Wie teuer "darf" Weihnachtsgeschenk sein für 4 Jährige?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kleiner_liebling 23.09.06 - 21:21 Uhr

Hallöchen,

mich würde mal interessieren wo euer Limit liegt für´s Geschenk vom Nachwuschs?
Meine Tochter ist nun 4,5 Jahre. Und da ich jetzt schon anfangen muß mit sparen würd ich gerne wissen wieviel andere Eltern ausgeben?

Danke und Liebe Grüße.

k-l

Beitrag von jasminb 23.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo,

Limit gibts bei uns gar nicht, da ich immer von allen Freunden und Verwandten Geld sammle und selbst die Geschenke kaufe.
Das kann dann schon mal 300-400 EUR sein. Davon kaufe ich dann nicht nur Geschenke, sondern lege auch Geld für die nächste Kleidersaison zurück oder fülle das Sparbuch auf.

Von uns Eltern sind das dann höchstens 100 EUR.

LG Jasmin

Beitrag von susasummer 23.09.06 - 22:51 Uhr

Also dieses Jahr wird es so zwischen 70 und 100 euro.
Es kommt eben darauf an,was er sich wünscht und welchen Wunsch wir ihm dann erfüllen.
lg Julia

Beitrag von tanja0475 23.09.06 - 23:18 Uhr

Beide Kinder (6 und 8) bekommen jeweils von uns ein Weihnachtsgeschenk/-e von max. 55 Euro.

Von Schw.Eltern ein Wert von je 50 € und von meinen Eltern je ein Wert von 30 €.

Das heißt, ich bekomme das Geld und schaue, was sie gebrauchen könnten. Dabei kann ein Teil aber auch u.U. auf das Sparbuch kommen, um sie nicht voll zu donnern mit Geschenken.

Aber ich zerbreche mir jetzt auch schon meinen Kopf#schwitz.

Gruß
Tanja

Beitrag von finnya 24.09.06 - 10:55 Uhr

Hallo,

ich schenke meiner Tochter zu Weihnachten und Geburtstag immer was größeres, also ein Elektroauto (letztes Jahr) oder eine Rutsche/Schaukel für den Garten..
Kleinigkeiten bekommt sie ja zwischendurch oft genug, also mal eine neue Puppe, wenn wir einkaufen gehen oder so.

150 Euro sind das dann schon mindestens zu größeren Festen.

Grüßli,
Finnya

Beitrag von thueringer78 24.09.06 - 11:34 Uhr

Weihnachten? Wieviel Geld ausgeben?

Nicht wichtig.. finde ich.

Sie Fährt momentan gerne auf einem uuuuraltding von Roller, der schon zu klein geworden ist.

Wir werden einen in ihrer Größe kaufen. Da wird sie sich freuen. (Kostet ca 70 Euro von Kettler)

Wenn sie ihren Teddy verloren hätte - gäbs ein neuen Teddy. (kostet ca 5 Euro)

Ganz klar. Es wird eine Sache gekauft über die sie sich am meisten freuen würde. In dem Alter ist es doch egal ob es 70 oder 5 Euro gekostet hat. Und ich finds schön wenns noch so bleibt dass die Kids sich auch noch mit 12 an Kleinigkeiten freuen können!

Ich denke man sollte die Kinder nicht verderben in dem man um biegen und brechen versucht dem Kind etwas schönes (wir setzen das gleich mit TEURES - warum?) zu kaufen und dabei massig Geld auszugeben, und das Zeug liegt nur rum.

Schaut mit was eure Kinder spielen. Denkt nach was ihnen gefallen könnte.
Ganz einfach.

Beitrag von prinzessin1976 24.09.06 - 20:56 Uhr

Ganz genau so sehe ich das auch!!!

Ich habe schon Kinderzimmer gesehen wo so viel RAMSCH herum lag.... unfassbar!!!

Der Gipfel war bei einer Bekannten (Sie Engländerin und ihr Mann Amerikaner) aus dem Miniclub. Mein Kleiner war ca. 1 jahr und sie hatte neben ihrem 1 jährigen Sohn eine 3 Jahre alte Tochter!
Sie lud uns zu sich nach Hause ein! Ihre Kinder hatten jeweils ein eigenes Schlafzimmer und ein gemeinsames Spielzimmer! Dieses Zimmer (ca. 15-17qm) sah aus wie ein altes Wohnzimmer mit Sofa, Regalen, Sideboards usw Allerdings witrklich VOLL gestopft mit sämtliche Sorten und Arten von Puppen, Autos, Spielhäusern... Ich als Erwachsene saß mitten im zimmer und war völlig übersättigt nur bei dem Anblick all dieser Spielsachen! Wie soll es da den Kindern erst gehen?!!!
Mein Sohn begann sämtliche Sachen aus den regalen zu nehmen...schaute sie an ... und nahm das nächste Teil...schaute es and.... er war völlig überfordert und ich blieb nur 1 Stunde weil ich merkte wie unruhig er wurde!!!!

Schrecklich sowas!!!!! Die armen Kinder verlernen sich über Dinge zu freuen! Alles ist selbstverständlich da sie wissen JEDER Wunsch wird ihnen erfüllt!!!!

Mein Sohn hat seine Legokiste, Autos, Holzeisenbahn und Schleichtiere! Vor allem wichtig sind uns Bücher! Er liebt Bücher aber liegt wohl daran dass ich ihm von Anfang an versucht habe zu zeigen dass Bücher spannend und toll sein können!
Deshalb gibt es zum geburtstag IMMER mindestens 1 tolles KInderbuch! Zu Weihnachten dieses Jahr gibt es "Schneemann Karlchen"!
Zwar hat er auch mal ein bissel Schnick Schnack liegen aber der wird regelmässig aussortiert und entweder ans Rote Kreuz gegeben oder aber weiter verschenkt an andere Kinder!

Mir ist die Summe auch nicht wichtig denn meienr Meinung nahc wird Weihnachten eh nur noch benutzt um sich beschenken zu lassen! Klar kann man sich beschenken aber es muss nicht immer in die Hunderte gehen!

Beitrag von smilysmile 25.09.06 - 05:01 Uhr

Bei uns gibts kein Limit

Beitrag von ronjas_ma 25.09.06 - 08:05 Uhr

Hallo,

unsere Tochter bekommt (meistens) das, was sie sich wünscht.
Letztes ja war es ein Teil für 10€ und sie war das glücklichste Kind der Welt. Da sie von den Omas, Opas, und den Paten immer sehr viel bekommt, versuchen wir uns immer etwas zurück zu halten. Dafür kann`s dann schonmal sein, das sie imm Sommer außer der Reihe eine Schaukel bekommt, was ja wirklich recht teuer ist. Unsere Tochter (fast 4) kann den Wert der Geschenke nicht einschätzen und deshalb finde ich es egal, ob man was für 10€ oder für 50€ schenkt. Momentan hat sie noch sehr bescheidene Wünsche und wenn sich das mal ändert, werden wir ihr erklären, dass Geld nicht unbegrenzt da ist.
Dieses Jahr wünscht sie sich übrigens ein Pixi-Buch für 0,95€...

LG
Saskia

Beitrag von speedy0017 25.09.06 - 16:18 Uhr

hallo,
ich finde, in dem alter ist es wirklich egal, was die geschenke kosten. denn die kinder selbst können das ja noch nicht einschätzen. deshalb würde ich einfach was schenken, was deiner tochter am besten gefällt. das kann ja auch was gebrauchtes sein - wenn es noch super aussieht.
ich habe zb einen kaufladen gekauft, der hat 3,50 euro gekostet. das is jetzt wirlich richtig billig, aber ist ein riesenteil. letztes jahr gabs bei uns ein laufrad, das war neu und deshalb auch teurer, dafür wirds dieses jahr billliger.
ich denke nur, dass die kinder in dem alter nicht überschüttet werden sollen mit geschenken. eins oder zwei von den eltern reichen da schon - die müssen ja nicht schon von klein auf dran gewöhnt werden, immer mega große, teure und viele geschenke zu bekommen. hauptsache es gefällt ihnen.
lg, sarah