Nur Interessehalber: Wann sind Kinder trocken??? Kleine Umfrage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von allein1982 23.09.06 - 08:59 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Gestern hab ich mich mit meiner Ma unterhalten darüber wann Kinder trocken sind. Ich hätte jetzt gedacht so mit drei oder so. Aber meine Ma hat dann unsere (meins und die meiner zwei Geschwister) Babyheftchen rausgeholt und da stand drin das wir alle so mit 22-25 Monaten trocken waren. Ist das immer so "früh"? Oder was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Wenns wirklich so ist dann versteh ich nicht ganz wieso die Leute sich immer so drüber aufregen das Kindergärten die Kinder erst nehmen wenn sie trocken sind. Weil mit zwei ist doch eigentlich eher die Ausnahme das die Kleinen schon so früh gehen, oder???


LG



Nadine mit #stern Michelle #stern (*+2004) für immer unvergessen im #herzlich und #baby Christine am PC demolieren #schwitz *18.10.2005

Beitrag von ta2 23.09.06 - 09:18 Uhr

Guten morgen!

Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Meine Schwiegermutter meint so mit 18 Monaten. finde ich persönlich zu früh. Marie soll dann gehen wenn sie merkt das sie muß und nbicht wenn ich sie jede halbe std. zur toilette bringe.
Meine Brüder waren mit 3 oder 4 Jahren trocken, der andere nachts erst mit 6. und meine kleine schwester ist schon seitdem sie 20 monate alt ist trocken.

LG Tamara

Beitrag von cona 23.09.06 - 09:23 Uhr

Hallo,

ich glaube früher hat man das einfach mehr forciert, weil man ja im zweifel die windeln noch selber waschen mußte da hat man die lütten dann schon mit 6 monaten regelmäßig auf den topf gesetzt.

heute kann man dem ganzen ja viel gelassener gegenübertreten, windeln sind ja so praktisch und wund werden die kiddies ja auch nicht mehr...

ich denke man sollte seinem kind die zeit lassen, die es braucht.
die einen schaffen es schneller die anderen langsamen, ist wie mit allen (laufen, krabbeln, sprechen)
ich bin überzeugt dass es nur entspannt abläuft wenn den die initiative vom kind ausgeht.

meine tochter ist mit allem sehr schnell udn beschloss daher an ihrem 2 geburtstag, groß zu sein und keine windeln mehr zu brauchen... so war es auch, ab dem zeitpunkt war sie tagsüber trocken, nachts war das einen monat später...

lg cona

Beitrag von graupapagei4 23.09.06 - 11:38 Uhr

Meine beiden Großen waren am 2.Geburtstag trocken und Sean jetzt mit 2,5 Jahren von einem Tag auf den anderen. Wir haben sie auch nicht vorher auf den Topf gesetzt, aber um den 2.Geburtstag herum waren sie schon in der Lage das zu verstehen.

Beitrag von jasminb 23.09.06 - 11:43 Uhr

Meine Tochter ist seit ihrem 3. Geburtstag tagsüber trocken. Wir haben es vorher nie ausprobiert und einfach mal abgewartet. Ohne Stress. Meine Tochter kam ganz von alleine, dass sie aufs Töpfchen möchte. Und es hat von Anfang an super geklappt. Manchmal geht noch ein Stinker in die Hose. Aber das macht ja nix. Seit 14 Tagen ist sie sogar nachts trocken, denn sie ruft mich seither immer, wenn sie Pipi muss.

Bin froh, dass wir uns da keinen Stress gemacht haben.

LG Jasmin + Mara 3 J.

Beitrag von kiki290976 23.09.06 - 18:09 Uhr

Hallo Nadine,

ist wohl in der Tat unterschiedlich.

Mein Sohn Mika war mit 2,5 Jahren trocken, d. h. er hat bei Pipi Bescheid gesagt, aber wenn er Aa mußte, hat er gesagt, dass er eine Windel haben möchte. Nach 1,5 Mo trocken sein, hat er dann aber auch sein großes Geschäft auf die Toilette gemacht, ganz von alleine.

Widerum 2 Monate später war er dann auch nachts trocken, wobei da so ca 1 Mal im Monat auch nochmal das Bett nass ist, aber solche Unfälle passieren nunmal.

Lg

Kerstin mit Mika (2 3/4) und Colin (17 Mo)