Wieviel % kostet konkret der Kindergarten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von squirrelisa 23.09.06 - 23:54 Uhr

hallo,#baby

bei uns steht das auch bald an und höre immer nur, so und soviel prozent kostet der kigaplatz vom gehalt.

aber wieviel % vom einkommen kostet das nun bei euch genau? (nicht euer einkommen bitte nennen, das ist ja privat) um einmal einen wert für uns ausrechnen zu können.

vielen lieben dank!

lisa

Beitrag von bambolina 23.09.06 - 23:56 Uhr

Bei uns sind die "Preise" fix, unabhängig vom Einkommen
lg bambolina

Beitrag von squirrelisa 24.09.06 - 00:24 Uhr

hallo bambolina,

wieviel zahlt ihr- fix- wenn ich mal fragen darf?

lieben gruss
lisa

Beitrag von bambolina 24.09.06 - 01:33 Uhr

Luca geht/kann von morgens 7:45 bis 13Uhr in den KiGa und jeweils zwei Nachmittage von 14.15 bis 16:30 Uhr und ich bezahle 76,50€ Er ist ein Vorschulkind und ich möchte ihn ungern aus dem KiGa nehmen. Dieser KiGa nimm allerdings keine 2-jährigen, also mußte ich meine Tochter in einem anderen KiGa unterbringen.Dieser hat die VÖ, täglich von 7 Uhr bis 13:30 Uhr und das kostet mich 175€ - normal wären in diesem KiGa etwas über 90€ (genau weiß ich das nicht) aber erst ab 3-jährige Kids. Die Kleinen kosten mehr. Also zahle ich insgesamt 251,50€

Ab nächstes Jahr kommt Luca hoffentlich in die Schule. Dann hat er eine Kernzeitbetreuung (in einem Städt. Hort bzw. auch KiGa) das kostet für meinen Sohn incl. Mittagessen 94€, meine Tochter wäre als "zweites" Kind frei und müßte lediglich 47€ Essensbeitrag bezahlen. Das wären insgesamt 141€, über 100€ weniger als z.Zt und die Kinder hätten auch noch gegessen...

lg bambolina

Beitrag von frech1995 24.09.06 - 00:24 Uhr

Hallo Lisa!

Bei uns sind die Preise Einkommensunabhängig! Der Großverdiener zahlt für den KiGa - Platz (7:30 Uhr bis 13:30 Uhr) genauso seine 94,-€ wie der GEringverdiener, nur mit dem Unterschied, dass der Geringverdiener einen Antrag auf Kostenübernahme beim JA stellen kann.

LG!
Chris

Beitrag von squirrelisa 24.09.06 - 00:27 Uhr

hallo chris


vielen dank für deine antwort! die 94 euro "studiengebühren" für den kindergartenplatz finde ich gut, dass das mit dem jugendamt für geringverdiener geklärt werden kann. das ist schon eine erleichterung.
ist da auch essen und trinken schon dabei?#mampf

liebe grüße

lisa

Beitrag von frech1995 24.09.06 - 00:32 Uhr

Hallo Lisa!

Im KiGa gibt es leider keine warmes Mittagessen, zumindest war das bis August so.Seitdem hab ich nämlich ein Schulkind :-) Von Seiten der Eltern wurde dann immer ein zweites Frühstück mitgegeben. Getränke (Tee, Saft, Milch und Wasser) sind im Preis dabei, ebenso das wöchentliche gemeinsame Frühstück, das von den Kindern auch selbst zubereitet wird. Zum neuen KiGa-Jahr wurden die GEbühren erhöht, von ehemals 75,- Euro auf 94,- Euro. Was das jetzt beinhaltet, weiß ich nicht.

Im Saarland hat man aber dann als KiGa-Eltern das Glück, dass das letzte KiGa-Jahr frei ist.

Liebe GRüße!
Chris

Beitrag von squirrelisa 24.09.06 - 01:31 Uhr

hallo chris

vielen dank für deine nachhilfe, jetzt bin ich nicht mehr so unsicher, und weiß was einem da so erwartet, auch mit dem essen.
ich finde es toll, dass die kinder auch mithelfen beim zubereiten, das bringt bestimmt dann noch doppelten spass mit dem essen, wenn man das selber gemacht hat.
ihr habt das gut, mit dem freien kindergartenjahr.
da kann man sich das umziehen ja noch einmal überlegen;-)

hoffentlich hat das euer sohn jetzt in der schule auch wieder so gut!#blume

viele liebe grüße

lisa

Beitrag von frech1995 24.09.06 - 12:46 Uhr

Hallo Lisa!

Dann würde es sich eher lohnen nach Rheinland Pfalz zu ziehen, denn dort soll entweder stufenweise oder sogar auf einem Schlag der KiGa gänzlich umsonst sein. Die Politiker in RHP sind der Ansicht, dass ein KiGa als Bildungseinrichtung genauso kostenlos sein soll wie die Schule. Find ich persönlich sehr vernünftig! Im Saarland war das vor 6 Jahren eigentlich auch so geplant. Leider scheiterte das an der Finanzierung bzw. halt auch an der Finanzmisere des Landes.

LG!
Chris

Beitrag von squirrelisa 01.10.06 - 11:56 Uhr

Vielen Dank für Eure vielen lieben Antworten!

Jetzt weiß man, wie der Hase so ungefähr läuft.

Wünsche euch und Euren Kleinen alles Liebe und Gute!

Beitrag von cathy1977 24.09.06 - 07:06 Uhr

Hallo,
kommt wohl immer drauf an, wo du wohnst.
Hier in Brandenburg (oder zumindest bei uns) sind es 5,5% vom Einkommen (Netto), wobei es eine Höchstgrenze gibt (und ALG2-Empfänger glaube ich, nur minimalen Satz bis gar nichts bezahlen), zzgl. Essengeld.
LG Cathy

Beitrag von zaubertroll1972 24.09.06 - 13:27 Uhr

Hallo,

hier in NRW geht es nach dem Jahreseinkommen. Wenn Du magst dann schicke ich Dir die genauen Einkommensstufen.
LG Z.

Beitrag von sarlessa 24.09.06 - 15:32 Uhr

Hallo Lisa,

bei uns ist die Kiga Gebühr auch Gehaltsunabhänging.

135 EUR
Bringzeiten von 07:30 - 09:00 Uhr
und Abgeholt werden die Kinder um 13:00 Uhr

Essen ist selbst mitzubringen, Wasser gibt es im Kiga.

LG

Hella

Beitrag von tagpfauenauge 24.09.06 - 16:35 Uhr

Bei uns bezahlt jeder das gleiche.

101,- für einen Vormittagsplatz, 4 Stunden ohne Essen.

lg
Yvonne

Beitrag von bezzi 25.09.06 - 10:06 Uhr

Du siehst, es ist überall anders.
Zwischen 0,- und 200,- Euro ist alles drin.
Es hilft Dir also nicht wirklich weiter, was andere hier bezahlen. Du musst bei Deiner Stadt/Gemeinde selber nachfragen.