? an Eltern, die gepuckt haben

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nalanie 24.09.06 - 15:09 Uhr

Hallo zusammen,

unsere kleine Tochter ist jetzt 6 Monate alt. In den ersten Wochen schlief sie überhaupt nicht bis uns jmd. zeigte wie man puckt. Das war der Durchbruch. Seit der 10. Woche pucken wir sie nun und sie schläft 11- 12 Std. durch.

Im Juli habe ich mal versucht sie ungepuckt ins Bett zu bringen ob der Hitze- keine Chance.

Jetzt war sie ein wenig krank mit Fieber und wir haben sie mit in unser Bett genommen um sie besser zu überwachen. Da wollten wir sie wieder ungepuckt lassen, da es ja sonst so heiß wird. Keine Chance! Sie wacht auf sobald wir die Ärmchen losgelassen haben und ist hellwach. Gegen 3 Uhr haben wir sie dann doch wieder gepuckt und zack- sie schlief.

Über Tag pucke ich sie nicht, aber wenn sie müde wird schläft sie nur auf dem Sofa , ganz nah an der Rücklehen und zur anderen Steite gepolstert mit Kissen- also auch Begrenzung von allen Seiten. Meist wird sie dennoch immer mal wach und dann halte ich schnell ihre Arme fest, dann schläft sie wieder ein.

Frage: muß/ kann ich ihr das irgendwie langsam abgewöhnen oder wird sie von allein irgendwann einfach so schlafen können? Ich kenne kein anderes Baby, das in ihrem Alter noch so viel Begrenzung zum Schlafen braucht...???

Danke, Gruß Nina und Amélie

Beitrag von sunflower.1976 24.09.06 - 15:19 Uhr

Hallo Nina!

Ich habe André auch eine Weile gepuckt, aber längst nicht so lange und nicht jede Nacht.
Vielleicht kannst Du Deine Tochter immer ein bißchen lockerer pucken, damit sie sich daran gewöhnt, mit weniger Begrenzung zu schlafen.
Mir geht es ja eigentlich nicht anders...ich kann auch nur mit Bettdecke schlafen und nicht ohne - einfach weil ich es so gewöhnt bin.
Die Kleinen sind ja auch oft schon so richtige "Gewohnheitstiere"...

LG Silvia

Beitrag von danielaaa 24.09.06 - 18:05 Uhr

Klingt vielleicht doof... aber was is pucken???#kratz

Beitrag von sunflower.1976 25.09.06 - 09:11 Uhr

Hallo!

Nee, klingt nicht doof!!
Mit "pucken" ist gemeint, das Baby mit einem Tuch oder ganz dünnen Decke in einer bestimmten Technik eng einzuwickeln. Dabei können die Arme draußen gelassen werden oder zeitweise mit eingewickelt werden. Das gibt den Kindern zeitweise die Enge aus dem Mutterleib zurück und beruhigt sehr unruhige Säuglinge oder auch Schreikinder oft gut.

LG Silvia

Beitrag von sumpfhuhnbine 24.09.06 - 18:52 Uhr

Hallo,
haben unseren Tom auch gepuckt, bis er ca. 9 Monate war. Habe mir auch Gedanken gemacht, wie lange das noch so gehen soll. Er konnte sich dann aber umdrehen und schlief oft gepuckt ein, wachte aber ohne auf. er hat sich oft befreit oder einen Arm raus etc.. So wurde das mit der Zeit immer weniger, bis ich es dann mal ohne pucken probiert habe und er schlief ein.
Kommt alles von selbst
Gruß Sabine + Tom 28.09.05