Hat hier einer in Bremen entbunden?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von hummerchen 24.09.06 - 17:12 Uhr

Hallo. Ich wohne in Bremen und werde hier auch entbinden. Das DIAKO und das St. Josephs Stift Hospital haben wir uns schon angesehen. Wir wollen auch noch die Kreissaalführung im LDW und in Mitte mitmachen. Zum Vergleich. Bisher tendieren ich zum DIAKO. Das Josephs STift fand ich furchtbar.
Hat irgendwer Erfahrungen und Tipps? Vielleicht auch nur von Bekannten?#blume
Hummerchen

Beitrag von kerstinhb 24.09.06 - 18:38 Uhr

Hallo Bremerin!

Bin auch eine und so langsam auf der Suche nach dem geeigneten Entbindungsort. Vom St. Josephstift habe ich auch nicht immer so gutes gehört. Personal ist laut meiner Hebamme oft zickig. Diako werde ich mir ansehen und St. Jürgen Klinik. OHZ soll eine tolle Station haben. Dort ist es halt noch überschaubar und gemütlich. Hatte mal auf der Seite im Netz dem Arzt ein paar Fragen gestellt und er hat auch super nett und ausführlich geantwortet. Vielleicht gucke ich mir das auch noch an.

Also wirklich helfen konnte ich dir leider nicht.
Wie weit bist du denn?

lieber gruß
kerstin

Beitrag von hummerchen 25.09.06 - 09:50 Uhr

Hi.
Mag ich gar nicht sagen... #hicks
Naja, erst Ende 12. Woche. Aber wir wollten uns früh entscheiden, ob ein Geburtshaus in Frage kommt, und haben uns deshalb schon mal alles angesehen. Denn ich wollte dann eine Hebamme aus dem Geburtshaus die Vorsorge mitmachen lassen. Mach ich jetzt auch, hab mich aber inzwischen innerlich doch schon gegen das Geb.haus entschieden, da mir das zu riskant ist und ich auch nicht auf Schmerzmittel verzichten will (PDA). Nunja. Jetzt lass ich mich von der super netten Hebamme aber trotzdem mit untersuchen (neben dem FA) und lasse von ihr auch die Nachsorge machen.
Aber ganz nach OHZ? Welches KH ist das denn? Und wie heißt der Arzt? Hast du einen Link?
Hummerchen

Beitrag von kerstinhb 25.09.06 - 11:36 Uhr

Hi!

Na da bist ja wirklich früh am Ball! Ich war auch schon in der 7. SSW bei einer Hebamme im Geburtshaus um mir wegen der Übelkeit Akupunktur geben zu lassen. Nun teile ich mir auch die VU bei ihr und der FÄ auf. Im Geburtshaus entbinden werde ich wohl auch nicht. Denke auch, daß ich die Möglichkeit einer PDA haben möchte. Schade, daß man damit nicht in die Wanne kann! ;-) Ich meinte übrigens das Kreiskrankenhaus in Osterholz-Scharmbeck. Den genauen Link habe ich gerade nicht. Musste einfach mal so bei Google eingeben. Ich komme ürsprünglich aus dem Landkreis und von daher könnte ich ir vorstellen einen etwas weiteren Weg dafür in Kauf zu nehmen. Aber mal sehen! WErde mir auch hier demnächst mal alles genauer ansehen. Ich bin nun in de 14. SSW und suche schon mal nach Kursen für Schwangere hier in Bremen. Leider kann man die Wassergymnastik für Schwangere erst ab der 24. SSW beginnen. Ab November laufen neue Kurse bei den Hbammen "Yoga für Schwangere" . Das interessiert mich auch.
Hast du scho Ideen, was du machen möchtest?
Lieber Gruß
Kerstin

Beitrag von hummerchen 25.09.06 - 14:25 Uhr

Ha, das ist ja witzig, dann sind wir ja fast gleich weit. Wie alt bist denn du, wenn ich fragen darf? Ich bin nämlich "erst" 25 (war aber geplant!) und fänd's ja mal toll, andere Schwangere kennenzulernen...
Also, Nach OHZ werde ich wohl nicht fahren. Dafür war mir das DIAKO schon gut genug! :-)
Ich werde wohl Schwangerenschwimmen im Hochschulsport an der Uni machen. Und natürlich Geb.vorbereitung (viel später erst) und so einen Säuglingspflegekurs im Geburtshaus Schwachhausen, aber das auch erst viel später. Yoga ist nicht so mein Fall, aber ich würde auch gerne noch Gymnastik oder sowas machen. Weiß noch nicht so genau wo. Ich war mir auch bisher gar nicht sicher, ab wann man das so macht. Ab der 24. meinst du? Hm. Na, das ist ja noch ziemlich hin bei mir.
Hummerchen

Beitrag von kerstinhb 25.09.06 - 19:21 Uhr

Es wird noch witziger :-)
Außer daß ich schon richtig "alt" bin (39 J.) haben wir noch mehr Gemeinsamkeiten. Ich bin auch im Geburtshaus Schwachhausen zu jeder 2. Vorsorge und habe mich grade wegen Wassergymnastik beim Hochschulsport erkundigt. Möchte mich dort für den Do Vormittag anmelden. Wollte mich noch telefonisch erkundigen. Das geht aber wohl erst ab den 2. Oktober mit der Anmeldung. Leider habe bin ich seit diesem Semester exmatrikuliert und nun erst komme ich darauf die Vorteile für "externe" zu nutzen.
Vielleicht bleiben wir dennoch in Kontakt. Würde mich freuen!

Gruß Kerstin

Beitrag von hummerchen 26.09.06 - 11:21 Uhr

Hallo Kerstin.
Witzig diese Übereinstimmungen! :-D
Schade, dass du "schon richtig "alt"" bist! ;-) Denn ich bin halt auf der Suche nach anderen Schwangeren, die vielleicht in einer ähnlichen Situation sind wie ich, was wahrscheinlich nicht besonders häufig der Fall ist: ich schreibe gerade meine Examensarbeit, bin also noch Studentin, habe aber trotzdem diesen Sommer geheiratet und bin jetzt halt schwanger. Da gibt es nicht so viele. Die meisten in meinem Alter haben dann entweder schon eine Ausbildung gemacht und sind irgendwie auch in einem ganz anderen Lebensabschnitt oder sie sind ungewollt schwanger. Auf jeden Fall ist diese Kombi wie bei mir wohl recht selten. Tja.
Ich würde aber auch gerne weiter in Kontakt bleiben. Also zur Wassergymnastik an der Uni: wieso Donnerstag vormittag? Das einzige, was ich im Programm finden kann, ist am Mittwoch abend von 17.30 bis 18.15! Ich wollte da jetzt vorher schon mal anrufen (mach ich mal gleich), um mich zu erkundigen, ob ich noch zu wenig schwanger bin um mitzumachen. Aber das Problem ist ja, dass das über das Ganze Semester geht und nicht alle paar Wochen ein neuer Kurs angeboten wird. Hm.
Bei welcher Hebamme bist du? Ich hab die Lena. Die ist super nett, finde ich. Aber ich glaube, die sind alle nett. Welche Kurse willst du im Geburtshaus machen?
Bis dann,
Hummerchen

Beitrag von kerstinhb 26.09.06 - 14:51 Uhr

Hi!

Also was du so über das St. Josef Stift KH schreibst hörst sich ja wirklich gruselig an. Ich glaube das gucke ich mir erst gar nicht mehr an. Habe ja schon desöfteres "nichts Gutes" davon gehört.
Habe gerade nochmal im Hochschulsportverzeichnis nachgesehen. Du hast Recht! Da hatte ich mich verguckt. Mist!
Do ist Wassergymnastik für "normale" Erwachsene.
Meine Hebamme ist Katharina weil sie die einzige dort ist, die Akupunktur anbietet und die brauchte ich ja so dingend wegen der Übelkeit. Welche Kurse ich dort machen will, weiß ich noch nicht. Muß mir noch mal das Verzeichnis angucken.
Also dann erst mal bis dann und lass´es dir gut gehen!
Kerstin

Beitrag von hummerchen 25.09.06 - 09:56 Uhr

Was genau meinst du denn eigentlich mit OHZ? Osterholz = Zentralkrankenhaus Ost oder Osterholz Scharmbeck?#kratz
Hummerchen

Beitrag von jessefreck 25.09.06 - 18:01 Uhr

Hallo hummerchen,

ich habe am 1.9. im LDW entbunden und war trotz Saugglocke sehr zufrieden. Durch den Geburtsstillstand musste nachgeholfen werden, aber das Team war sehr nett, hat mir immer alles erklärt, mich aufgemuntert usw. Ausserdem wurde der Dammschnitt gut betäubt, und auf Station waren nette Schwestern, die hilfsbereit waren und mir sogar noch schmerzlindernde Mittel für zu Hause am nächsten Tag mitgegeben haben. Nur das über Nacht Bleiben fand ich doof, aber das liegt sicher auch an meiner eigenen Aversion gegen Krankenhäuser.
Hatte mir noch das St. Jürgen angesehen, das war total sch..., furchtbare Atmosphäre und Fliessbandgeburten. Eine Freundin von mir hat dort entbunden und da die Ärzte über Nacht auf nem Wochenende keinen Bock hatte, haben sie nach Einleitung (!) wieder Wehenhemmer gegeben...
Vom St. Josef habe ich von meiner Hebi so Mittelgutes gehört. Recht konservativ sollen sie dort sein. Ich würde definitiv wieder ins LDW gehen, auch wenn die Anfahrt von mir zu den beiden anderen KKHs nur 5 min. beträgt.

Alles Gute!
LG, Jess + Eskil #schrei 24 Tage

Beitrag von hummerchen 26.09.06 - 11:11 Uhr

Hallo Jess.
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs! Ich hätte ja auch schon gerne... es kommt mir noch so ewig vor. Und ich merk noch nicht mal was! #schmoll
Ja, also vom LDW hört man ja dann doch immer wieder nur Gutes. Dass die einen Dammschnitt machen und mit Saugglocke entbinden, ist ja klar. Das machen die überall. Obwohl ich gehört habe, dass es evtl. besser ist, das Ganze reißen zu lassen. Hm. Werde mal ein neues Thread einstellen zu dem Thema.
Gut, also St. Jürgen schon mal nicht. Hatte ich eh nicht vor. Also das St. Josephs Stift war wirklich extrem abschreckend, fand ich. Furchtbar kalte Atmosphäre und unpersönliche Schwestern und Ärzte. Alles total karg-vorurteil-katholisch eingerichtet... (hab nichts gegen Katholiken, mein Mann ist einer! ;-)) Nunja. Das schlimmste dort war das Entbindungsbett... Ein weißes Metallgestell, furchtbar hoch und schmal, voller Metallstreben, dünne Matratze. Die Farbe an einigen Stellen abgeplatzt. Hm. Da hätte ich schon Angst vor der Geburt, wenn ich das Ganze sehen würde. Und ich hätte Angst, runter zu purzeln!
Naja, danke für die Tipps und alles GUte!
Hummerchen#klee

Beitrag von jessefreck 26.09.06 - 19:31 Uhr

Hallo nochmal,

nur noch als Tipp: Du solltest da entbinden, wo Du Dich spontan bei der Besichtigung am wohlsten fühlst. Wie die Kreisssäle aussehen, ist zwar dann relevant, aber wenn man mit Wehen ins KH kommt, ist einem das sowas von schnurz... Klar sind Metallgitterbetten gar nicht schön, aber ich könnte Dir jetzt noch nicht mal mehr sagen, in welchem Kreisssaal ich war im LDW...#hicks nix mehr mitgekriegt. Hauptsache, da ist ne Hebi, die einem sagt, was Sache ist...und eben Dein Mann, der Dich unterstützt.
Und zum Riss oder Schnitt-Thema haben ja schon viele was geschrieben - ich denke, das hat beides Vor- und Nachteile. Aber Heilen tut Beides wieder! Und meist passen die Hebammen schon auf, dass man so wenig wie möglich reisst. Der Schnitt ist eher selten geworden, zumindest im LDW - halt nur bei Komplikationen notwendig.

LG,

Jess