Vor drei Stunden ist meine Oma gestorben ...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von flatzke 24.09.06 - 14:17 Uhr

Eigentlich war ich hier im Forum stille Mitleserin, hätte nicht gedacht, dass sich das so schnell ändern wird.
Meine Oma (85 Jahre) hat letztes Jahr schon immer gesagt dass sie sterben will. Meine Mutter hat ihr dann immer gesagt, sie könne noch nicht sterben, sie müsse warten bis ihre Ur-Enkelin auf der Welt ist. Meine Oma hat dann immer gesagt, ja solange würde sie noch warten. Alle paar Wochen dann das gleiche Spiel, meine Oma wollte sterben und wir haben ihr immer gesagt, sie könne erst gehen, wenn sie ihr Ur-Enkelin gesehen hat.
Mittlerweile ist meine Süße 6 1/2 Monate alt und letzten Sonntag haben wir es endlich geschafft sie zu besuchen. Sie wohnt 300 km entfernt in einem Altenheim. Es war soooo schön, denn eigentlich ging es ihr gut. Das eine oder andere Gebrechen hatte sie schon, aber wer hat das nicht mit 85? Sie war soooo entzückt von ihrer Ur-Enkelin, das hätten wir im Leben nicht gedacht.
Heute, genau eine Woche später (sogar die Uhrzeit stimmt) ist sie aus heiterem Himmel gestorben. Sie hatte einfach keinen Lebenswillen mehr und nachdem sie ihr Versprechen eingelöst hat, ist sie eingeschlafen.

Ich habe meine Oma wegen der Entfernung nur alle paar Jahre mal gesehen udn eigentlich keine grosse Beziehung zu ihr. Der Besuch letzte Woche hat mich ihr aber so nahe gebracht, dass ich so traurig bin, sie verloren zu haben. Aber ich bin auch sooooo glücklich, dass meine Oma und meine Tochter sich noch kennengelernt haben .....

Einen traurigen Gruss,
Flatzke + Luana (6 1/2 Monate), die ihre Ur-Oma noch kennenlernen durfte

Beitrag von kleenehexe80 24.09.06 - 14:31 Uhr

#kerze #blume für Deine Oma!!! Ich habe mein Ömchen am 31.8.06 hergeben müssen und ich bin immer noch sehr sehr traurig, vermisse Sie ziemlich bin bei Ihr gross geworden und mein ohn hatte auch eine Sehr Sehr innige Bindung zu seiner Ur Großmutter. Ich finde es toll das Dein Kind sich noch kennen lernen durften!!! Das erinnert mich daran was meine Oma mal gesagt hat, sie war schon mal sehr krank und da sagte ich Ihr dann auch ach Oma du musst mindestens noch die Einschulung von Timi (mein sohn) mitmachen. ne ne Kind sagte sie so alt werd ich nicht und richtig nächstes Jahr wäre timi eingeschult worden. :-( Oder mein Vater wollte einen Termin bei einem Kardiologen machen und die Sprechstundenhilfe sagte nö geht erst in 2 Monaten. Mein Vater sagte daraufhin bis dahin kann ich ja längst Tod sein, und kurze Zeit später starb er. Glaub mir manche Leute wissen das viel ciel früher die spüren sowas!!!

Darf ich Dich trösten; überall und egal wo wir sind wir werden von unseren Lieben gesehen und beschützt!!!!
Les mal meine Geburtsbericht uaf meiner HP!!! Dann weißt Du was ich meine
Kannt Dich ruhig mal melden wenn Du magst!!!

Lg Jenni