Wie geht das?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lolli23 23.09.06 - 08:44 Uhr

Moin,

hab gestern gelesen, dass hier ein Baby zwecks Therapie seine "Geburt" noch einmal durchlebte. Jetzt hat mich das interessiert, habe aber von dieser Mama keine Antwort mehr erhalten.
Kennt sich jemand damit aus? Für was soll das gut sein? Wie läuft das ab? Hat es was gebracht?

Gruß lolli

Beitrag von lady35 23.09.06 - 09:09 Uhr

Guten Morgen Lolli

Es gibt Babys die eine Traumatische Geburt erleben , und damit nicht zurecht kommen.Sie werden zu schnell aus dem Bauch der Mutter gerissen , durch Frühgeburt , Zangengeburt usw. und können das schlecht verarbeiten. Zählen dazu auch zu den Schreibaby's, und lassen sich nicht beruhigen.
Die Baby's werden in eine art Hypnose versetzt um die Geburt Revue passieren zu lassen, um ihnen die chance zu geben das besser zu verkraften.
Ob das nun ein Erfolg hat oder nicht , kann ich dir nicht beantworten.

Gruß Petra


Beitrag von michi0512 23.09.06 - 09:18 Uhr

bei uns wat es so, dass der kleine mehrfach die "schraube" vor der geburt, also alle bewegungsabläufe nochmals gemacht hat. dazu nahm ihn die osteopathin in die hände und.. ich sag mal..drehte ihn in der luft. bei einem gewissen pkt fing er immer an zu schreien. irgendwann aber konnte der die ganze schraube vollziehen ohne zu schreien.

er war ein schreikind, hatte koliken. nach der ganzen osteopathie wars ruhig, also nach allen sitzungen. er wurde freundlich und koliken gingen weg.

ach ja.. er war ne glockengeburt....

Beitrag von michi0512 23.09.06 - 09:19 Uhr

ps...

tonip ist osteopathin... vlt. hat sie ja ne antwort ^^