Fahrradanhänger: Auf was sollte ich achten??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von viola113 24.09.06 - 14:33 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Wir überlegen uns einen Fahrradanhänger zu kaufen.
Es gibt da ja ziemlich teure und nicht ganz so teure...

Sehr wichtig finde ich, dass man das Kind gut anschnallen kann. Sind die Gurte eher so wie beim Kiwa oder so wie im Autositz?
Mein Sohn versucht vielleicht sonst auszusteigen.

Ist es sinnvoll, einen zu kaufen den man auch schieben also als Kiwa benzutzen kann?

Was sollte mich ungefähr ausgeben?

Vielen Dank!

Viola und Moritz (18 Monate)

Beitrag von chrisbenet 24.09.06 - 15:40 Uhr

Hi,

irgentwo wurden die Anhänger mal getestet, Warentest oder Ökotest - musst mal googlen.

Wichtig sind:
- Sitzfläche aus Stoff, nicht aus einem festen Brett (schadet sonst auf langen Strecken der Wirbelsäule des Kindes)
- keine scharfen Kanten
- vernünftige Reifen, ausreichend gross
- leicht montierbar, mit Sicherung

Wir haben nach diversen Testlesungen einen im mittleren Preissegment gekauft, ohne Kinderwagenfunktion, weil wir bereits einen Quinny hatten.

Wenn Ihr nen guten Fahrradladen habt, könnt Ihr ja nach einer Probefahrt fragen.

Viel Erfolg!
Chris & Lucas *7.12.2004, der immer sehr begeistert im Anhänger sitzt.

Beitrag von speedy0017 24.09.06 - 20:25 Uhr

hallo,
wir haben einen chariot cheetah 1, ein leichtes sportmodell. bin auch sehr zufrieden damit. hat eeinfache gurte, also nich gepolstert oder so, aber die sind so, dass die kinder nicht aussteigen können. tiefer schwerpunkt, damit er nich leicht umkippt. buggyfunktion - finde ich sehr sinnvoll, denn wenn man den hänger mal mitnehmen will (einkaufen, radtour, etc) ist es sehr sinnvoll.
wprde auf jeden fall einen marken-hänger nehmen und nich einen ausm baumarkt. iich bevorzuge auch die ohne fete wanne, denn die sind direkt viel schwerer - unserer wiegt 10 kg, andere z.t. 15. und das mekrt mal schon deutlich beim fahren.
aber, worauf ich mittlerweile achten würde, ist eine federung. die hat unserer noch nicht. aber unser sohn beschwert sich schon manchmal, wenn man über hubbel fährt.

ich würde mir das nächste mal einen chariot cougar kaufen. oder den cx, aber der is richtig teuer - aber es lohnt sich schon, das nicht an 100 euro sparen zu wollen, denn man kann die ja schon recht lange nutzen.

lg, sarah

Beitrag von athena2004 24.09.06 - 22:18 Uhr

Hi Viola,
ich habe den Fahrrtadanhänger noch nicht gekauft, aber nach langen Überlegungen und Recherchen haben wir uns für einen Chariot-Anhänger entschieden. Wir schwanken noch zwischen einem mit Wanne (Chariot Captain XL) und einem Sportmodell (Chariot Cougar 2)...

Wir werden direkt einen Zwei-Sitzer kaufen, damit man das geplante Geschwisterchen auch reinlegen kann (natürlich noch nicht fährt, aber schiebt) und beide Kinder dann sitzen können.

Bei Chariot bekommt man das Buggy-Set oder das Laufwagen-Set sowieso nur extra, kann sich also im Zweifelsfall überlegen, ob man das Laufwagen-Set braucht oder erstmal nur das Buggy-Set nimmt.

Auf die Kupplung würde ich auch besonderen wert legen. Wir werden eine Weber-Kupplung nehmen, da das angeblich die besten sein sollen und was nützt der beste Kinderanhänger, wenn er sich verselbständigt beim Fahren..

Alles Gute und viel Spaß beim Radeln/Schieben,

Athena

Beitrag von stephie31 24.09.06 - 23:33 Uhr

hallöchen,

also ich habe keinen fahrradanhänger sondern einen fahrradsitz.

ich halte nichts von den anhängern, denn ich habe einen bericht gesehen, wo es um diese dinger ging und es wurde ein sportmediziner gefragt, ob es überhaupt gesund ist.

seine antwort war nein, denn davon kann auf dauer die wirbelsäule kaputt gehen, denn die federung im anhänger ist nicht gegeben, die kinder müssen zum teil das 10fache ihres körpergewichtes aushalten, wenn man über einen abgeflachten kanntstein fährt oder über ungerade fahrradwege fährt.

diese schäden kommen meist auf, wenn die kinder um die 6 - 10 jahre alt sind.

lg stephie31

Beitrag von .claudi. 25.09.06 - 09:40 Uhr

Hi!

Stiftung Warentest hat mal Anhänger getestet.

Wir hatten auch mal einen, gebraucht von einer Freundin gekauft. Anfangs war meine Tochter super begeistert, aber so mit ca. 2 Jahren wollte sie da nicht mehr rein sondern nur noch in den Fahrradsitz. Ich denke, weil sie im Fahrradsitz wesentlich höher sitzt und mehr sieht als im Hänger.

Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, beides mal von Freundinnen auszuleihen und zu schauen, was deinem Kleinen besser gefällt, nicht daß es dir so geht wie mir.

Gute Fahrt
LG Claudia