Werde nicht schlau aus meinem Sohn ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tekelek 23.09.06 - 20:52 Uhr

Hallo !
Irgendwie ist mir mein Sohn ein Rätsel.
Abends schreit er immer mindestens eine Stunde lang herum, selbst wenn ich ihn einfach fest in meine Arme nehme, er gerade gestillt hat, u.s.w. ...
Er ist schon sehr wach und aufgeweckt für sein Alter (von wegen verschlafenes Neugeborenes - war meine Tochter schon nicht #augen) und somit könnte die abendliche Schreierei einfach durch Übereiztheit kommen.
Andererseits hat er immer Ruhepausen dazwischen, bevor er plötzlich wieder zusammenfährt und weiterschreit - also vielleicht Koliken ?
Außerdem pupst er ständig zwischendurch - doch eher Blähungen ????
Bis vorgestern habe ich ihn einfach in meinen Armen schreien lassen, bis er von selber aufgehört hat und eingeschlafen ist (Schnuller nimmt er sowieso nicht, wie seine Schwester damals). Gestern hörte er dann gar nicht auf, also dachte ich, ich stille ihn nochmal, habe ihn kurz neben mich gelegt, um die Brust auszupacken - da war er plötzlich eingeschlafen #kratz
Heute habe ich ihm nach einer Dreiviertelstunde 5 Chamomilla-Globuli in den Mund gesteckt - 5 Minuten später hat er geschlafen #gruebel
Ich werde nicht schlau draus, was hat er denn nun ?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kam irgendwann heraus, was dauerhaft hilft ??? Ich habe nichts dagegen, ihn abends eine Stunde schreiend im Arm zu halten, weiß aber nicht, ob es vielleicht auch anders geht.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (fast 21 Monate und Ex-Schreibaby, deshalb kann mich fast nichts mehr schocken ;-)) und Nevio (morgen 3 Wochen), dem kleinen Schreihals

Beitrag von sandra_und_luca 23.09.06 - 20:55 Uhr

Hm......ich hab zwar nicht gestillt, aber für mich hört sich das doch bisl nach blähungen an, chamomilla helfen da schon ganz gut, ansonsten hab immer kümmelzäpfchen parat;-) Luca litt bis er knapp acht monate war an schlimmen blähungen.......erst jetzt ist es vorbei, ab und zu pupst er mal,aber das müssen wir ja auch mal:-p ich hab teilweise die hölle durchgemacht mit seinen pupsproblemen, war echt nicht schön.

lg
sandra

Beitrag von tekelek 23.09.06 - 21:00 Uhr

Hallo Sandra !
Danke für Deine Antwort. Ich muß mal schauen ob es hier in Österreich Kümmelzäpfchen in der Apotheke gibt - andererseits fahren wir morgen zu meinen Eltern ins Allgäu, dann kann ich mich auch dort am Montag eindecken.
Mir tut der Kleine so leid, er schluchzt teilweise richtig gequält und kommt gar nicht zur Ruhe #schmoll
Naja, morgen werde ich es nochmal mit den Globuli versuchen und hoffe, daß es nicht nur Zufall war heute :-)
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von tw.angel 23.09.06 - 21:25 Uhr

Hallo, Katrin!

Mara macht das zur Zeit auch öfter und ich habe festgestellt, daß sie einfach müde ist, aber irgendwie nicht zur Ruhe kommt, nix verpassen will oder aus irgendeinem Grund nicht einschlafen möchte #gruebel
Dann hilft auch kein Kuscheln, Trösten oder sonstwas. Manchmal lege ich sie dann aufs Sofa, halte ihre Hand und sie schläft dann von selbst ein.

Geduld ist das A und O, das weißt aber sicher selber ;-) Und wenn wir die Ruhe bewahren, überträgt sich das auch auf unsere Zwerge. Nicht immer einfach #augen aber was macht man nicht alles......

Wenn Du das Gefühl hast, es sind Blähungen, kann ich die Kümmelzäpfchen ebenfalls empfehlen. Würde sie aber nicht jeden Tag geben, da die Kleinen meist davon kacken (sorry) müssen, und der Darm kann somit schnell träge werden.
Bei uns hat außerdem noch Nahrung ohne Milchzucker geholfen (bekommt sie immernoch), entfällt aber bei Dir...

Liebe Grüße und #klee

angel

Beitrag von gaku 23.09.06 - 21:28 Uhr

Hallo Katrin,
unsere Enie hat sich auch in den Schlaf geschrien, auch tagsüber, nicht nur am Abend. Ich fand das auch sehr anstrengend, weil ich ja auch nicht wußte, was das Kind hat. Bis mir eine Freundin sagte, daß es Kinder gibt, die sich in den Schlaf schreien, damit sie dann zufriedener schlafen können.
Seit dem ich das gewußt habe, ging es mir besser und ich konnte ich das Schreien leichter ertragen.
Es kann natürlich auch sein, daß Dein Nevio Blähungen hat und Du stellst eine Besserung mit den Kümmelzäpfchen fest.


Alles Gute für Euch
Gruß Mary

Beitrag von bibi0710 23.09.06 - 21:41 Uhr

Hallo Katrin *wieblödwink*

haben wir das gleiche Kind? #kratz Habe mich heute bei Jule genau das Gleiche gefragt... Naja, sie schreit auch jeden Abend so 1-2 Stunden ohne, dass man sie wirklich beruhigen kann #heul Habe meinen Mann gestern losgescheucht Sab Simplex holen. Das hilft ganz gut. Vorhin hab ich ihr ein Körnerkissen warm gemacht und auf den Bauch gelegt und mit der Hand noch etwas Druck dazugemacht. Das hat Jule sehr gut gefallen und sie war einigermaßen ruhig. Das mit dem dauernd Stillen hab ich gester durch #augen. Davon ist es irgendwie noch schlimmer geworden.

Ich werde weiter die Sab nehmen und ihren Bauch wärmen und massieren. Das hilft bei uns beiden wohl am besten. Ansonsten kannst du nur für Nevio da sein und ihn knuddeln. Leider lässt sich gegen Blähungen nicht wirklich viel machen #heul. Aber wenn die Globuli so gut helfen, dann hast du doch auch schon was!?

LG
Berit mit Jörn (der heute bei der Oma schläft) und Jule (die nach einem relativ ruhigen Abend jetzt friedlich schlummert)

Beitrag von stehvieh 23.09.06 - 21:53 Uhr

Hallo Katrin!

Josephine ist ja jetzt schon 2 Monate, aber die ersten vielleicht 5 Wochen war es mit ihr dasselbe. Sie hat sich einfach die Überreizung von der Seele geschrien. Nach dem 5-Wochen-Schub war sie abends schon viel entspannter, auch wenn sie nicht gleich nach dem Stillen (hab um die Zeit feste Stillzeiten eingeführt, was ihr und uns gut tat) schlafen wollte, dann war sie trotzdem noch recht gut gelaunt. Und jetzt hab ich zwar nicht mal mitbekommen, dass sie den 8-Wochen-Schub mitmacht, aber sie ist noch mal etwas verändert und schläft abends noch besser ein. Es geht jetzt so gut, dass ich sie nach dem Stillen in ihr Bett lege, wenn sie noch wach ist auch noch mal durch ihr Haar wuschle (das liebt sie und strahlt mich dafür meist noch mal an) und sie dann den Kopf wegdreht und alleine einschläft. Dabei darf ich sogar das Zimmer schon verlassen, bevor sie schläft. Nach Caroline damals empfinde ich das als eine unglaubliche Wohltat. #freu

Gib Nevio noch ein bisschen Zeit. Als Josephine diese Schreiphasen noch täglich brauchte, haben wir die Festhaltemethode angewandt. Jetzt kommen Schreiphasen nur noch selten vor, wenn sie mit dem Wachsein gerade nichts anzufangen weiß, tatsächlich mal Luft im Bauch hat oder wir sie nicht rechtzeitig zum toten Punkt ins Bett gebracht haben.

LG
Steffi + Caroline Johanna (fast 2,5 Jahre) + Josephine Marie (2 Monate und 1 Tag)