Erstmal 2-4 Wochen weg im Ausland

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Heulsuse 23.09.06 - 16:46 Uhr

Guten Tag, klingt jetzt wie eine Bagatelle, einige werden sich vielleicht auch an den Kopf fassen, aber mein Freund und ich waren jetzt 3/4 Jahr jeden Tag zusammen und jetzt muss er erstmal im Ausland arbeiten. #schmoll

Ich weiß zwar, dass ich diese Zeit gut nutzen kann, aber ich hänge jetzt schon in den Seilen, weil er morgen fährt. Momentan packt er alle Utensilien ins Auto. Hat in letzter Zeit ein bißchen gekriselt bei uns und ich habe irgendwie Trennungsangst. Dass er vielleicht merkt, dass er mich nicht vermisst (gut dann weiß ich woran ich bin) oder dass er jemanden kennenlernt oder oder oder.

Klar freue ich mich, dass ich mal Zeit nur für mich habe, aber irgendwie ist das ein totaler Zwiespalt.
Ich bin zwar nicht von ihm abhängig, aber er ist eben notwendig für mein persönliches Wohlbefinden. ;-)

Ich meine, ist kein Krisengebiet, wo er hingeht.
Vielleicht bin ich auch einfach nur blöd. Macht der Gewohnheit?

Ich weiß nur, dass es mir morgen wenn er abhaut ziemlich schlecht gehen wird. Davor habe ich ein bißchen Angst.
Habe eine leicht gestörte Persönlichkeit, da bedeutet längeres Alleinsein dauerhafte Isolation und letztendlich verwechsel ich die Abwesenheit mit Auslöschung. (Wie bei Kindern)

Hat jemand mal ne Schulter? grins

Beitrag von sonnenschein71 23.09.06 - 19:25 Uhr

Hallo Heulsuse,

ich kenne das Gefühl, daher kann ich das total gut nachvollziehen, daher mal ganz #liebdrueck. Ich war 5 1/2 Jahre jeden Tag mit meinem Mann zusammen, konnte mir nie vorstellen, dass ich jemals einen Tag ohne ihn überstehen könnte.

Wir haben im Mai geheiratet, waren 2 Wochen im Urlaub und dann mußte er plötzlich für 3 Monate auf eine Baustelle nach Polen #heul Ich hab mich am Anfang ganz schön mies gefühlt, bin jeden Abend mit meinem Teddy (er hat ihn mir damals geschenkt) eingeschlafen (ok, ich bin schon 25, aber ich hab das gebraucht). Er hat auch einen Teddy von mir mitgenommen und ist jeden Abend mit ihm eingeschlafen.

Wir haben jeden Abend über eine Stunde telefoniert und uns unser Leid geklagt. Mit der Zeit habe ich mich aber daran gewöhnt, mir jedesmal gesagt, dass ich diese Situation nicht ändern kann und er, wenn er wieder Heim kommt, total glücklich darüber ist, mich zu sehen (war auch so).

Wenn man solange voneinander getrennt ist, merkt man, dass man noch so ziemlich an denjenigen hängt.
Er wird dich auch ganz doll vermissen, glaube mir!!!!

Achso, ich habe diese Monate nur überstanden, weil meine beste Freundin für mich da war und wir am Wochenende immer "on tour" waren, sie war total die Ablenkung für mich.

Laß dich nochmal #liebdrueck ,

Katja

Beitrag von fee80 23.09.06 - 19:51 Uhr

halloooo.

mach dir keine sorgen! es sind doch erst mal nur maximal 4 wochen, das ist gar keine so lange zeit (ich habe mit meinem freund auch schon 5x hintereinander 2-3 monate überstanden, mit 5-7 tagen "pause" dazwischen!)... du könntest alte freundschaften wieder aktivieren, dir schöne sachen kochen, mal wieder öfter telefonieren... die kurse bei der vhs beginnen gerade, vielleicht ist da etwas für dich dabei!?
im internet gibt es auch "börsen" für freundschaften. ich habe dort auch eine sehr gute freundin kennen gelernt...
all das hilft schon mal, und wenn man sich mal was tolles kocht, oder ins kino geht...
generell kann ich deine angst verstehen, aber genau diese trennung kann eine chance für euch sein, sich mal wieder auf das zu besinnen, was euch zusammen hält! die zeit danach kann echt toll sein... und wenn man lernt, zu telefonieren kann es sogar sein, dass ihr über viel mehr sprechen könnt, als ihr es sonst tut, und dass einiges neue in der beziehung zur sprache kommt und evtl. geklärt werden kann.
hab keine angst, es wird bestimmt nicht so schlimm!
liebe grüße
fee

Beitrag von Heulsuse 23.09.06 - 21:58 Uhr

Danke für eure Antworten.

Ich denke, ich werde es überleben. grins
Trotzdem ungewohnt. Irgendwas fehlt.
Immerhin ist es schon schlimm, wenn man mal einen Ring vergisst. Man fühlt sich den ganzen Tag nackt. ;-)

Machen wir das Beste draus!