Beschäftigungsverbot???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rain_of_roses 23.09.06 - 19:41 Uhr

Hi ihr Lieben!

Ich hatte hier vorhin schonmal gepostet, da ich`s bei der Arbeit absolut nicht mehr aushalten kann. Bin fast nur noch am heulen... Egal, auf jeden Fall wurde mir geantwortet, dass ich mir ein Beschäftigungsverbot geben lassen kann. Wie läuft das denn genau? Kann ich am Montag zu meinem FA gehen und mit ihm darüber sprechen? Wie sieht`s dann mit der Lohnfortzahlung aus und was muss ich alles beachten? Es wär` sehr lieb, wenn ich einige Antworten darauf bekommen würde, vor allem von Frauen, die sich auch ein BV haben ausstellen lassen, weil sie seelisch nicht mehr zur Arbeit konnten und schon morgens Bauchschmerzen hatten, weil sie Angst hatten wieder etwas falsch zu machen.
Falls ihr das andere Posting lesen möchtet... Es heisst "Was soll das bloß???"
Vielen lieben Dank schonmal für eure Antworten!

Liebe Grüße

Nicola mit #baby im Bauchi (12. SSW)

Beitrag von sabses 23.09.06 - 19:46 Uhr

Hi!

Also, bei einem BV bekommst du dein volles Gehalt die gesamte SS. Dein Arbeitgeber muss es zwar zuerst an dich zahlen holt es sich aber alles vollständig wieder. Ich denke du kannst zu deinem FA am Montag gehn und ihm das alles so erzählen und normalerweise wird er dir eins ausstellen. Weil Mutter und Kind während einer SS nicht gefährdet sein dürfen und Mobbing fällt darunter.

Sabse 26+6

Beitrag von jasmin2909 23.09.06 - 19:48 Uhr

Also, Du musst auf jeden Fall mit dem FA darüber sprechen. Das ist ja auch nicht gut für Dich und für Dein Baby. Wenn er Verständnis für diese ganze Situation hat, wird er Dir ein Beschäftigungsverbot "ausstellen". Wie das genau läuft, weiß ich nicht, aber Dein Gehalt bekommst Du weiterhin, als wenn Du arbeiten gehen würdest. Und dann kommt ja 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung der Mutterschutz.
Also, auf zum Arzt und nicht mehr zur Arbeit gehen. Das bringt ja auch nichts.
Kann es nachempfinden, bei uns ist es auch nicht so rosig. Wurde in der ersten SS freigestellt durch meine Chefin, bin Zahnarzthelferin, aber jetzt muss ich die Anmeldung schmeißen. Arbeitsklima ist was fürn A..... und Chefin fängt auch an zu spinnen. Do. wurde mir schon unterstellt, ich hätte Geld aus der Kasse entwendet.
Wenns nicht mehr geht, gehe ich auch.

Beitrag von rain_of_roses 23.09.06 - 19:56 Uhr

Erstmal lieben Dank für deine Antwort! #liebdrueck
Nee, du hast Recht... Im Grunde bringt es nix, wenn ich weiter arbeiten gehe und 5 Tage die Woche nur am heulen bin. Aber deine Situation ist ja auch ganz schön heftig! #schock Die sind doch alle nicht mehr ganz dicht! #schmoll Ich find`s echt traurig, dass die Arbeitgeber einem manchmal solch einen Strich durch die Rechnung machen wollen! Aber das sie dir unterstellt, dass du "geklaut" hast... Würd` ich mir absolut nicht gefallen lassen! Lass` dich #liebdrueck! Ich hoffe, dass du für dich und dein Krümel die richtige Entscheidung triffst oder dass es deiner Chefin Kopfmäßig bald mal ´n bissl besser geht!

Liebe Grüße

Nicola mit #baby im Bauchi (12. SSW)

Beitrag von pumaus 23.09.06 - 19:51 Uhr

Hallo Nicola,
also ich habe gerade dein Posting gelesen, ist ja wirklich heftig!!! Ich selber habe zwar kein BV bekommen, hoffe aber trotzdem dir helfen zu können. Ein Bv kann man ausgestellt bekommen aufgrund von physischen oder psychischen "Problemen". es gibt BV`s für die ganze Schwangerschaft und vorübergehende, je nach Situation. Du bekommst automatisch während des BV den sogenannten Mutterschutzlohn, d.h. du bekommst dein normales Gehalt für die Zeit des Verbotes weitergezahlt.
Gehe doch am besten am Montag direkt zu deinem FA und erkläre ihm deine Situation genau so wie du es in deinem Posting gemacht hast ihr werdet dann bestimmt gemeinsam eine Lösung finden! (Ein BV wird meistens von einem FA ausgestellt).

Ich wünsche dir alles Liebe
#liebdrueck Mirjam 10+0

Beitrag von tattibaby 23.09.06 - 19:52 Uhr

Hallo Nicola,

ersteinmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR #schwangerschaft

ich bin nun in der 13. Woche und habe seit der 10. Woche ein Beschäftigungsverbot.
Ich arbeite im Verkauf und habe das nicht mehr hinbekommen war immer müde, habe dann so bauchschmerzen bekommen das ich dann zum arzt gegangen bin und sie mir erst einmal ein BV für 2 Wochen gegeben hat.

Nun war ich dann am Montag wieder arbeiten (habe es zumindestens versucht) aber es ging einfach nicht das lange stehen dann die kurzen pausen und immer wenn ich keine Pause hatte habe ich aufeinmal so nen Hunger bekommen nunja und am Montag Abend hatte ich wieder so Schmerzen im Bauch und so nen Ziehen, bin dann am Dienstag früh zu meiner FÄ sie meinte sie müssen sich schonen ausserdem dürfen sie nicht soviel Arbeiten meine Arbeitszeit ist von 11.00-20.30 Uhr sie meinte das ist viel zu viel und nun hat sie mir wieder ein BV bis zum 31.10.2006 gegeben.

Mein nächsten Termin habe ich am 12.10 mal sehen wie es dann gewachsen ist.#freu#freu

So geht es mir ganz gut, ab und zu müde Übelkeit hatte ich noch nie!#freu#freu

Wie gehts dir denn so???


Lieben Gruß

Patricia mit#baby inside (13.ssw)

Beitrag von rain_of_roses 23.09.06 - 20:08 Uhr

Hi Patricia!

Dir natürlich auch #herzlichlichen #kleewunsch zu deiner #schwangerschaft!!!
Ja, abgesehen vom "mobbing" kommt ja auch noch hinzu, dass ich auch im Verkauf arbeite. Ich arbeite auch genauso lange, wie du und hab` auch keine regelmäßigen Pausen, da wir in der Abteilung 23 Leute sind und immer nur 3 zusammen zur Pause dürfen. Zu dem arbeite ich in einem Möbelhaus, wo wir kaum sitzen (Ausser bei Kaufverträgen mit Kunden) und ständig, wie mein Abteilungsleiter immer zu mir sagt, "rotieren" müssen, um immer für die Kunden präsent zu sein. :-[ Na ja... Ich werd` am Montag mal mit meinem FA reden.
Soweit geht`s mir ganz gut. Hab` eigentlich auch keine Probleme mit der Übelkeit nur mit der Müdigkeit... GAAAAAAANZ schlimm!!!

Liebe Grüße

Nicola mit #baby im Bauchi (12. SSW)

Beitrag von sunny2108 24.09.06 - 09:54 Uhr

Ich kann mich den anderen auch nur anschliessen. Geh zu deinem FA und erkläre deine Situation. Mir ist es ähnlich ergangen mit der Vorgesetzten und dazu kam noch die körperliche Belastung einer Verkäuferin. Mein FA hat in der 7SSW ein Arbeitsverbot für die gesamte SS ausgesprochen und meinen Lohn bekomme ich nach wie vor bis zu Beginn des MS.
Viel Glück beim FA und noch eine schöne SS.

LG Jenny+Krümel (10+3)