Wem steht Computer m. Elektronen zur Atemüberwachung zu?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tuningrulezzz 23.09.06 - 17:43 Uhr

Hallo ihr lieben

Habe eine Frage...
Und zwar ist bei uns in der Familie und in der Familie meines Mannes schon Kindstot vorgekommen.
Wir möchten gerne solch einen Computer mit Elektronen für auf den Bauch zur Atemüberwachung, denn wir haben so angst, dass es auch uns treffen kann...
Jetzt wurde uns von einigen gesagt, dass dies die krankenkasse nur in bestimmten Fällen übernimmt!
Von anderen bekamen wir gesagt, dass man so ein Computer einfach ohne grund anfordern kann...
Was ist denn jetzt richtig? Ich habe so angst dass dies abgelehnt wird.
Kennt sich jemand damit aus und kann mir sagen, ob wir denn die Möglichkeit hätten so etwas zu bekommen?

LG Denise 32.Woche

Beitrag von charly123 23.09.06 - 18:08 Uhr

Huhu Denise,

wir haben einen Computer mit Sensoren für die Atemüberwachung.
Kurz nach der Geburt hatte Jamie viele Atemaussetzer, daher waren wir zur Überwachung im Schlaflabor. Ist bei uns medizinisch notwendig, daher haben wir ihn für ein Jahr zur Verfügung.
Zusätzlich bekommt Jamie noch ein Medikament.

Das man so Monitore "einfach so" anfordern könnte, hab ich noch nie gehört - die werden ja auch eingestellt und man bekommt einen Kurs für den Härtefall zur Wiederbelebung.

Wenn Du Dir Sorgen machst, würde ich mal zum KiA gehen.

LG,
Charly

Beitrag von felidae74 23.09.06 - 18:14 Uhr

Hallo Denise,

mein erstgeborener hatte zu lange Atmenpausen mit drei Monaten. Er war im Schlaflabor und er bekam so ein Überwachungs Computer.

Jedes weitere Kind mußte ins Schlaflabor die waren aber alle i. O. und somit bekamen wir keinen.

Um aber sicher zu gehen solltes Du vieleicht beim Kinderarzt nachfragen der kann dich weiter Überweisen.

LG
melanie+ Fiona 30ssw

Beitrag von niniwani 23.09.06 - 20:22 Uhr

hi,
ich habe ein frühchen ( 806g) und habe auf wunsch ( weil ich solche angst hatte vor dem Kindstod) einen monitor mitbekommen, notwenig wäre es nicht gewesen. ich habe nun gelesen, dass alle kinder unter 1000g einen recht auf einen monitor haben.
Vom arzt aus, hätte ich ihn nur 3 Monate bekommen, die KK hat ihn mir für 1 jahr genehmingt.
Es gibt doch aber das Angelcare z.b bei baby walz zu kaufen!
das ist doch auch für eine überwachung.
liebe grüße
niniwani+elisa*05.03.06

Beitrag von moni191174 24.09.06 - 14:37 Uhr

Hallo Denise!!!

Wir haben für unsere Lena auch einen Monitor bekommen!!

Aber nicht weil sie zu früh oder Atemaussetzer hatte sondern da wir bei uns in der Familie auch DREI!!!! Kindstotfälle hatten!!:-(

Ich weis´s von meinem Kinderarzt das man, wenn die Familie schon vorbelastet iss den Monitor eigentlich OHNE Probleme für das erste Lebensjahr bekommt!

Wenn Du noch weitere Fragen haben solltest kannst Du Dich gerne über meine VK melden!!

Lieben Gruß Moni und Lena 11/10/05