braucht man dafür einen 2 namen????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sally18 23.09.06 - 23:42 Uhr

hallo habe grade schon gefragt welchen namen ihr schöner findet jetzt hab ich aber eine andere frage dazu...

Etienne ist ja ein französischer name für beide geschlechter .,...

Mein mann möchte jetzt abe keinen doppelnamen aber für etienne braucht er doch dann einen oder????

Dann wär ja diebeste lösung Calvin Etienne weil ich möchte ja so gerne Calvin als name....

Und das standesamt will ja manchmal ein geschlechtbestimmenden namen .... weiss einer wie das bei etienne ist????

LG sally und noch namenslos#baby boy 26ssw

Beitrag von adda 23.09.06 - 23:49 Uhr

Juhu!
In meinem Vornamenbuch steht Etienne ist die französische Form von Stefan.Also ist es ein französischer Jungenname und braucht keinen begleitenden geschlechtserkennenden Namen.
Ich hoffe,dir damit helfen zu können.
LG Adda & Pünktchen 11Ssw

Beitrag von sally18 23.09.06 - 23:51 Uhr

danke dir

Beitrag von mimimausi28 24.09.06 - 11:11 Uhr

Hallo Sally,

ich hab jetzt mal bei www.firstname.de nachgeschaut. Da wird Etienne auch nur als Jungenname aufgeführt. Ausserdem steht da noch, dass die weibliche Form des Namens Etiennette lautet. Also denke ich, dass Du mit diesem Namen auf jeden Fall keine Probleme haben wirst!

Viele Grüße
Mimi

Beitrag von finnya 24.09.06 - 10:48 Uhr

Was machst du dir überhaupt so einen Streß?
Wenn DU willst, dass er Calvin heisst, dann nenne ihn so!
Dein Schatz wird dich bestimmt nicht verlassen, nur weil du dem Kind einen schönen Namen gibst.
Und wenn du ihm schon entgegen kommst und sagst, dass er sein komisches Etienne hinten dran hängen darf (also Calvin Etienne) dann soll er doch froh darüber sein!
Ich kann echt nicht verstehen, warum sich manche Frauen solch einem Ärger aussetzen, tut mir leid. #kratz

Beitrag von percanta 24.09.06 - 11:30 Uhr

Hallo,
aber das Kind ist doch von BEIDEN?! Wie fändest Du es, wenn der Vater Deines Kindes einfach zum Standesamt geht, während Du im KH bist, und den Namen einträgt, der IHM passt - wissend, dass DU ihn nicht magst?!
Ziemlich unpartnerschaftlich...
Und zum Ausgangsposting: Wenn Du Etienne nicht mag und Dein Mann Calvin nicht, klingt es für mich, als solltet Ihr auf die SUche nach einem ganz anderen 3. Namen gehen, den ihr beide mögt. Und nicht versuchen, Tricks und Schlupflöcher zu suchen ("dafür müssen wir einen zweiten Namen haben, Schatz, also setz ich mich doch durch"), um den eigenen Wunsch "durchzudrücken".

LG
Percanta

Beitrag von finnya 24.09.06 - 12:33 Uhr

Tut mir leid, das seh ich anders.
Das Kind ist von beiden, aber die Frau, die es austrägt und zur Welt bringt tut weitaus mehr dafür, als der Mann, also ist es nicht zuviel verlangt, wenn die Frau auch das letzte Wort bei der Namenswahl hat.
Klar, der Mann kann das Kind nicht austragen oder die Schmerzen abnehmen, auch wenn er will, also sollte er seiner Frau wenigstens die Freude machen und sich etwas nach ihr richten.

Aber das kann ja jeder halten, wie er will, bei mir ist es halt so, dass ich den Namen aussuche, da ich auch die Schwangerschaft und Geburt ertragen muss, also quasi als "Entschädigung" dafür, dass nur ich diejenige bin, die leiden muss, obwohl wir beide das Kind wollten.

Beitrag von bunny2204 24.09.06 - 12:37 Uhr

Hi,

also ich kenne ein Mädel das heißt Etienne....also braucht ihr wohl einen zweiten.

Und es ist ja nur ein zweiter Vorname nötig..kein Doppelname.

LG Bunny #hasi

P.s. an finnya:..ich find deine Antwort irgendwie komisch, ich finde man sollte schon gemeinsam entscheiden wie das Kind heißen soll...mir würde Cedric als Zweitname gut gefallen, aber mein Mann gefällt der gar nicht...also werde ich wohl drauf verzichten...in einer glücklcihen Beziehung sollte es doch möglich sein, gemeinsam einen schönen Namen zu finden!

Beitrag von finnya 24.09.06 - 12:42 Uhr

Hallo bunny,

das habe ich einen Post über dir nochmal erklärt:

"Das Kind ist von beiden, aber die Frau, die es austrägt und zur Welt bringt tut weitaus mehr dafür, als der Mann, also ist es nicht zuviel verlangt, wenn die Frau auch das letzte Wort bei der Namenswahl hat.
Klar, der Mann kann das Kind nicht austragen oder die Schmerzen abnehmen, auch wenn er will, also sollte er seiner Frau wenigstens die Freude machen und sich etwas nach ihr richten.

Aber das kann ja jeder halten, wie er will, bei mir ist es halt so, dass ich den Namen aussuche, da ich auch die Schwangerschaft und Geburt ertragen muss, also quasi als "Entschädigung" dafür, dass nur ich diejenige bin, die leiden muss, obwohl wir beide das Kind wollten."

Beitrag von sally18 24.09.06 - 16:07 Uhr

also ich bin auch der meinung das wir den namen beide schön finden sollen...immerhin ist es UNSER sohn und nicht nur meiner oder seiner....Etienne find ich ja auch schön aber Calvin irgendwie schöner es sind ja beides namen die wir beide schon zusammen ausgesucht hatten....

Und eine"entschädigung " bräuchte ich nicht für die schwangerschaft und die geburt immerhi hab ich entschädigung genug ich durfte den kleinen 9 monate unter meinen herzen tragen fühlen wie er wächst strampelt usw und darf ihn nach der geburt als erstes in meine arme schliessen das find ich reicht voll und ganz..

Beitrag von finnya 24.09.06 - 17:56 Uhr

Hm, bei mir hatte mein Mann die Kleine als erster nach der Geburt -denn er hat die Nabelschnur durchgeschnitten und ich war eh total weggetreten und fertig, so dass ich sie gar nicht halten konnte. Man hat sie dann neben mich gelegt.

Und das mit dem 9 Monate unter´m Herzen tragen -naja- also erstens sind da die Schwangerschaftsbeschwerden und zweitens sind die Tritte sehr schmerzhaft, es bleibt ja nicht bei kleinen niedlichen stupsern, sondern meine Tochter hat mir z.B. so auf die Blase getrampelt, dass ich zwei Tage lang heftig geblutet habe..abgesehen davon, dass sie sonst immer meine Rippe gepiekt hat usw. Also angenehm ist das wahrhaftig nicht. Da ist es schon weitsaus schöner, wenn man Mann ist und das Wachstum und die Tritte von aussen mit ansehen bzw spüren darf.