Schmerzen im Steiß nach der Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von karinbrigitta 23.09.06 - 19:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben #liebdrueck

mein Jakob ist jetzt seit fünf Wochen auf der Welt. #freu Alles ist super verheilt, aber seit ein paar Tagen habe ich jetzt so Schmerzen im Steiß#:-( Ich kann gar nicht richtig laufen. Ist das der Ischiasnerv? Keine Ahnung. Auf jeden Fall wollte ich fragen, ob jemand so etwas auch hatte und was man da tun kann? Und woher kommt es? Meine Hebamme hat gesagt, man könne da nicht viel machen, höchstens mit Kirschkernkissen wärmen. Aber vielleicht habt ihr ja einen Tipp?

Schon mal #danke im Voraus für die Antworten

Karin mit Jakob *15.08.

Beitrag von stummel83 23.09.06 - 19:42 Uhr

Geh doch mal damit zum Arzt, bei meiner Freundin waren die Symthome ähnlich. Ich möchte dir keine Angst machen aber ihr Steißbein war durch die Geburt angebrochen, erst später durch eine falsche Bewegung kamen die Schmerzen.

Der Arzt hat dann nach langem hin und her sie röntigen lassen und dann fand man die Ursache.

LG Julia

Beitrag von karinbrigitta 23.09.06 - 19:59 Uhr

Ja, ich hab mir das schon fast gedacht. Die Hebamme meinte nur, selbst der Orthopäde könnte da oft nichts finden... Aber ich denke, ich lass es trotzdem mal checken.

LG Karin

Beitrag von tekelek 23.09.06 - 20:33 Uhr

Hallo Karin !
Ich hatte das nach Emilias Geburt damals auch, es fing erst 3-4 Wochen nach der Geburt an und hielt dann noch fast 2 Monate an !
Zum Arzt bin ich nicht gegangen deswegen, denn selbst wenn das Steißbein gebrochen sein sollte, macht man nicht viel ...
Es hörte irgendwann von alleine auf und ich hatte seitdem nie wieder Probleme.
Nach der zweiten Geburt hatte ich überhaupt nichts ...
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und Nevio (03.09.06)

Beitrag von karinbrigitta 23.09.06 - 23:03 Uhr

Hallo Katrin!

Meine Hebamme hat mir das so ähnlich erklärt, aber ich dachte, vielleicht gibt es doch noch ein Geheimrezept oder so. Wenn es wieder von allein weggeht, ist ja gut. Vielleicht spar ich mir den Arzt dann doch, wenn du als Ärztin das sagst - mit kleinem Kind ist das doch immer sehr lästig...

Liebe Grüße

Karin, die dich im übrigen sehr um dein schönes Geburtserlebnis beneidet (habs in den Geburtsberichten gelesen). Ich habe wegen einer Gestose doch im Krankenhaus entbunden und nicht wie geplant im Geburtshaus#schmoll#heul (steht ebenfalls in den Geburtsberichten)