ich die Spaßbremse

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Ohne Lächeln 24.09.06 - 12:48 Uhr

Immer habe ich das Gefühl die Spaßbremse in unserer Ehe zu sein.
Mein Mann macht einen Vorschlag und mir schießt dann einfach nur durch den Kopf wieviel arbeit das für mich bedeutet

Ich habe diese Woche einiges an Stunden gehabt bis Donnerstag 41,5 Abeitsstunden. Da ist viel zu Haus liegen geblieben und unser Kind 1,5 Jahre ist auch viel zu kurz gekommen .
Zumindest was Mama/Papa beziehung angeht
Also habe ich den Freitag mit dem Jungen verbracht
als mein Mann dann Sanmstags morgens vom Dienst kam, wollte er mit freunden grillen
Und das erstw was mir dazu einfiel Oh Gott die Wohnung sieht noch aus wie Sau, einkaufen muß ich dann auch noch, Salate und Fleisch vorbereiten und den Grill wieder aufbauen und später klar wider saubermachen und abbauen.
Also habe ich den Vormittag gepuzt wie doof, Mittags eingekauft, dann vorbereitet und als dann die Leute zum Grillen kamen hatte ich so super schlechte Laune das ich mich in die Küche verzogen habe

Warum kann ich das nicht lockerer sehen und mit Spaß haben, warum filter ich mir das negative( die Arbeit ) heraus und zieh mich daran hoch

Heute wieder,
weil ich nächste Woche 6 Tage arbeiten muß komplett 57 Stunden wollte ich heute die Wäsche fertig haben
Mein Mann alber mit Sohnemann rum und räumt die Wäsche immer aus dem Korb raus und ich zicke rum

Die beiden haben Spas während ich nur Wut in mir spüre

Ich bereite das Mittagessen vor und die beiden sielen Ball in der Küche und ich raste aus und brüll rum , sie sollen mich mal meine Arbeit machen lassen, ansonsten können sie zur Pommesbude gehen

Ich mein die haben doch nur Ball gespielt

Wie schaffe ich es das entspannter zu sehen

Und nicht immer die mit der schlechten Laune zu sein

Beitrag von thomasybm 24.09.06 - 13:00 Uhr

Hallo! Laß dich mal #liebdrueck.
Mir kommt vor, du bist einfach überfordert. Laß deinen Mann auch mehr tun, und laß mal eine 5 gerade sein. Damit meine ich: wenn Freunde zum Grillen kommen, laß ihn einkaufen gehen, du putzt die Wohnung. Er macht den Griller, du die Salate,... Und was ist schon dabei, wenn die Wohnung nicht ganz so picobello ist. Es sind ja schnließlich deine Freunde, die werden doch Verständnis haben - ist ja schließlich nicht die Schwiegermutter#hicks#freu!
LG

Beitrag von donravello 24.09.06 - 18:21 Uhr

warum ist man(n)/frau denn immer sofort überfordert?#kratz
es liegt doch an der zusammenarbeit und organisation.
wer sagt denn zu ihr, daß sie für alles zuständig ist?#gruebel

an einer überforderunmg trägt man(n)/frau meist selbst die schuld, da einige nicht fähig sind einen teil abzugeben.

grüßle
wolf

Beitrag von thomasybm 24.09.06 - 18:54 Uhr

Hallo!
Ich bin deiner Meinung, daß frau nicht immer und alleine für alles zuständig ist. Doch oft fällt es frau schon schwer, Aufgabengebiete abzugeben, oder es hinzunehmen, wenn es von mann nicht so perfekt gemacht wird (auch wenn das nur subjektiv wahrgenommen wird). Auch fällt es frau oft schwer, überhaupt zu sehen, daß sie zu viele Aufgabengebiete übernommen hat. Frau hat leider oft noch das Bild im Kopf, frau müsse immer perfekt in allem sein. Warum eigentlich?
Und wie würdest du es nennen, wenn man (aus welchen Gründen auch immer) zu viele Aufgabengebiete übernommen hat und es einem zu viel wird? Ich nenne es Überforderung.

Beitrag von donravello 24.09.06 - 19:11 Uhr

so siehst du es britta,

ich nenne es: "nicht rechtzeitig die notbremse gezogen zu haben!"

grüßle
wolf

Beitrag von thomasybm 24.09.06 - 19:45 Uhr

ja - das fällt halt nicht jedem so leicht - aber vielleicht zieht sie ja noch die bremse

Beitrag von ohne Lächeln 24.09.06 - 20:15 Uhr

Ich würde nicht behaupten das ich nicht fähig bin etwas abzugeben, nur mir graut dann einfach vor dem ergebniss

und etwas was mich wirklich ein Stück nervt ist dieses nicht mitdenken, egal von wem und wo

Als Beispiel
Ich sage in 5 Minuten können wir essen und ohne den zusatz decke den Tisch wird das nicht geschehen , sondern er wird sich in 5 Minuten an den ungedeckten Tisch setztn

Ich erwarte einfach das man die Arbeitsabläufe kennt oder zumindest erkennt

Ich bins erlich gesagt leid zu sagen Fege damit ich wischen kann, schatz die Waschmaschine ist fertig hänge sie bitte auch auf, aber nimm vorher die trockenen Wäsche ab und hole nicht den 2. Ständer usw

mfg

Beitrag von donravello 24.09.06 - 20:23 Uhr

nun hast du wirklich ein problem.

woher soll denn dein mann wissen wie deine abläufe (gedanken) sind, die stehen doch nicht auf deiner stirn geschrieben oder?#kratz

hast du ihn je in deine abläufe miteinbezogen?#gruebel

grüßle
wolf

Beitrag von ohne Lächeln 24.09.06 - 20:35 Uhr

Na es gibt einfach Abläufe die sind einfach nur logisch
Vor Auto starten Zündschlüssel rein zb
vor Essen Tisch decken
vor Waschmaschine anschalten auch befüllen
wenn Waschmaschiene fertig entleeren

Ich weiß du möchtest jetzt sagen dann sage ihm einfach er soll die Maschiene leer räumen und genau das mag ich nicht mehr
Das empfinde ich als ausgesprochen lästig und nervig das das nicht eigenständig erkannt wird.
Besser kann ich es dir nicht erklären

mfg

Beitrag von donravello 24.09.06 - 20:49 Uhr

für dich logisch, für andere schwer nachvollziebar.;-)

grüßle
wolf

Beitrag von agostea 24.09.06 - 20:44 Uhr

Hi Wolf !!

Der Typ wird doch wohl drei und drei zusammenzählen können ?
Der macht es sich schlicht und ergreifend bequem,indem er auf doof macht. #augen

Gruss
agostea

Beitrag von donravello 24.09.06 - 20:53 Uhr

hi
agostea,

von dieser seite betrachtet gebe ich dir recht.
allerdings wenn die frau nicht früher die notbremse zieht, hat sie immer das nachsehen.;-)

wenn ich etwas absolut nicht machen möchte habe ich auch zwei linke hände und zwei rechte füße.#freu

grüßle
wolf

Beitrag von lbunny 25.09.06 - 06:41 Uhr

aber gerade das ist ja abgeben können....das man sich des ergebnisses bewußt ist und es trotzdem abgibt....
da liegt ja die schwierigkeit...

ich sehe auch in deinem beispiel kein problem mit einer gewissen erziehung zu beginnen...

warum läßt du sie sich dann nicht an einen ungedeckten tisch setzten...sie werden es schon merken...
stell dein essen hin..setz dich hin und warte was passiert...
wenn sie sich fragend auch hinsetzten...sag halt: "ich hab meine aufgabe erfüllt..was fehlt noch?"

und dann mach einen putz und haushaltsplan....
wenns zb mit der wäsche nicht klappt...wasch nur deine und die des kindes...irgendwann ist sein schrank leer...
lauf mit deinem schatz durchs haus/wohnung und frag was seiner meinung nach zu tun ist...je nachdem was er aufzählt...sag: gut, warum machst du es nicht, wenn du es siehst?
versuch dabei freundlich aber bestimmt zu sein...gewürzt mit ein bisschen humor erleichtert die situation...

er macht es nur nicht, weil du ihm wahrscheinlich im laufe der zeit die verantwortung für die wohnung "abgenommen" hast...
er sieht nicht mehr was gemacht werden muß, weil du es immer machst...oder es ihm vorkaust ( "räum bistte die spühlmaschiene aus")...dann kann er es auch nicht als seine aufgabe ansehen...

wenn er mit dem plan nicht zurecht kommt...
setz dich mit ihm zusammen zum wochenende hin und besprecht, was am we alles zu tun ist...teilt die aufgaben auf..
du kommst von der arbeit setzt euch hin und quatscht über den tag...dann : was ist noch zu tun?
hat den schönen nebeneffekt, dass man sich füreinander zeit nimmt...und du vom tag runterkommst...gleichzeitig ist er an "deiner" planung aktiv beteiligt und muß nicht rumraten was du erwartest...
;-)

Beitrag von junimond.1969 24.09.06 - 18:51 Uhr

"Es sind ja schnließlich deine Freunde, die werden doch Verständnis haben - ist ja schließlich nicht die Schwiegermutter"

#freu

Gruß
Ch., die mit der Schwiegermutterputzparanoia! ;-)

Beitrag von thomasybm 24.09.06 - 18:58 Uhr

Ich gehöre leider auch zu dieser Kategorie #hicks;-).
LG

Beitrag von ohne Lächeln 24.09.06 - 20:06 Uhr

Hallo,
Die Wohnung hat wirklich schlimm ausgesehen, da habe ich mich schon selbst sehr unwohl gefühlt.

Mit dem deligieren ist echt ein problem, lasse ich meinen Mann einkaufen würde es ein sehr teurer Grillabend werden
Er kauft immer viel zu viel und nur nach Auge ohne auf den Preis zu achten

Bei einem Überraschungsfrühstück mit 2 Freunden hat er es geschafft etwa 80 Euronen auszugeben
Mfg

Beitrag von raffi 24.09.06 - 13:09 Uhr


Hallo,


ganz ehrlich??--ich glaube einfach das Deine Akkus leer sind und du einfach mal was für dich alleine brauchst und wenn es nur ein tag wäre,dann würdest du vielleicht gelassener an die Sache gehen.

Wenn ich das so lese,bist du letzendlich nur am arbeiten,Kind versorgen,Essen kochen und Haushalt schmeißen beschäftigt und das nicht zu knapp,da hätte ich auch keine Lust mehr groß irgendwas zu tun.
Warum teilt Ihr Euch die Arbeit nicht auf? Dann geht dein mann einkaufen,oder kümmert sich ums Kind,oder putzt,warum mußt Du das alles alleine machen?? Um ehrlich zu sein hätt ich da auch die nase voll.

Letzendlich rat ich Dir nur das Du Dich nicht als eigenständige Person vergißt und Du ohne schlechtes Gewissen Dir ma für ein paar Stunden am Tag ne Auszeit nimmst,um die Akkus aufzuladen.
;-)Da muß dein männe ma abends was auf den tisch bringen!!

Liebe Grüße
claudi:-)

Beitrag von ohne Lächeln 24.09.06 - 20:21 Uhr

Ja , ich denke auch die letzten Wochen haben einfach arg geschlaucht. Wahrscheinlich bin ich im moment einfach nicht wirklich belastbar

Einkaufen das wird mir bei meinem Mann einfach zu teuer
Er hat in dieser beziehung überhaupt kein Verhältniss zum Geld
und da nutzt auch kein Zettel etwas

Putzen, es ist nicht so das er nicht hilft, aber nur wenn ich dabei bin, selbst wenn ich ihn anrufe und ihn bitte die Spülmaschiene auszuräumen komme ich abends heim und er hats vergessen
mfg

Beitrag von anyca 24.09.06 - 13:37 Uhr

Wieso kauft er nicht ein und macht die Salate, wenn er grillen will? Und mit dem Kochen und Wäschewaschen könntet ihr euch doch auch abwechseln?#kratz

Beitrag von ohne Lächeln 24.09.06 - 20:25 Uhr

Wie schon erwähnt Einkaufen wird dann zu teuer

Salate machen und Fleisch marinieren das artet echt immer in einer Frage Antwort runde aus
Schaaaatz sind die Zwiebeln so klein genug
Schaaaatz was nehme ich denn für gewürze
Schaaatz wo steht denn das Salz
Schaaaaatz wie mache ich das Dressing

Auch wenn ich das gelegentlich ertragen kann, am Samstag war mein Nervenkostüm dafür nicht geeignet

mfg

Beitrag von agostea 24.09.06 - 20:42 Uhr

Da ham wirs mal wieder - typisches "Söhnchenimage" was dein Mann da praktiziert.

Schön immer auf bischen blöd stellen - "Hach,ich kann ja dies nicht,hach..ich kann ja das nicht...hach,Schatz,das kannst du doch vieeeel besser...hach,Mausi,da hab ich so gaaaarkeine Ahnung von..." etc.pp.

Und Frauchen springt und macht und tut - weil Männe ja eh nicht bis drei zählen kann. #augen

Und Männe lacht sich nen Ast und macht sich vorm TV locker,während Frauchen sich einen abbricht - da sie alles soviel besser kann.

Hast dein Männchen gut zum "Sohn" erzogen,gell,Mutti ?

Ist nicht bös gemeint von mir,aber wenn du mal ehrlich bist - wundern brauchst dich nicht über das Verhalten deines Göttergatten.

Gruss
agostea

Beitrag von ohne Lächeln 24.09.06 - 20:56 Uhr

Den habe ich schon so bekommen
Glaube mir seit 4 Jahren versuche ich mein bestes
Es gibt Tage da habe ich Geduld und beantworte alle Fragen ohne einzugreifen
Aber bis jetzt fehlanzeige
sobald ich da bin entscheidet er nichts allein, nicht mal was er unserem Sohn anzieht
Sage ich es liegt genug im Schrank, kommt er mit sicherheit vom Body über strümpfe bis zum Pulli angedackel und fragt daaaaaas hier.
Er kocht mir schon seit 4 Jahren meinen allabendlichen Tee und seit 4 Jahren trinke ich Pfefferminztee mit 1 Löffel Zucker , aber er fragt jeden Abend
Schatz was für ein Tee denn und wieviel Zucker

Beitrag von agostea 24.09.06 - 21:08 Uhr

Also...der würd mich auf die Palme bringen,echt...herzliches Beileid.

Da fällt mir nur zu ein:

Entweder tut der nur so,oder der ist echt dumm wie Brot...


Aber DAS kann ja wohl nicht wahr sein !
*koppschüttel*

Beitrag von agostea 24.09.06 - 21:14 Uhr

Mir fällt grad ein - wie wäre es denn,wenn du mal ne Woche in Urlaub fährst und Monsieur mal die alleinige Veratnwortung für Kind und Haushalt übernimmt ?

Oder ist er noch nicht volljährig ? ;-)

Gruss
agostea

Beitrag von ohne Lächeln 24.09.06 - 21:14 Uhr

Na er bringt mich ja regelmäßig auf die Palme


Er ist natürlich nicht dumm wie Brot, aber sehr ausdauernd

Jedesmal wenn ich sage, Liebling wie immer wiso fragst sagt er , naja vieleicht willst du ausgerechnet heute was anderes

Dann stehe ich da mit meinem Talent

  • 1
  • 2