Vorhaut zurückziehen beim sauber machen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nuckelspucker 23.09.06 - 20:36 Uhr

guten abend,

sagt mal, wie macht ihr das bei eueren jungs in dem alter über einem jahr?

darf oder muss die vorhaut zurückgezogen werden beim saubermachen?

woran erkennt man eine vorhautverengung? ist dann ein zurückziehen gar nicht möglich?

sorry für diese doofen fragen, aber ich streite mich seit tagen mit meinem mann darüber.

claudia + niclas *16.06.05

Beitrag von blitzi007 23.09.06 - 20:45 Uhr

hallo,

also ich war/bin mir in solchen Dingen auch unsicher gewesen und hatte mir eigentlich auch gar keine Gedanken drüber gemacht.
Den Pipi von meinem Kleinen habe ich immer normal gewaschen ohne was an der Vorhaut zu machen.
Jetzt bei der U7 stellte sich heraus, dass er eine Vorhautverengung hat und operiert wird (der Hodenhochstand wird auch gleich mit erledigt). Wenn du dir unsicher bist, spreche einfach mit deinem KiA darüber. Er weiß genau, was zu tun ist, ohne dass du was falsch machst.


lg Tina +Phil (2J.) u. Vivienne (4 Mon.)

Beitrag von channtale2000 23.09.06 - 20:59 Uhr

Hallo Claudia,
nix rumziehen!!! Mein Bruder musste dadurch extrem beschnitten werden, weil es meine Mama nicht besser wußte. UNd hatte und hat damit große Probleme in seinem Sexualleben und Freundinensuche.
Ich habe mal gegooglt:
Phimose - Vorhautverengung (Säugling und Kleinkind)
Medizinische Therapie und alternative Behandlung




Was ist eine Phimose?

Med. Definitionen:

Phimose (gr. phimosis Knebelung) engl. phimosis
Verengung der Penisvorhaut (bis zum 3. Lj. physiol. infolge Verklebung zw. Glans und Preputium penis, die sich bis zur Pubertät vollständig löst);
Urs.: angeb. oder erworben, z. B. durch Entz. (Balanitis, Lichen sclerosus et atrophicus), auch als sek. Narbenphimose inf. verfrühter Retraktionsversuche im Kleinkindalter;
Formen: 1. vollständige Ph.: die Vorhaut lässt sich bei erschlafftem Penis nicht über die Glans zurückziehen. 2. unvollständige Ph.: Zurückziehen der Vorhaut ist schwierig u. nur bei Erektion möglich.
Komplikationen: Paraphimose*, Balanoposthitis; fördernder Faktor bei der Entstehung des Peniskarzinoms;
Therapie: Zirkumzision*; vgl. Plastic-bell-Methode.

Paraphimose engl. paraphimosis;
sog. Spanischer Kragen; Einklemmung der zu engen phimotischen Vorhaut des Penis hinter dem Eichelkranz mit ödematöser Schwellung u. Durchblutungsstörung, die zu Nekrose der Glans penis und Vorhautgangrän mit deformierender Narbenschrumpfung führen kann; […]

Zirkumzision (lat. circimcidere beschneiden) engl. circumcision
sog. Beschneidung des Mannes; op. zirkuläre Entfernung beider Vorhautblätter des Penis, z.B. durch Resektion mit Gomco-Klemme oder mit Plastic-bell-Methode;
Ind.: nach der Pubertät persistierende Phimose, Z. als Routinemaßnahme zur (zweifelhaften) Proph. von Penis- u. Zervikalkarzinom ist v.a. in den USA stark umstritten.

Plastic-bell-Methode (engl. Plastikglocke)
op. Beseitigung einer Phimose, bei der in Kurznarkose eine Plastikglocke unter der gespreizten Vorhaut über die Glans penis geschoben wird; die Vorhaut wird anschließend am Glockenring abgebunden, nekrotisiert u. fällt ab; ambulante Durchführung v.a. im Kleinkindesalter. […]

Pschyrembel Klinisches Wörterbuch, 259. Auflage




Viele Eltern von kleinen Jungen wissen es schon lange:

Eine Vorhautverengung / Vorhautverklebung beim Säugling und (Klein-)kind ist normal.

Keinesfalls sollte versucht werden, die empfindliche Vorhaut zurückzuschieben.

Auch das grössere Kind sollte man mit solchen Maßnahmen verschonen. Manipulationen an dieser empfindlichen Körperstelle können zu Verletzungen und Entzündungen führen, die die Vorhautverengung wiederum verschlimmern können und ansonsten überfüssige, invasive Maßnahmen oder operative Behandlungen nach sich ziehen. Sorgfältige Hygiene (regelmässiges Waschen und gründliches Abspülen von Seifenresten) verhindert Entzündungen.

Der natürliche Ablösungsprozess der Vorhaut von der Eichel kann bis zu 17 Jahren dauern - also bis zum Abschluss der Pubertät - ohne irgendwelche Probleme zu verursachen. Die Vorhaut hat eine Funktion und ist kein überflüssiger Hautlappen.

Die Vorhaut ist reich an Nerven, die in dieser speziellen Empfindsamkeit nur an wenigen Stellen des menschlichen Körpers zu finden sind. Ihre besondere Struktur ist vergleichbar mit den Lippen oder der Vulva (äussere weibliche Geschlechtsteile). Die Vorhaut hat damit zweifellos eine wichtige Bedeutung für das Sexualleben. Sie zu entfernen bedeutet, den Betroffenen wertvoller Empfindungen zu berauben.
LG Jana & die RZTwins

Beitrag von kikou 23.09.06 - 22:43 Uhr

Hallo Claudia,

Mein Kinderarzt hat zu mir gesagt: Finger weg! Bei den U-Untersuchungen hat er immer mal wieder gaaaanz vorsichtig versucht, die Vorhaut zurückzuziehen, um zu sehen, ob es schon ein bisschen geht, aber ich hab da nichts dran gemacht.
Und, ganz ehrlich gesagt, fühlte ich mich eigentlich auch nicht wohl bei der Vorstellung, insofern kam mir der Rat des Kinderarztes gerade recht.
Mein Sohn ist jetzt 4 1/2 Jahre alt und zieht seine Vorhaut mittlerweile ganz alleine zurück (er hat halt lange "trainiert" ;-) ) und soweit ich weiss, ist das noch voll im Rahmen, d.h. in seinem Alter sollte Mann das so langsam können.

Frag doch bei deinem nächsten Arztbesuch einfach mal. Ich würde nicht versuchen, die Vorhaut zurückzuschieben. Euer Sohn ist ja noch so klein, da ist die Verletzungsgefahr zu gross.

Gruss,
Kikou

Beitrag von bambolina 24.09.06 - 00:11 Uhr

Habs bei meinem Sohn noch nie gemacht, es sei denn er war beim KiA und die Vorhaut wurde zum "Test" zurückgezogen. Waschen immer ganz normal, beim Zurückziehen und Waschen können auch Bakterien da rein kommen. Auch KiA sagte immer - Finger wech ;-)
lg bambolina

Beitrag von guernica76 24.09.06 - 01:43 Uhr

Geht gar nicht, mein Kleiner läßt sich dort gar nicht anfassen und das ist mir auch ganz recht so :-) Beim Waschen benutze ich einen Waschlappen, das geht gerade noch, obwohl er sich dabei kringlig lacht. Er ist furchtbar kitzlig *g*

LG,
Guernica & Raphael (14.02.2005)

Beitrag von visilo 24.09.06 - 07:29 Uhr

Hände weg von der Vorhaut. Mein Arzt meinte die meisten Beschneidungen müssen gemacht werden weil Mütter ihren Söhnen die Vorhaut zurückziehen und diese dabei einreißt und vernarbt. Sie meinte weiter der Penis gehört meinem Sohn weder ich noch irgendwer sonst soll daran rumspielen;-) das ist sein Privileg ( bzw später mal das seiner Freundin:-p). Also laß alles wie es ist, wenn es soweit ist wird er es selber machen.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von nuckelspucker 24.09.06 - 20:12 Uhr

n'abend,

lieben dank euch allen! da werd ich mit meinem männle mal ein wörtchen reden. der ist nämlich der meinung, man müsse da dran herumziehen.

ich selbst hab es bisher noch nicht gemacht und wie es scheint, hat mal wieder der "mutterinstinkt" gesiegt.

schönen abend wünscht

claudia