei das wohl nicht in allen Krankenhäusern mehr so üblich ist).
Ich drück Dir ganz fest die Daumen!
Es ist alles auszuhalten!!Lachen und husten fallen schwer,aber stell es Dir vor wie ein Wahnsinnsmuskelkater in der Bauchgegend!!

Mir persönlich gefällt Jakob besser

Gruß Petra mit Luana(noch 11 Tage inside)

Beitrag von schwangeramos 23.09.06 - 10:18 Uhr

Ich finde, dass beide Namen zu Johanna gut passen. Wüsste auch nicht, wofür ich mich entscheiden sollte.
Aber zu meinem KS kann ich nur sagen: ganz easy. Keine Nebenwirkungen, wenig Schmerzen. Am gleichen Tag noch aufgestanden - das ist auch das, was die Ärzte wollen. Ich hatte natürlich noch Schmerzen in der Narbe, vor allem wenn ich vor dem Wärmelicht an der Wickelkommode stand - aber nichts, was man nicht bei dem Anblick dieses Würmchens vergessen könnte.
Also, Kopf hoch und alles Gute Julia

Beitrag von pasinuhe 23.09.06 - 10:45 Uhr

*hihi*, ich persönlich finde Jakob schöner, es gibt nämlich einen Käse, der heißt Henry, da muß ich bei dem Namen immer dran denken *lacht*. Wobei ich Käse eigentlich total gern mag :-)

Mach Dir wegen des KS mal keine Sorgen, ich hatte bereits 3 und wenn es ein geplanter KS ist, dann ist man eigentlich auch sehr schnell wieder fit.
Ich bin meist 2 Tage später schon wieder zuhause gewesen, nur bei meiner ganz großen Tochter nicht, da war der KS aber auch nicht geplant und ich war einfach deutlich mehr mitgenommen.

Alles Liebe für Dich und lass Dich nicht stressen!

Pasi mit Mini 10ssw

Beitrag von macscully 25.09.06 - 00:31 Uhr

Warum nicht einen Doppelnamen? Ich habe auch einen und ich finde es cool! Meine Kinder werden auch mal einen Doppelnamen haben :) Hat auch so seine Vorteile

also Jacob Henry....:-p