Familiennamensänderung

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von nicki0810 24.09.06 - 13:21 Uhr

Hallo,

bevor ich hier die ganz Geschichte schreibe, habe ich vorab die Frage, ob von euch schon jemand seinen Familiennamen hat ändern lassen.

Würde mich über eure antworten freuen.

Lg
Nicole

Beitrag von aggro 24.09.06 - 14:12 Uhr

in wie fern familiennamen ändern lassen? nach scheidung? vom kind? oder wie meinst du das???

Beitrag von anna81 24.09.06 - 20:01 Uhr

Hi Nicole,
wie meinst du das genau?
Ich schreib mal,wie es bei uns war:meine Eltern haben sich scheiden lassen u. meine Ma hat ihren Mädchennamen wiederangenommen.Ich hieß weiterhin so,wie der Ehename war.Je älter ich wurde,um so mehr wollte ich so heißen,wie meine Familie (Kontakt zum Vater & dessen Familie völlig abgebrochen).Damals musste der Kindsvater sein Einverständnis dazu geben->was er nicht tat.
Das Ganze ging bis vor Gericht,wo wir dann gewonnen haben (war 1990/91) und das Ganze kostete damals 700Euro-ganze Familie hat zusammengeschmissen#herzlich
Den geb ich nicht mehr her und mein Mann "musste" ihn bei der Hochzeit dann annehmen,was er bei der Vorgeschichte dann auch gern tat

LG Anna

Beitrag von anna81 25.09.06 - 10:28 Uhr

Hi,
kam Mail gestern an?
Berichtest,was heraus kam?

LG Anna