Ich zerbreche grade.Teil 2 von:der Mann der das Baby nicht mehr will!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternenengel2000 23.09.06 - 11:10 Uhr

Hallo

Einige von Euch wissen ja, worum es sich handelt.
Ich kann kaum schreiben, so aufgelöst bin ich #heul

Ich freue mich so auf den kleinen Krümel, der von beiden gewüscht war.
Er ist immer noch der Meinung: A.... wäre das Beste!
Er weiß auch, das Männer anders darüber denken, als wir Frauen bla bla bla.
Im Moment entwickele ich grade so einen Hass auf diesen Kerl. Bin froh, das er jetzt mit dem Kleinen schwimmen ist. Hätte es sonst nicht länger an seiner Seite ausgehalten.

Im Grunde gibt es nur folgende Punkte:

1. ich treibe ab und werde meines Lebens nicht mehr froh und die Beziehung geht zu Bruch (wenns sie es bis dahin noch nicht ist)
2. ich tue es nicht und er wird seines Lebens nicht mehr froh, weil er ein Kind erziehen "muß" was er (angeblich) nie haben wollte und die Beziehung leidet ohne Ende
3. ich bekomme es, ohne an die Zukunft zu denken und trenne mich von ihm und bin alleine mit drei Kindern

#heul:-[#heul:-[#heul:-[#heul:-[#heul

Egal wofür ich mich entscheide, es wird nicht richtig sein

Es sei denn, er ändert seine Meinung noch, aber wer weiß das schon bei diesen scheiß Kerlen. Sorry, aber ist doch so.

Sorry, ich muß aufhören, ich kann schon nichts mehr sehen, vor lauter Tränen

Tanja 6+6

Beitrag von chrissy1984 23.09.06 - 11:14 Uhr

Hallo Tanja,

wie bitte??? Was hast du denn für einen Ehemann bitte???Ihr habt ein Baby geplant, jetzt bist du schwanger und er will es nicht mehr??mit welcher Begründung denn?Sowas ist ja wohl unmöglich dich jetzt so im stich zu lassen bzw. das du auch abtr.... sollst...kann er sich nicht vorher überlegen was er will....ich bin echt fassungslos wenn ich sowas lese :-[...echt traurig

Beitrag von baby2008 23.09.06 - 11:14 Uhr

Hi,

ihr habt das Kind beide gewollt! Es ist einfach unverschämt dich jetzt in so eine Situation zu bringen!
Ich würde Ihm klipp und klar sagen, dass das Kind kommt!
Wenn er sich dann trennen will, würde ich Ihm noch beim Kofferpacken helfen!
Jemand der soetwas von einem verlangt, hätte in meinem Leben keinen Platz!
Duwürdest es auch mit 3 Kinder alleine schaffen!

LG Arijane+#baby10SSW

Beitrag von danyy 23.09.06 - 11:20 Uhr

lass dich erstmal #liebdrueck... wenn ihr schon 2 kinder habt und er nicht begriffen hat was für ein wunder das ist dann finde ich das irgendwas bei ihm nicht richtig ist... hab auch irgendwie das gefühl das es ein bestimmten grund gibt warum er auf einmal so denkt hat er dir seine gründe genannt? ich bin selber nach einem ons schwanger geworden ( kondome halten nicht immer was sie versprechen) aber habe mich für das kind entschieden.... ich weiss das ich die stärke habe das alleine zu schaffen und wenn du dieses kind so sehr willst dann bekomme es... es wird sich ein weg finden der kleine krümel ist nicht einfach so in deinem bauch das hat schon alles seinen sinn.... bei mir hat auch keiner gedacht das ich alles so hinbekomme ich selber hatte auch meine zweifel aber ich hab alles beisammen und von mir aus kann der kleine heute schon kommen... ausserdem möchte ich dir auch noch sagen das ich vor einer woche meine beste freundin zur abtreibung begleitet habe obwohl sie das kleine gerne bekommen hätte hat sie sich von ihrem freund breit schlagen lassen... danach war sie nur mit valium zu beruhigen und kommt überhaupt nicht mit ihren depressionen klar...
ach ja und noch was dein mann ist selbstständig der kann ohne dich leben ohne das ihm gleich was passiert der kleine wurm in dir nicht der braucht dich damit du ihm die welt zeigst und erklärst...
hoffe ich konnte dir etwas helfen ist leider sehr lang geworden...

lg dany + dennis mauricio inside 30ssw

Beitrag von sonne108 23.09.06 - 11:22 Uhr

Hallo Tanja

Du Arme ... #liebdrueck
Ich bin in einer ähnlichen Situation wie Du. Allerdings bin ich mittlerweile kurz vor der Entbindung.
Ich würde mich an Deiner Stelle auf keinen Fall zu einer Abtreibung drängen lassen, wenn Du das Baby bekommen möchtest! Es gibt immer einen Weg und geht immer irgendwie weiter.
Wenn Du Dich gerne austauschen möchtest, kannst Du mir gern schreiben: sabine-d@gmx.net

Auf alle Fälle wünsch ich Dir alle Kraft der Welt
Alles Liebe
Sabine

Beitrag von dragonfire13 23.09.06 - 11:23 Uhr

Sorry aber für sowas habe ich null Verständnis.
Er wollte es und nun sollst du Abtreiben?

Ich würde mich sofort trennen!
Ohne wenn und aber!

Wenn mein sowas von mir verlangen würde dann hat der echt nicht mehr alle Latten am Zaun und hat an meiner Seite nichts mehr verloren.

Es gibt genug Alleinerziehende Mütter.
Wo ein Wille ist ist auch ein Weg!

Beitrag von frejus 23.09.06 - 11:33 Uhr

Hi du Arme,
lass dich mal drücken. Was ist denn passiert das er auf einmal so anders darüber denkt? Er muss doch irgendeinen Grund haben.
Ich würde ihn an deiner Stelle erstmal rausschmeißen, wenn reden nichts mehr bringt, vielleicht muss er auch einfach mal ins kalte Wasser geschmissen werden, um edlich wieder klar denken zu können. Abgesehen davon abtreiben, ist meiner Meinung nach immer das letzte was einem einfallen sollte und wenn du es nicht zu 100% willst, ist das ausgeschlossen. Und nur weil dein Mann jetzt plötzlich schiss vor dem 3ten Kind hat, erstrecht nicht. Ich kann sowas einfach nicht verstehen, das er dich so unter druck setzt.
Sagt er auch nichts wenn du weinst? Egal was du tuest denk an dein Baby, das dich braucht und für alles nichts kann.
Grüß dich ganz lieb
Jacky 22SSW
(Wünsche dir glück, das er zur vernunft kommt)

Beitrag von gica 23.09.06 - 11:39 Uhr

Hallo Tanja,

das ist echt eine sch... Situation...:-[Ich persönlich denke aber wenn Du etwas machst was Du nicht willst (in Deinem Falle abtreiben), dann wird Deine Beziehung so oder so zerbrechen...#heul und Du mußt mit Deinen Schuldgefühlen weiterleben...

Ich wünsche Dir viel Kraft
Steffi, Sarah-Marie und Lena-Sophie

Beitrag von keimchen 23.09.06 - 11:47 Uhr

Ohje, du tust mir echt leid... #liebdrück
Ich hab dein letztes Posting schon gelesen, da dachte ich noch: "okay, der Schreck, aber der ändert seine Meinung bestimmt noch..."
Aber dass er immer noch so denkt, ist heftig, und ich kann verstehen, dass dir das weh tut.

Aber zu den drei Wegen, die du gehen kannst, kann ich dir nur sagen: es wäre nur ein Weg der absolut falsche, und das wäre eine Abtreibung.
Denn ihr habt das Kind geplant, gewollt... und zumindest du willst dieses Kind auch jetzt noch... ich kann mir nicht vorstellen, dass du dir selbst eine Abtreibung verzeihen könntest.

Ob dein Mann sich nun noch mit dem Gedanken anfreundet, oder ob dieses dritte Kind das Ende eurer Beziehung bedeutet... ich bin sicher, du gehst deinen Weg, und wirst das schaffen #liebdrück

Und vielleicht (denn Männer sind manchmal launischer als Aprilwetter) ändert er seine Meinung ja doch noch... wenn nicht, dann packst du es auch mit deinen Kids allein. Lass dich von ihm nicht zu etwas drängen, was du nicht willst ;-)

Ich wünsch dir alles Liebe, und dass sich vllt doch noch alles zum Guten wendet.

Susi mit #sonne Leon inside (ET-24)

Beitrag von janesara 23.09.06 - 11:59 Uhr

Hallo Tanja,

für mich würde es da nichts mehr zum überlegen geben.Das baby wird es später merken das der Papa sie oder ihn nicht gewollt hat,und an deiner Stelle würde ich ihm helfen seine Sachen zu packen,und ihm sagen das er sich wieder melden kann wenn er mal bisschen nachgedacht hat.
Ich werde auch alleinerziehend sein,mit zwei Kindern,aber gegen das kind würde ich mich auch nie entscheiden.
Das schaffst Du auch mit drei Kindern!!!
Dein Mann ist so ein egoist,wie mein freund es ist,der ja eh weg ist.Alles sollte so laufen wie er es gerne hätte,und dafür kann er sich eine suchen die sich unterbuttern lässt,da war er bei falsch!!!
Stehe bitte zu deinem kind und laß Dich nicht unterbuttern.
Soll er sich eine blöde suchen,die alles das tut was er gerne hätte.
Du brauchst nicht so einen Vater für dein Kind.
Tu Dir den Gefallen weil ändern wird er sich eh nicht mehr,selbst wenn das kind würde es zu spüren bekommen denke ich,da er scheinbar absolut nicht rücksichtsvoll ist.

Schaffst Du auch alleine;-)
lG janesara

Beitrag von sunda 23.09.06 - 12:00 Uhr

Hallo Tanja,

ich würde das Kind bekommen und erstmal schauen, was passiert.

Eine Abtreibung steht immer zwischen Euch und früher oder später geht die Beziehung kaputt.

Treibst Du nicht ab, kann es immer noch sein, dass Dein Mann am Ende sehr glücklich ist über das Kind. Vielleicht muss man da einfach mal abwarten, bis er es im Arm hat.

Wenigstens sind dann noch alle Wege offen.


Beitrag von doris.r. 23.09.06 - 13:32 Uhr

HAllo Tanja!

MEin MAnn und ich hatten uns auch ein Kind gewünscht und geplant. Als ich dann schwanger wurde, reagierte er sehr seltsam: er freute sich nicht wirklich.
Irgendetwas stimmte nicht in der Beziehung. Bis ich erfuhr, dass ihm eine Kollegin schöne Augen machte und er sich davon hat blenden lassen (mehr zum Glück nicht). Er meinte sogar, vielleicht wäre es in der momentanen Situation besser gewesen, wenn es mit dem Kind nicht geklappt hätte. Ich war geschockt. Unser Glück war allerdings, dass wir offen darüber gesprochen haben. Über alles. Und er wollte mich auch nicht verlassen und hat es nicht.
Mittlerweile sind wir nur noch überglücklich. Der Beginn war der erste US der ihm vor Glück Tränen in die Augen trieb. Ich musste lernen, ihm weiter zu vertrauen und er hat es auch nicht ausgenutzt. Gespräche, Gespräche, etc. Und heute ist er auf sich selber sauer, wie er sich nur hat blenden lassen können. Er hat doch sein Glück bereits gefunden.

Ich möchte nicht behaupten, dass dein Partner vielleicht andere Probleme hat (und sei es Arbeitstress etc) , um sich nicht wirklich auf euer Kind zu freuen, aber vielleicht fühlt er sich doch überfordert.

Auf jeden Fall, stehe zu deinem Kind und vergiss nicht, es gibt leider immer wieder Frauen, die ihr Kind verlieren. Wenn Du mit diesem Kind von Gott gesegnet wurdest, dann zerstöre dieses Glück nicht selber. Diese Entscheidung sollte nicht in unsere Hand liegen. Wenn dieses Kind dir gegeben wurde, dann wirst du es auch schaffen. Egal ob mit oder ohne deinem Partner.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft
lg
doris

Beitrag von felidae74 23.09.06 - 16:16 Uhr

Hallo Tanja,

nein bitte nicht zerbrechen, ich glaube Eure Beziehung erleidet gerade einen riesigen Riss.
Auch wenn Du dich zu einer Ab...... drängen läßt wird es nicht gut gehen. Du wirst diesen Mann immer die Schuld an den Tod Deines Kindes geben.
Ich glaube auch das Du mit dieser Schuld auch nicht Leben könntest, dieses Kind zu töten!!!!

Weiß Du was!
Im Notfall schmeiß ihn raus, bekomme dein Kind. Über eine zerbrochene Ehe kommst du hinweg.
Aber über eine zerbrochene Ehe wegen einer Ab...... nicht.

Ich würde mich mit ihm noch einmal hinsetzten und noch einmal mit ihm in aller Ruhe reden. Und ihm klar machen das es für dich überhaupt nicht in Frage kommt euer Kind zu töten.
Wenn er der Meinung ist Dir weiterhin nicht zu helfen würde ich ihm die Koffer packen!!!!

Es wird nicht leicht, aber es ist zu schaffen !!!1


LG
melanie+#baby 30 ssw

Beitrag von ulla0729 23.09.06 - 16:36 Uhr

Bitte bitte,nicht abtreiben. wenn du jetzt schon so fertig bist, dann ist eine schlimme zeit vorprogrammiert. natürlich wirst du auch eine schlimme zeit haben, wenn ihr nicht mehr zusammen sein solltet, aber es ist immer einfacher (in der relation gesehen) sich von einem mann zu trennen, als eine abtreibung vorzunehmen. ich habe letztens noch einen bericht gesehen, wonach 98% aller frauen, die abgtrieben haben hinterher schwerste depressionen bekommen haben.sogar eine frau über 70 war in einer selbsthilfegruppe,weil sie eine lang zurück liegende abtreibung nicht verkraftet hat. bitte, lass es drauf ankommen und bekomm es. du würdest es ein leben lang bereuen. man kann ein kind niemals ersetzen, aber für eine neue liebe ist man irgendwann wieder bereit, so steinig der weg auch sein mag. ich ginge lieber über steine als über giftige dornen. nur mut, jede schlimme phase hat ein ende. alles gute