Marotten schon mit fast 4 Monaten????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von claudi77 23.09.06 - 20:55 Uhr

Hi,
wüßte gerne, ob mein Sohn sich da schon ne tolle Marotte angewöhnt hat oder ob das in dem Alter noch eher untypisch ist
Kopfkratzen, Kopfkratzen, Kopfkratzen....
Beim Stillen kratzt er sich den Kopf. Halte ich ihn davon ab, so massakriert er sein Ohr. Will er sich auf den Bauch drehen und es klappt nicht gleich - Kopfkratzen. Hat er nachts Hunger oder will nuckeln und ich bin nicht gleich zur Stelle - Kopfkratzen.
Habe schon mehrere Überlegungen angestellt, warum er das macht - ohne Erfolg! Doch ne Macke????
Muss dazu sagen: er hat mal mehr mal weniger Schorf auf dem Kopf. Aber wenn das so doll jucken würde, dann würde er sich ja auch sonst kratzen, oder?
Beim stillen kann ich mir das Verhalten nämlich absolut nicht erklären: der Rest des Körpers liegt total entspannt da, satt wird er auch. Also doch ne Macke?
Eigentlich versuche ich, es nicht direkt zu verbieten, um es ihm nicht bewußt zu machen. Ich nehme z.b. seine Hand und lege sie woanders hin, oder "blockiere" den Weg zum Kopf.
Macke oder nicht???
#kratz #kratz #kratz #kratz #kratz #kratz
LG
Claudia

Beitrag von finnya 23.09.06 - 21:25 Uhr

Hallo,

ich denke, es ist normal, wenn Babies schon so früh charakteristische Eigenarten entwickeln.
Meine Tochter hat so um den 4. Monat rum immer nur mit ihrem Kuschelkissen geschlafen (mein kleines Kopfkissen) und sich vor´m Einschlafen daran gerieben bzw "reingewuselt". Ohne geht´s bis heute gar nichts! Und sie hat es sich selber ausgesucht, mein Mann und ich haben es ihr nie angeboten oder zum kuscheln gegeben -irgendwann lag sie halt bei mir im Bett und hat sich ans Kissen gekuschelt -und von da an musste das Kissen zum Schlafen immer parat stehen..
Aber da kommen schnell noch mehr "Macken" dazu..
Beim Stillen hat sie z.B. immer "gepumpt", also mit einer Hand ein Fäustchen gemacht und dann gepumpt, also Händchen leicht geffnet und geschlossen, als ob sie den Milchfluss beeinflussen wollte..

Du kannst ja zur Sicherheit bei der nächsten Vorsorge mal deinen Kinderarzt befragen, aber wenn am Köpfchen bzw der Stelle, wo er kratzt nichts auffälliges ist und er auch kein Kopfweh zu haben scheint, ist das bestimmt okay! Achte nur darauf, dass die Fingernägel immer schön kurz sind, sonst verletzt er sich, wenn er zu oft kratzt..

LG,
Finnya + Julie-Calista (*28.02.2004) + Wuselchen No.2 (16. SSW)

Beitrag von nickilouis 23.09.06 - 21:27 Uhr

Kenne ich zu gut! Ich bin der Meinung, sie versuchen sich an irgendetwas festzuhalten. Beim stillen biete ich ihm mein Finger an, daran hält er sich dann fest und krazt sich nicht. Ansonsten ist es bei uns ganz klar ein Müdigkeitszeichen, gerade in Vernindung mit dem Ohr zupfen!

LG
Nicki

Beitrag von silver822 23.09.06 - 22:42 Uhr

JA JA DIE KLEINEN WISSEN SCHON GENAU WAS DIE WOLLEN:-p LEON HAT DEN GANZEN TAG VON FRÜH BIS SPÄTH EINE STOFFWIDEL ODER AUCH SPUCKTUCH GENANNT IN DER HAND UND KUSCHELT SICH STÄNDIG DARIN EIN KANN ES IHM ERST WEG NEHMEN WENN ER EINGESCHLAFEN IST:-D