doch was ernstes?????

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von babsie81 23.09.06 - 09:36 Uhr

Hey...
krieg grad Panik.....hab das Forum hier durchforstet und auch einige Antworten gegeben....
Jetzt hab ich mal eine wichtige Frage!!!!
Meine ältere Schwester hat Leukämie, ihr gehts nach langem Kampf wieder gut#freu
Vor drei Jahren habe ich zwischen meinem rechten Schlüsselbeinknochen und dem Hals einen Knoten entdekt....war bei 3 unterschiedlichen Ärzten,die haben gesagt,es sei alles in Ordnung!!!!
Ich war hartnäckig,also wurde eine Punktion des Knotens angeordnet....an den kamen sie nicht ran,haben einen anderen Punktiert und der war in Ordnung,also nicht krnakhaft#freu
Ich hab das erstmal ruhen lassen....
vor 2 1/2 Jahren im Urlaub habeich gemerkt,dass meine Lymphknoten im Hals geschwollen sind....Panik....
Gleich zum Arzt, der meinte,es ist eine Mandelentzündung....zum Hals-Nasen-Ohrenarzt....der sagte,dass die Mandeln drin bleiben müssen#gruebel
War danach alle 3-4 Wochen krank,Halsweh etc...
war wieder beim Hausarzt...die hat nene Test gemacht auf Pheifisches Drüsenfieber und der war positiv...hab Antibiotika bekomme, dass ist ca 8 Wochen her und seitdem hab ich auch nichts mehr gehabt.....
jetzt habe ich aber noch immer gescwhollene Lymphkonten im Nackenbereich, im Hals und an den Ohren.....alle kamen,als ich erkältet war oder Halsweh hatte....
Muß ich mir Sorgen machen??????#gruebel
Oder kann es sein,dass die Teile einfach bleiben?????(das meinte mein Arzt)

Ich geh alle 8 monate zum Arzt,lass mein Blut gründlich untersuchen und Ultraschall vom Hals und Bauch machen.....am 5.10.geh ich wieder hin!!!Reicht das oder soll ich zu einem Experten gehen????

Sorry wegen dem#bla#bla#blahab aber grad Panik....

Beitrag von babsie81 23.09.06 - 09:41 Uhr

achja...der Knoten im Schlüsselbeinbereich ist reichtig verhärtet...wie ein Knochen!!!Ein Arzt sagte,dass das ein zusätzlicher Rippenbogen sei....das Teil tut manchmal weh....kann es sein,dass der schon vorher da war und mir erst wegen der Krankheit meiner Schwester aufgefallen ist???

Beitrag von quark 23.09.06 - 19:15 Uhr

Hallo Babsie,

Kann es sein, dass Du aufgrund der schweren Erkrankung Deiner Schwester Deinen Körper auch sehr übervorsichtig beobachtest? Das wäre natürlich sehr verständlich. Also ich würde denken, dass die Ärzte eine Halsrippe von einem Lymphknoten unterscheiden können müssen.
Lymphknoten am Hals können, wenn sie stark angeschwollen waren auch bleiben. Die meisten gehen nie wieder ganz zurück. Dein Arzt hatte sicherlich recht.

Liebe Grüße und gute Besserung

Natalie

Beitrag von sandra_und_luca 23.09.06 - 20:47 Uhr

Hast du dich mal aufs pfeiffersche drüsenfieber untersuchen lassen, da können so einige lymphknoten am hals dick werden, ich bin vor drei jahren dran erkrankt und hab fast die hölle durchgemacht, ich war monatelang krank im wechsel eine woche krank eine gesund, und mit jedem mal wurds schlimmer, ich hatte alles, halsweh, bronchitis nebenhöhlenentzündung, erst als ich dauerfieber hatte, würde es erkannt, ich lag sogar n paar tage im kh deswegen und mein körper hat fast ein jahr gebraucht um sich davon zu erholen.
lg
sandra

Beitrag von babsie81 24.09.06 - 07:43 Uhr

Ja mein Hausarzt hat einen Test gemach und der war positiv....hab Antibiotika bekommen und seitdem hatte ich auch noch kein Halsweh o.ä. mehr....

Danke schon mal für die Antworten#herzlich#herzlich#herzlich

Beitrag von quark 26.09.06 - 12:15 Uhr

Liebe Babsie,

mach Dir nicht zu viele Sorgen aber geh ruhig nochmal zu einem anderen arzt wenn Du Dir noch immer unsicher bist.
Liebe Grüße