9x letze Nacht auf und umdrehen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anna112 24.09.06 - 10:27 Uhr

Morgäähn...

ich bin irritiert über das Verhalten meines Sohnes.

Es gab beim ihm eine Phase, wo er sich ständig im Schlaf auf den Bauch drehte, oder sich mit Beinchen zwischen Gittern verklemmte und schrie....
Ich mußte ständig nachts in sein Zimmer laufen und ihn wieder richtig hinlegen.
Dann verging diese Phase wieder.

Doch jetzt die letzen zwei Nächte schlägt es den Faß aus dem Boden.
Ich krieche bald auf dem Zahnfleisch....
Stündlich, manchmal auch mal alle 15 Min. aufstehen, weil Kevin sich mal wieder gedreht hat, oder übel die Beinchen oder Ärmchen beim drehen zwischen der Gitter verklemmt hat.
Das nervt.
Er ist totmüde....doch er kann dann ja auch nicht schlafen.

Wie geht Ihr mit so einer Situation um?

Gruß Anna112

Beitrag von leonie479 24.09.06 - 10:36 Uhr

Du kannst nicht ständig hingehen und ihn umdrehen. Wenn Du so weiter machst, bist Du bald ein nervliches Wrack #schock!!! Solange er nicht weint weil er sich verheddert hat, würd ich ihn lassen. Irgendwann drehen die Mäuse sich halt. Hab ich auch durch.
Aber ich kann auch Deine Sorge verstehen. Mir war auch nicht wohl, als er sich anfangs immer gedreht hat. Bei Schlafsack und ohne Kissen im Bettchen dürfte nichts passieren! Die Kleinen lernen auch auf dem Bauch zu schlafen...
Ich hoffe, ich konnte Dir einigermaßen helfen!

LG
Leonie mit Tom

Beitrag von niedliche1982 24.09.06 - 10:39 Uhr

Hallo :-)

hast du es schon mal mit einem schlafsack probiert??? vanessa ist zwar erst vier monate alt aber sie ist im schlaf sehr aktiv daher nehmen wir einen schlafsack, da kann sie mit den füßen u. beine ebend nicht im gitter stecken bleiben.
oder vielleicht ein nestchen, was ums ganze bett geht, damit er erst gar nicht dazu kommt, beine u. arme zu verknoten ;-)

ansonsten kann ich leider keine weiteren tipps geben!!!

Niedliche+Vanessa *10.05.2006

Beitrag von schlumpfine2304 24.09.06 - 11:12 Uhr

hey.
ich weiß ja nicht, ob du ein stillkissen hast?
wenn ja, leg es doch einfach um ihn drumrum. dann kann er sich nicht zwischen die gitterbettstäbe wurschteln.
mein kleiner bauchschläfer schläft hervorragend von seinem stillkissen ummantelt.
lg a.

Beitrag von anna112 24.09.06 - 11:24 Uhr

Nestchen und Stillkissen sollen ja wg.Kindstod ja nicht so gut sein, und da Kevin erst 7 Monate alt ist, habe ich da so meine Bedenken.
Ich hatte schon extra das Nestchen herausgenommen.


Da es die letzen zwei Nächte zu warm in seinem Zimmer war, habe ich den Schlafsack ausgelassen...der wäre mir sonst da drin noch eingegangen.

Und ich gehe Nachts ja immer erst hin, wenn er wirklich schreit.
( er hat an einem Schienbeim schon leicht eine Kruste vom Verklemmen in den Stäben )

Eigentlich dreht sich Kevin auch schon von selbst auf den Rücken zurück.
Warum er das Nachts nicht macht ?
Er dreht sich im Bett immer so, daß er mit dem Kopf am Fußende liegt und in der Ecke gekauert, so das ein Umdrehen nicht möglich ist.


Gruß Anna

Beitrag von cosica 24.09.06 - 11:38 Uhr

Hallo,

also ich kann dir auch einen Schlafsack wärmstens empfehlen. Erstens können die Kleinen sich darin nicht so gut drehen und zweitens klemmen sie sich dann die Beine nicht zwischen die Gitter!
Es muss ja im Moment kein dicker Schlafsack sein, wir haben einen ganz leichten aus Baumwolle. Und wenn es wirklich warm ist, dann ziehe ich Clarisse keinen Schlafanzug an, dann kommt sie halt mit einem Body in den Schlafsack.

Ist wirklich einen Versuch wert! Und vor allem im Winter sind Schlafsäcke das Praktischste was es gibt! So wird sich der Kleine schon daran gewöhnen.

lg,

Corinne & Amélie (*16.09.04) & Clarisse (*13.05.06)

Beitrag von schlumpfine2304 24.09.06 - 11:42 Uhr

also ich hab den tipp mit dem stillkissen von meiner hebamme. sie meint, ich soll nicht so ängstlich sein wegen plötzlichem kindstod. der kleine ist total fit und es besteht überhaupt kein grund, anzunehmen, dass er sterben wird. im übrigen haben wir das angel care babyphon. wenn er also wirklich keine luft mehr holt, schrillt bei uns direkt der alarm los!

es heißt ja auch, man soll die kinder nicht auf dem bauch schlafen lassen wegen kindstod. aber soll ich mein kind zwingen, auf dem rücken zu schlafen, was er mit gebrüll und gestrampel quittiert, nur weil evtl. was passieren könnte? in rückenlage könnten babys genauso an erbrochenem ersticken wie in bauchlage ersticken. ich denke, man sollte abwägen. da mein bübchen schon total selbständig den kopf hält und dreht, seh ich kein problem darin, ihn in bauchlage und im stillkissen eingemummelt schlafen zu lassen.

warm ist es bei uns im zimmer leider auch :-( immer zwischen 21 und 24 grad. deshalb schläft er nur in windel und innensack vom alvi mäxchen schlafsack. stört ihn aber nicht. er schläft wunderbar.

lg a.

Beitrag von schlumpfine2304 24.09.06 - 11:49 Uhr

siehste ... da fällt mir ein:
einpucken wär auch noch eine möglichkeit. da wickelste den kleinen fest in eine decke oder molton-windel ein, sodass er sich nicht selber wachstrampeln, -kratzen kann. manchen kindern gefällt es, so zu schlafen. wie meine hebamme sagt: manche kinder brauchen eindeutige grenzen, damit sie nicht überfordert bzw. überreizt werden.
lg a.

Beitrag von fili74 24.09.06 - 16:08 Uhr

Hi !!

Ich weiß nicht, ob du das noch liest, aber ich wollte trotzdem antworten ! Du bist nämlich nicht damit alleine. Mein Mann und ich stehen auch des öfteren Nachts auf und drehen Liam um. Er kann sich auch wunderbar alleine vom Rücken aud den Bauch drehen und auch umgekehrt !!! Aber Nachts kriegt er das auch nicht hin, ist schon echt nervig...kann dich da voll und ganz verstehen, aber ich glaube, da müssen wir durch #schmoll. Irgendwann hörts bestimmt auch wieder auf. Übrigens Liam schläft auch im Schlafsack und wir haben ein großes Seitenschläferkissen ( brauchte ich, als ich ssw war) in seinem Betti gehabt, nur genutzt hat es leider auch nichts. Also: Augen zu und durch :-) ! Lg Fili