Eure Gefühle nach der IVF /ICSI

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von katja199 24.09.06 - 13:04 Uhr

Hallo Mädels,
ich hatte am Donnerstag meine erste IVF. Alles so weit gut gelaufen. Hatte auch bis heute dann frei. Somit konnte ich mich zu Hause schön schonen. Aber dabei kommen einem auch so viele Fragen und Zweifel etc. auf.
Auf der einen Seite bin ich froh, dass wir das gut überstanden haben. Aber ich schwanke immer hin und her, ob es wohl geklappt hat oder nicht. Klar ich weiß, nach 4 Tagen kann man noch nichts sagen. Aber das nervt mich einfach. Da habe ich bis heute immer eher das Gefühl dass es nicht geklappt hat und seit heute morgen, als ich aufwachte, denke ich (fühle ich), dass es geklappt hat und könnte schweben. Ich weiß auch nicht, einfach schwer zu beschreiben.
Vielleicht können mir mal ein paar Mädels, die schon eine IVF/ICSI hinter sich haben, ein wenig helfen, dieses Gefühlschaos zu verstehen.
Außerdem habe ich immer noch einen dicken Bauch. Kann keine Hose zumachen. Ich weiß gar nicht, was ich morgen zur Arbeit anziehen soll. Ist das normal?

Danke für´s Zuhören und für eure Antworten.
Einen schönen Sonntag euch noch.

Katja

Beitrag von kathrin83395 24.09.06 - 13:28 Uhr

Hi !

Ich habe gerade meine 1. ICSI und hoffe, dass ich abgelenkt werde, dass ich nicht so oft an den KiWu denken muss.
Ist schon eine Belastung, wenn man nebenbei auch noch Vollzeit und mit 2-3 Jobs noch arbeiten gehen muss und das alles durchmachen muss.
Aber das haben schon so viele vor uns geschafft.. Das wird schon !

LG
Kathrin

Beitrag von r.s. 24.09.06 - 14:15 Uhr

Hallo Katja,

ich kann Dich gut verstehen hatte am Di Transfer ICSI und mein Bauch ist auch bis heute noch "dick". Ich glaube dass ist normal.
Das mit den Gefühlen kenn ich auch, mal ist alles super"das wird schon klappen" im nächsten Moment"hat sicherlich nicht geklappt".
Ich kann Dir nicht wirklich helfen, Dir nur sagen Du bist nicht allein.
#liebdrueck Wir werden das schon schaffen;-)

LG Rosi

Beitrag von enemal 24.09.06 - 14:58 Uhr

Hallo Mädels,

wir haben unsere erste ICSI (leider unerfolgreich) hinter uns.

Ich schwankte auch andauernd hin und her, aber je näher der Tag der Blutabnahme und dann des Anrufes kam, um so weniger konnte ich mir vorstellen, dass da jemand sagt, "Glückwunsch, Sie sind schwanger". Daher gesunden Pessimismus gepflegt und abgewartet.

Das kugelige hatte ich auch. Die Eierstöcke waren ja auch fast drei mal so groß, das bildet sich langsam zurück.

Viel Glück, Euch allen; wir starten demnächst mit den gefrosteten.

Und: meine Großcousine hat gerade Zwillinge nach der dritten IVF entbunden, also uns allen ganz viel Zuversicht!!!:-)

Grüße
Enemal

Beitrag von susannewerner 24.09.06 - 17:31 Uhr

Hallo Katja,

meine ICSI-Behandlungen liegen schon etwas länger zurück. Die erste im September 2004 und die 2. im März 2005.

Erst mal ging es mir körperlich genau wie Dir. Beim ersten mal habe ich echt gelitten, da ich keine Klamoten hatte, die mal mindestens eine Nummer größer waren.
Aber ich wurde gleich beim ersten Versuch schwanger und habe mir dann eben etwas früher Umstandklamotten gekauft. Leider habe ich unser Sternchen in der 9.SSW verloren.

Beim zweiten Versuch hatte ich ja dann schon die Umstandklamotten und konnte diese wenigstens frühzeitig zur Arbeit anziehen. Wobei ich nicht lange arbeiten war, da es mir von Beginn an übel war. So um den Einnistungstermin rum war das. D.h., am 06.04. war der Re-Transfer und um den 13.04. rum war mir schon übel.

Naja, und die Psyche hat eben verrückt gespielt.
Man schwankt ständig zwischen Hoffen und Bangen. Mal fühlt man sich schwanger, mal nicht. Das ist eine ganz schwierige Zeit, voller Ungeduld. Man hat schon soviele Enttäuschungen hinter sich, dass man an gar kein positives Ergebnis denken mag. naja und dann kommt eben dazu, dass die Medikamente, die ich nehmen musste, eben auch Nebenwirkungen wie schwanger sein hervorgerufen haben.

Naja, Gott sei Dank ging bei uns der zweite Versuch dann letztendlich auch gut aus. Unser Bub wird morgen 9 Monate.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass alles geklappt hat und Du bald Dein Wunschkind in den Armen halten darst.

Alles, alles Liebe

Susanne

Beitrag von relax 24.09.06 - 23:10 Uhr

liebe katja

ich hatte am vergangenen freitag pu für meine erste icsi und weiss bisher nur, dass 11 eizellen gefunden wurden. morgen bekomme ich ENDLICH bescheid, wieviele sich befruchten liessen und wann der transfer ist.

ich werde es genauso machen wie du, d.h. ich bin bis einschliesslich mittwoch (vorr. transfertag) krankgeschrieben, und nehme mir den rest der woche frei, nächste woche bin ich 2 tage auf seminar, so dass ich den zum teil sehr stressigen arbeitsalltag möglichst lange ausweichen kann.

vor diesem gefühlschaos habe ich auch ein wenig angst, zumal ich mich noch in der normalen hibbelphase (bevor wir wussten, dass für uns nur eine icsi in frage kommt) immer verrückt gemacht habe, wenn es mal gezwickt hat oder die pms-brüste sich etwas doller gemeldet haben.

da ich noch ziemlich viele hormone nehmen muss, um meine ansonsten zu dünne gebärmutterschleimhaut zu puschen, habe ich jetzt schon gespannte brüste...

ich werde versuchen positiv zu denken, zuversichtlich aber nicht zu sicher zu sein und an alle denken, bei denen es schliesslich auch geklappt hat....

also, du siehst: noch ein mädel mehr in deiner situation...

ganz liebe grüsse und viel viel glücl

#drache relax

Beitrag von nicole270176 25.09.06 - 14:37 Uhr

Hallo Katja,

meine ICSI ist auch schon bischen her, interessiere mich aber wieder dafür, denn wir spielen mit dem Gedanken den Versuch ein
2. Mal zu starten. Der 1. Versuch wird jetzt 2 Jahre alt.

Ich hatte auch sehr damit zu kämpfen gehabt. Mochte nicht mehr auf dem Bauch liegen, als wenn ich schon voll die Kulle hätte.

Naja, schlecht wurde mir erst viel später (12.-14. SSW).

Ich war eigentlich schon dabei zu denken, dass es nicht geklappt hatte. Ich fühlte mich wie vorher auch. Nichts hatte sich verändert. Bin dann zur Blutabnahme gefahren und habe gedacht, warum solltest du so ein Glück haben. Als ich mittags in der Praxis wegen des Ergebnisses anrief, konnte ich es nicht fassen, er war positiv.

Also ich glaube, es ist völlig egal, ob man zu Hause bleibt und sich schont oder ob man arbeitet.

Ich habe alles wie vorher auch gemacht. Nichts verändert und meinen Alltagstrott beibehalten.

Hoffentlich konnte ich dich ein wenig aufbauen.

Gruß Nicole

Beitrag von susanneh27 25.09.06 - 17:09 Uhr

ich kenne die Gefühle nur zu gute, die 14 tage sind eine qual, hatte dann immer das ziehen im unterleib, als würden die tage kommen, da hab ich nur geheult und nach der 1 Woche nach dem einsetzen hatte ich dann das gute gefühl und ich hab auch geträumt, dass ich #schwanger bin und es war so, nun erwarte ich zwillinge (15. SSW) und bin so #freu
der dicke bauch wird noch ne weile bleiben (deine eierstöcke sind ja größer), bei mir ging er in dem sinne in den babybauch über und meine hosen passten von anfang an nicht mehr

ich drück dir mehr als die daumen, mach dich nicht so verrückt und versuch nicht auf zeichen zu achten, ich weiß das geht eigentlich nicht :-)

toi toi toi

LG susi

Beitrag von katja199 25.09.06 - 21:09 Uhr

Hallo Susi,
dabke für deine lieben Worte. Heute geht es mir auch schon wieder besser. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich wieder zur Arbeit ging und die Kids in meiner Klasse sich gefreut haben, dass ich endlich wieder da war.
Gut zu wissen, dass das mit dem Bauch bei anderen auch so ist. Hatte mir nämlich schon überlegt, in der Klinik nach zu fragen.
Es ist so aufbauend auch mal von einer Frau zu hören, dass es geklappt hat. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass alle im ersten Versuch negativ hatten und es erst so beim 3. geklappt hat.
Ich werde wohl echt warten müssen. Muss aber erst am 17. Tag nach Transfer hin. Ich überlege, ob ich nicht schon mal vorher teste, denn wenn ich sonst das Ergebnis vom Bluttest bekomme, bin ich den ganzen Tag alleine zu Hause. Weiß nicht, ob ich einen negatives Ergebnis so alleine wegstecke.
DIr wünsche ich eine beschwerdenfreie SS und pass auf deine beiden im Bauch gut auf.

Katja