Nullrunde bzw später Eisprung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von zorunkel 24.09.06 - 09:34 Uhr

Guten Morgen, ihr Lieben!
Ich bin ja schon ziemlich frustriert..diesen Monat scheint da kein Eos mehr zu springen...
Aber was mich interessieren würde, falls jetzt noch ein Eisprung kommen würde, könnte es denn dann überhaupt klappen??
Ich habe nämlich mal was gelesen, das ein Eisprung nach dem16.ZT keine Sinn mehr macht, weil das Ei zu alt ist...
Weiß da jemand was genaues zu??
Ach so..ich bin im 2.Zyklus unter Metformin, falls ich nächsten zyklus nicht schwanger werde, machen wir mit Clomi weiter...

Ich wünsche euch nen schönen Tag!!!

LG,
Judith

Bitte schaut euch mal mein urbia-Zyklusblatt an: http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=115839&user_id=589981

Beitrag von email 24.09.06 - 09:57 Uhr

also das wäre mir neu das es dann keinen sinn mehr hat#kratz

ich meine jede zyklus länge ist anders in der 1 zyklushälfte!-die zweite ist ja dann ab ES+14-16 tage danach kommt mens#pro

also wie bin ich dann 3 mal schwanger geworden bei nem 32 tage zyklus?-sprich ES zw.18 und 22 zyklustag?#kratz

am besten du googelst mal oder fragst FA#pro

viel glück#klee

Beitrag von zorunkel 24.09.06 - 10:00 Uhr

Danke!!! Ich dachte schon ich bekomme keine Antwort..wie immer ;-)

Kann auch sein, das ich was falsch verstanden habe...

hmm, es sieht aber eh net so aus, als ob da nochmal was passiert...

Ich hoffe mal einfach die Mens kommt bald und das sich dieser Zyklus nicht so ewig zieht!!

LG,
Judith!!

Beitrag von email 24.09.06 - 10:02 Uhr

hey du hast schon ne tochter gel?-und daran siehst ja das es klappt#freu bei dir#huepf

vielleicht meinte dein FA wenn das EI (bei dir) nach 16 zyklustag eine bestimmte größe nicht hat springt es nicht#pro kann aber im nächsten zyklus wieder anders sein#pro

viel glück#klee

Beitrag von zorunkel 24.09.06 - 10:14 Uhr

Jep, ich war zweimal schon auf völlig natürlichem Wege und beide Male trotz Verhütung (einmal Pille bei meiner Tochter und einmal Spirale bei meinem Sternchen)
Und seid meiner FG , was ja inwzischen 1 1/2 Jahre her ist klappt da garnix mehr..naja gut ..immerhin hatte ich letzten Monat einen Eisprung#freu das ist ja schonmal was...

Aber ich bin ganz schrecklich ungeduldig...naja, aber das wird man wohl über kurz oder lang bei unerfülltem Kinderwunsch einfach!

LG,
Judith

Beitrag von datschi 24.09.06 - 10:02 Uhr

Hallo Judith!

Das kann ich gar nicht sagen... habe das aber auch noch nie irgendwo gehört... und kann es mir eigentlich auch nicht vorstellen!

Dann hätten ja Mädels mit einem langen Zyklus (über ~ 30 Tagen) sehr schlechte Aussichten schwanger zu werden...

Aber warte noch mal zwei, drei Tage ab... Deine Temp macht heute einen Schlenker nach oben... vielleicht war Dein Eisprung jetzt?

Drücke Dir die Daumen!

LG
Datschi

Beitrag von zorunkel 24.09.06 - 10:11 Uhr

Danke für deine Antwort!!

Ja, genua das ist es ja..ich meine eben auch im Kopf zu haben, das Frauen mit langem Zyklus und frauen mit sehr kurzem Zyklus schlechtere Chancen haben ss zu werden...aber ist ja auch egal..mag kein Gerüchte streuen..wenn ihr was anderes sagt finde ich das supi!!!! :-D weils ja diesen Monat bei mir wenn überhaupt erst spät springt...

Ja, meine Tempi ist heute etwas gestiegen..aber wenn jetzt der Eisprung erfolgt hab ich ja gar keine Bienchen *schnüff* weil mein Menne so viel weg ist wegen seiner Arbeit...

Egal...immer postitiv denken...auch wenn ich da jetzt nach 1 1/2 jahren nicht mehr sonderlich gut drin bin....

LG,
Judith

Beitrag von datschi 24.09.06 - 10:15 Uhr

Hmmm... nun .... das mit den langen Zyklen habe ich so noch nicht gehört.. möchte das aber natürlich auch nicht ausschließen!

Da probieren wir ja ungefähr genauso lange.. ich bin jetzt im 21 Zyklus und wenn ich mir eines aufgehoben habe, dann ist es mein positives Denken! Natürlich hat man auch mal einen schlechten Tag... aber im großen und ganzen geht es bei mir ganz gut!

Sind denn Deine Hormone schon mal gecheckt worden?

LG
Datschi

Beitrag von zorunkel 24.09.06 - 10:21 Uhr

Ja, hab einen etwas längeren Ärtzemarathon schon hinter mir...

Ich habe nach der Geburt meiner Tochter keinen Zyklus mehr bekommen, dann wurde eine Schildrüsenunterfunktion festgestellt..die wird behandelt aber trotzdem kein Zyklus..dann wurde PCO festgestellt, ich bekam Dexamethason..immernoch keinZyklus..dann habe ich abgenommen und eine Kur mit Salbei gemacht, dann setzte wieder eine Regel ein, aber ohne Eisprung..
Ich habe meinen FA auf Metformin angesprochen, der hat mich zum Diabetologen überwiesen und da wurde dann noch eine Insulinresistenz festgestellt.
Jetzt nehme ich Metformin seid knapp zwei Monaten!

Und bei dir?? Was sagt dein FA warum es so lange nicht klappt??

Ich bewunder übrigens sehr, wie man positiv denken kann, ist mir fremd, bin voll der Pessimist!!

LG,
Judith

Beitrag von datschi 24.09.06 - 12:53 Uhr

Du hast ja ganz schön was durch! Da drücke ich Dir mal sehr die Daumen, dass es bald bei Euch klappt!


Bei mir ist es alles irgendwie dumm gelaufen... mein "alter" Gyn hat zwar die Hormone kontrolliert und auch ein SG angefordert... aber hat das nicht ordentlich mit mir besprochen. Zu dem SG, welches völlig in Ordnung war, hat er gesagt, es sei katastrophal und damit werde ich nie auf normalem Wege schwanger. Wörtlich hat er gesagt, dass es nach zwei Stunden kein einziges bewegliches Spermium mehr gibt... was absoluter quatsch ist, weil diese Untersuchung in dem Labor gar nicht gemacht wurde, weil wiederrum die erste Untersuchung top war!

Zu meinen Hormonbefunden hat er gesagt, die sind absolut in Ordnung obwohl ich eine Schilddrüsenüberfunktion und eine Ovarialinsuffizienz hatte. Ich habe das aber erst jetzt "herausgefunden". Die Befunde sind vor über einem Jahr abgenommen worden... weil ich mich damals geweigert habe in eine Kinderwunschklinik zu gehen, war er bitterböse auf mich und hat mir dann halt Clomi verschrieben. Das wollte ich nun auch nicht nehmen, ich dachte ja, bei mir sei alles in bester Ordnung. Nach diesem Termin hatte ich aber schon beschlossen nicht mehr zu diesem Gyn zu gehen und mir eine neue Praxis gesucht. Die nahm aber keine neue Patienten mehr an und so habe ich erst jetzt einen Termin bekommen.

Die erste Hormonbestimmung ist schon gelaufen und die Schilddrüsenüberfunktion hat sich gegeben. Ich nehme aber auch seit vier Monaten Biofem und ich denke, dass hat mir sehr geholfen. Auf jeden Fall habe ich in dem Zusammenhang mit der erneuten Hormonuntersuchung meine alten Befunde angefordert und dann bin ich fast vom Stuhl gefallen... zumindest konnte ich damit meinen Haarausfall, die Unruhe und das eine oder andere erklären.. vor allen Dingen, aber warum ich immer noch nicht schwanger bin. Ich habe mich sehr über mich selber geärgert, weil ich die Befunde nicht früher abgeholt habe...

Morgen kann ich die Ergebnisse der zweiten Hormonbestimmung erfragen... zum einen bin ich sehr gespannt und zum andern habe ich doch ein wenig Bedenken. Das einzige ist nun, dass ich seit ich den Mönchspfeffer nehme mich viel, viel besser fühle... zudem ist meine Temp-Kurve auf super Höhenflug... wobei die eigentlich immer schön ist, nur ein wenig kurz. Auf jeden Fall weiß ich morgen mehr und dann werden wir mal weiter sehen.... und nun habe ich genug gequatscht!

Drücke Dir ganz doll die Daumen...

Liebe grüße
Datschi

Beitrag von datschi 24.09.06 - 13:09 Uhr

Hab noch was vergessen... positiv Denken ist eigentlich ganz einfach... ich sage mir immer, wenn ich jetzt auch noch schlechte Laune habe... oder aber alles mies mache... wird die Situation dadurch ja nicht besser... im Gegenteil!

Ich suche mir immer die Dinge raus, die mir besonders gut gefallen... jetzt an dem Zyklus wäre es z.B. der ET... der wäre einen Tag wor meinem Geburtstag! Und so finde ich eigentlich immer etwas, worüber ich mich freuen kann!

Sogar unsere lange Kinderwunschzeit... ich bin in dieser Zeit sehr... gereift? ist ein blödes Wort... ich habe in dieser Zeit viel gelernt.. mir Gedanken gemacht und ich habe noch vieles erlebt, was mit einem Kind vielleicht nicht mehr so einfach ist... man muß sich einfach die guten Dinge rauspicken! Ich kann mich darüber freuen.. diese ganze Zeit mit meinem Mann erlebt zu haben.. wir hatte Freude und viel Spaß.. ich kann aber auch von Zyklus zu Zyklus hechten und immer nur unzufrieden sein! Ich denke, es ist einfach wichtig Spaß am Leben zu haben... die Zeit nicht tot zu schlagen... sondern zu nutzen! Man kann vielleicht später nicht mehr so einfach mal spontan ins Kino fahren.. oder ein Wochenende zelten.. oder lange im Bett liegen und den ganzen Tag nicht aufstehen! Von daher sind mir die letzten Monate schon sehr wichtig! Aber irgendwo wird es jetzt doch langsam Zeit... und ich denke.. das wird schon werden!

LG
Datschi