Was spricht eigentlich gegen eine 0% Finanzierung-würdet Ihr??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von michi3005 23.09.06 - 11:19 Uhr

Hallo,

man kann ja jetzt Möbel zu 0% Finanzieren würdet Ihr sowas machen, findet Ihr das Vorteilhaft?#kratz

Grüßle

Michi

Beitrag von smily2 23.09.06 - 11:29 Uhr

Das würde ich machen, wenn ich die Möbel mir auch ohne das Angebot gekauft hätte und das Geld zum großen Teil vorab gespart habe.

Beitrag von luise.kenning 23.09.06 - 14:15 Uhr

ich halte es so:

für konsumwünsche spare ich.

für absolute notfälle würde ich geld leihen bzw. einen kredit aufnehmen. und das ist unabhängig davon, ob ich 0 % oder 10 % zinsen zu zahlen habe.

ich habs gern, wenn ich weiss, dass mir "meine" dinge auch wirklich gehören.

ich arbeite in der schuldnerberatung und du ahnst ja nicht, wieviele leute mit solchen finazierungen dann überfordert sind... die schaffen es dann (zb wegen plötzlicher mutterschaft, arbeitslosigkeit, krankheit, inhaftierung, schicksalsschlägen) nicht mehr die "läppischen" 50 € ans möbelhaus zu überweisen... tja und dann wirds übel...

Wieso möchtest du nicht für die möbel sparen?

Luise

Beitrag von michi3005 23.09.06 - 14:43 Uhr

Hallo Luise,

nein das Geld hätten wir ja schon blos bieten die jetzt sowas an 20,20€ für 23 Monate weiß blos nicht ob wir es machen sollen, uns würde dadurch ja kein Nachteil entstehen.

LG Michi

Beitrag von luise.kenning 23.09.06 - 15:00 Uhr

hallo michi,

was ist, wenn was unvorhergesehenes passiert? und man eben nicht mehr 20 € im monat "übrig" hat?

ein kompromiss wäre:

ihr macht das, legt aber die insgesamt 20,20 x 23 = 464,60 € auf ein sparbuch- von diesem sparbuch gehen dann die zahlungen ab.

so ist gewährleistet, dass ihr das geld nicht ausgebt, und es kann ruhig was passieren (wollen wir natürlich nicht hoffen).

sei dir aber sache gewiss:

1. du kommst aus dieser "dieser-kunde-finanziert-gerne-Kartei" nie wieder raus und die werden dich immer wieder anschreiben und dich dazu bewegen, bei denen schulden zu machen.

2. deine bereitschaft, schulden zu machen, wird sich erhöhen.

LG

Luise

Beitrag von michi3005 23.09.06 - 15:14 Uhr

So hab ich das noch gar nicht gesehen, naja wahrscheinlich das Beste einfach und schnell barzahlung bei Aufstellung, dann kommen wir auf keine dummen Gedanken mit dem Geld.

Das ich öfters Post von der Citibank bekomme haben die schon erwähnt#kratz

LG Michi

Beitrag von coppeliaa 23.09.06 - 22:44 Uhr

bei uns in ö steht im prospekt dann meist mit dabei "zuzügl xy % finanzierungsgebühr" meist 0,8%. dh. du würdest im gesamtpreis doch ein bißchen mehr zahlen!

Beitrag von michi3005 24.09.06 - 12:38 Uhr

Nein keinen Cent ich war ja schon mal dort den Kaufpreis durch 23 Monate ergibt die Monatsrate, sonst fallen keine Kosten an.


LG Michi