Fehlgeburt - Montag wäre ET

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von melly25746 23.09.06 - 17:35 Uhr

he ihr lieben,,

brauch mal euren rat..

hab leider im märz mein baby verloren und dann auch noch meinen freund ...

nun wüßte ich gerne wie ihr den ET termin verbracht habt was ihr gemacht habt evtl um abschied zu nehmen ...

lg melly mit #stern im herzen

Beitrag von lupita 23.09.06 - 17:41 Uhr

Och menno.. lass Dich mal #liebdrueck#liebdrueck. Ich war noch nie in der Situation, aber ich glaube, dass ich mich ablenken würde. Einen schönen Weiberabend mit vieel Prosecco oder shoppen oder einen Wellnesstag einlegen... Verkriechen und traurig sein, würd ich nicht...

Ich wünsche Dir viel Kraft. Das wird schon. Darf ich fragen, was mit Deinem Freund passiert ist.

Lg Lupita

Beitrag von melly25746 24.09.06 - 15:37 Uhr

Hi Lupita,


einen wirklichen Trost gibt es nicht ....

Ja, es ist eine verdammt harte Zeit, ich hab mich sehr zurückgezogen, bin launisch und weine oft. Ich fühle mich innerlich so leer und bin nur voller Schmerz.

Tja, mein Ex, er wollt als erstes ein Baby und ich wollte danna uch, also ein Wunschkind und geplant, er hat sich wohl auch gefreut, und war auch bei der OP dabei, abe er ist dann zwei Tage später auf Lehrgang gefahren und kam 5 Tage später wieder und er war damit durch. Er hat mich nicht mal mehr in den Arm genommen oder mit mir darüber geredet. Er hat dann drei Monate später Schluß gemacht und mich allein gelassen, nett was?

Das waren drei Hammermonate für mich... erst hab ich mein Baby verloren, dann war meine beste Freundin in der Zeit nicht für mich da, da ist der Bruch drinnen, dann ein sehr guter Kumpel innerhlab eines halben Jahres an Krebs gestorben, unsere langjährige Nachbarin ist gestorben, und meinFreund macht Schluß.. Super was???

Ich werde den Tag mit einer guten Freundin verbringen, die auch im April ihren Verlobten verloren hat (was ich oben schrieb, mein guter Kumpel) und nachempfinden kann, wie es in einem aussieht, wir werden auf den Friedhof gehen und einen Stein mit dem Namen des Babys hinlegen.

Bei uns gibt es ein Projekt, wo die Früh und Totgeburten beerdigt werden, was ich leider erst viel später erfahren habe.

Hier ist mal der Link:

http://www.buchin.de/Buchin/Familie_Buchin/Astrid_Buchin/Projekt/projekt.html

Ich hab auch auf meiner Homepage etwas dazu gemacht, wenn du magst dann schau doch mal... Nicht wundern,sie war eigentlich für meinen Hund gemacht, aber wenn du auf de ÜBersicht gehst, dann sind unten Sterne, wo es langgeht....

www.kim-von-den-moorwiesen.de

Würde mich freuen, wenn du mir weiterhin schrieben magst..

Mtreppy@web.de

LG melly

Beitrag von emmaline 23.09.06 - 17:48 Uhr

hallo melly,

ach gott, das tut mir leid... ich kann dir leider nicht weiterhelfen, mir steht das auch noch bevor. bei mir war die fg im mai, und 2 tage vor weihnachten hätte ich et. mir graust so vor weihnachten, ich weiß im moment auch überhaupt nicht, was ich dann machen soll - denn dieses datum kann man sich ja leider nicht aus dem gedächtnis streichen.

ich wünsche dir, dass du den tag einigermaßen gut überstehst - egal, ob du dir bewusst zeit nimmst, nochmal zu trauern, oder ob du versuchst, dich abzulenken und dich auf etwas anderes zu konzentrieren.

alles liebe!
emmaline

Beitrag von melly25746 24.09.06 - 15:11 Uhr

Hallo Emmaline,

es ist eine verdammt harte Zeit, ich hab mich sehr zurückgezogen, bin launisch und weine oft.

Ich werde den Tag mit einer guten Freundin verbringen, die auch im April ihren Verlobten verloren hat und nachempfinden kann, wie es in einem aussieht, wir werden auf den Friedhof gehen und einen Stein mit dem Namen des Babys hinlegen.

Bei uns gibt es ein Projekt, wo die Früh und Totgeburten beerdigt werden, was ich leider erst viel später erfahren habe.

Hier ist mal der Link:

http://www.buchin.de/Buchin/Familie_Buchin/Astrid_Buchin/Projekt/projekt.html

Würde mich freuen, wenn du mir weiterhin schrieben magst, vielleicht kann man sich so ja Trost und Ratschläge geben..

Mtreppy@web.de

LG Melly

Beitrag von wonja 23.09.06 - 18:26 Uhr

Liebe Melli,

wir haben unser Baby im Februar verloren, einen wirklichen Trost gibt es nicht. Unser Kind ist im Herzen und Gedanken immer bei uns.

"Die Zeit heilt keine Wunden - sie verändert sie nur"

Auf dieser wunderschönen Seite haben wir für unser Krümelchen an ihrem Geburtstermin Luftballons zum Himmel fliegen lassen.

Dort kannst Du auch einen Baum pflanzen und ein ewiges Licht für Euer Sternchen "anzünden".
#kerze

http://www.beepworld.de/members77/andres-sternenhimmel/

Wünsche Dir ganz viel Kraft auf Deinem Weg#liebdrueck

Beitrag von melly25746 24.09.06 - 15:22 Uhr

Hallo Wonja,

es stimmt, einen wirklichen Trost gibt es nicht ....

Aber es ist eine schöne Seite die ihr da habt, leider geht euer Gästebuch nicht...

Ich hab auch auf meiner Homepage etwas dazu gemacht, wenn du magst dann schau doch mal... Nicht wundern,sie war eigentlich für meinen Hund gemacht, aber wenn du auf de ÜBersicht gehst, dann sind unten Sterne, wo es langgeht....

www.kim-von-den-moorwiesen.de

Ja, es ist eine verdammt harte Zeit, ich hab mich sehr zurückgezogen, bin launisch und weine oft. Ich fühle mich innerlich so leer und bin nur voller Schmerz.

Dazu kommt wohl noch, das es m Ex einen Scheiß interessiert, er hat sich ja aus dem Staub gemacht nach der FG weil er mit meiner Trauer nicht verstand und es für ihn Recht schnell erledigt war. Er hat mich nicht mal in den ARm nach der OP genommen , krass was? Dabei wolte er das Baby und es war ein Wunschkinde und geplant... Prima was?

Ich werde den Tag mit einer guten Freundin verbringen, die auch im April ihren Verlobten verloren hat und nachempfinden kann, wie es in einem aussieht, wir werden auf den Friedhof gehen und einen Stein mit dem Namen des Babys hinlegen.

Bei uns gibt es ein Projekt, wo die Früh und Totgeburten beerdigt werden, was ich leider erst viel später erfahren habe.

Hier ist mal der Link:

http://www.buchin.de/Buchin/Familie_Buchin/Astrid_Buchin/Projekt/projekt.html

Würde mich freuen, wenn du mir weiterhin schrieben magst, vielleicht kann man sich so ja Trost und Ratschläge geben..

Mtreppy@web.de

LG Melly

Beitrag von wonja 24.09.06 - 22:52 Uhr

Hallo Melly,

diese schöne Seite haben wir nach dem Verlust unseres Babys gefunden.
Die Seite gehört aber Claudia und Sternchen Andre.

Deine Seite ist auch sehr schön, wünsche Dir für morgen ganz viel Kraft und es ist wichtig für Dich, das Du trauerst.

Alles Liebe und die besten Wünsche#liebdrueck

Beitrag von melly25746 27.09.06 - 14:17 Uhr

hallo wonja

welche seite? leider hast du hier keinen link beigesetzt würdest du ihm mir bitte nochmal schicken?

ja das denke ich auch. ich habe leider erst vor kurzem davon erfahren, ich wäre gerne dabei gewesen bei der beerdigung..

es ist schade, das es einem im krankenhaus nicht gesagt wird, das es sowas gibt, obwohl die bei uns mit dennen zusammen arbeiten...

drück dich ..

lg melly mit #sternchen im herzen