Was bedeutet ein Biss einer Kreuzspinne für ein Kleinkind?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ceebee272 23.09.06 - 18:43 Uhr

Hallo,
wir waren heute in unserem Garten und haben eine riesige Kreuzspinne gesehen! #schwitz Haben sie auch vorsichtig gefangen und in ein anderes Gartengrundstück verfrachtet, aus Sorge unsere 18 Monate alte Tochter könnte Gefallen an ihr finden, da sie es sich direkt neben unserer Haustüre bequem genmacht hat! Sophie liebt alles was krabbelt und kriecht. Diese Spinnenart ist doch giftig, oder? Sollte man dann gleich ins KH, Kinderkrankenhaus oder zum KiA? Wer kennt sich wohl damit am Besten aus? Und was für Folgen hat denn so ein Biss?
Danke für eure Antworten.
LG Carmen mit Sophie, die schon friedlich schlummert ;-)

Beitrag von blucki 23.09.06 - 19:02 Uhr

hallo carmen,

wir hatten den letzten winter auch eine direkt auf der terrasse wohnen. daraufhin hatte ich mal gegoogelt. der biss einer kreuzspinne ist für ein kleinkind schon ziemlich schmerzhaft, weil die haut noch so dünn ist. das gift macht uns menschen aber nicht viel aus. also es gibt keine lähmungserscheinungen oder so was.

allerdings würde ich nach einem spinnenbiss IMMER zum arzt fahren. mann weiß nie.

uah, ich hab übrigens eine höllenangst vor spinnen. in den letzten 5 tagen hatten wir in unserem vorbau 4 stück mit einem durchmesser von mind. 4 cm. und haaren dran!!! die musste ich leider kaputt machen, sonst wäre ich hier im haus gestorben vor angst. hab danach immer jeweils 2-3 stunden herzrasen gehabt. und es war kein mann in der nähe, der sie hätte heil rausbringen können (tut mir dann auch schon bisschen leid).

lg
anja

Beitrag von ceebee272 23.09.06 - 19:12 Uhr

Hi Anja,
wir hatten letzte Woche innerhalb einer Viertelstunde zwei (!) Spinnen (5 cm) in unserem Wohnzimmer. Die sind am Boden langgekrabbelt, zu uns aufs Sofa, meinem Mann den Arm runter und dann hinter mich. Er hat mich behutsam weggezogen und sie mir dann gezeigt! Eklig, ich hasse Spinnen und ich grause mich jeden Abend, weil ich unter der Woche alleine bin und mir einbilde, dass wieder eine kommt...
Carmen

Beitrag von blucki 23.09.06 - 20:29 Uhr

hallo carmen,

oh gott im wohnzimmer. horror. auf den arm gekrabbelt? ich hätte einen herzinfarkt bekommen...

mein mann war im august 2 wochen in den usa und grade in der zeit hatten wir auch eine oben im flur. die hab ich nur gesehen, weil unser sohn (schläft noch eins weiter oben) nachts wach war und ich das licht angemacht habe. sonst wär die mir vielleicht nachts noch ins bett gekrochen. das war eine von denen mit den angewinkelten beinen, die von der seite betrachtet schon eine höhe von 2-3 cm haben.

ich weiß auch nicht, warum die viecher immer bei uns so oft ins haus kommen.

wir ziehen im frühjahr ins neu gebaute haus. der bauplatz liegt direkt an einer aue. da freu ich mich auch schon. da gibts bestimmt noch mehr von den dingern.

lg und schönen abend noch
anja (auch mal wieder alleine heute abend und hoffentlich ohne spinnen die nacht)

Beitrag von snake1379 23.09.06 - 19:25 Uhr

hi du,

also, wenn mein Kleiner gebissen werden würde, würde ich erst mal beobachten ob die Stelle richtig rot wird und stark anschwillt, und dann erst mal kühlen. Man kann nämlich genauso auf Spinnenbisse allergisch reagieren, wie man eben auch auf Wespen- und Bienenstiche allergisch reagieren kann. Allerdings nicht beim ersten Mal, der Körper muss ja erst die (heißt das so?) Allergene aufbauen.

Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass die Wahrscheinlichkeit von einer Kreuzspinne gebissen zu werden ziemlich gering ist. Ich bin seit ich denken kann nie von einer Spinne gebissen worden und ich trage meine Spinnen aus der Wohnung IMMER in der Hand aus der Wohnung. Keine Einzige hat bis jetzt Anstalten gemacht mich zu beißen. Und, wenn mein Kleiner eine Spinne an der Hauswand sitzen sehen würde, würde er nicht vorne am Kauwerkzeug mit einem Finger reindrücken, Kinder batschen doch prinzipiell von oben mit voller Wucht auf alles drauf. Also dürfte wohl gar nichts passieren.

Ansonsten wenns richtig anschwillt oder ihr Allergien gegen Insektengifte in der Familie habt, ab zum Arzt.

Alles Liebe Marina
und Erik (17 Monate, der friedlich schläft)

Beitrag von snake1379 23.09.06 - 19:30 Uhr

nachtrag, hab ich grad gefunden:

Kreuzspinne:

Der Biss ist schmerzhaft, ähnlich wie ein Bienenstich. Eine toxische Wirkung erfolgt in der Regel nur im Bereich zarter Hautstellen. Hier ist eine starke Schwellung einhergehend mit vorübergehender Lähmung in der Umgebung der Bissstelle möglich. Sollte man gebissen werden, reichen aber kühlende Umschläge vollkommen aus.

Quelle:nafoku.de

Beitrag von _colle 23.09.06 - 20:16 Uhr

"Und, wenn mein Kleiner eine Spinne an der Hauswand sitzen sehen würde, würde er nicht vorne am Kauwerkzeug mit einem Finger reindrücken, Kinder batschen doch prinzipiell von oben mit voller Wucht auf alles drauf."


Nur die Spinne würde Matsch ;-)
Ich musste eben schmunzeln.... Colin hatte einen Marienkäfer entdeckt und ihn Liebgehabt.....er hat ihn mit dem Finger zwischen die Fliesenfugen gequetscht und noch kräftig rumgeschmiert.

Bin ganz deiner Meinung. Die Wharscheinlichkeit von einer Spinne gebissen zu werden, ist schon relativ gering. Aber falls doch ...auf jeden Fall beobachten und evtl. Zum Doc, wegen möglicher Allergie.

Lg
Nicole

Beitrag von snake1379 23.09.06 - 21:16 Uhr

Hi Nicole,

ja ja, die lieben Kleinen.

Einen Weberknecht hat Erik schon an der Hauswand verteilt, unsere Vermieterin (wohnt mit im Haus) ist da sehr eigen was Verschmutzungen angeht, versuch mal so was Klebriges von der Hauswand zu putzen ;-) Mit dem Weberknecht wollte er im übrigen "Ei ei" machen, leider hat er das Knuddeln nicht überlebt.

Einen Ohrhöhler (weiß net wie der Fachausdruck ist, ich komm aus Franken, da nennen wir die so) wollte er essen, hat ihn vorher in zwei Teile geruppt und kurz bevor er ihn reinstecken konnte hab ichs Gott sei dank noch gesehen. Eine flügellahme Fliege hat er auch schon blitzschnell in den Mund gesteckt und geschluckt. Die hatte meine Katze vorher gejagd und als sie nicht mehr fliegen konnte hatte meine Katze keine Lust mehr, Erik umso mehr.

In diesem Sinne,

Alles Liebe

Marina

Beitrag von sohnemann_max 23.09.06 - 21:28 Uhr

Hi Marina,

der Ohrhöler heißt auch (für alle Nichtfranken):

Ohrenpitscher, Zangenkäfer, Ohrkäfer, Ohrhöhler, Ohrling, Öhrling, Gaffeltange in der Schweiz ... ist aber eigentlich ein Käfer!

Liebe Grüße
Caro mit Max 25 aus tiefsten Mittelfranken

Beitrag von _colle 23.09.06 - 21:51 Uhr

Ha
Supi
So viele Franken auf einem Haufen. Bin auch Mittelfranke.


Lg
Nicole