3 Monatsspritze

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von letizia1979 24.09.06 - 17:59 Uhr

Hallo!
Kennt sich jemand mit der 3 Monatsspritze aus?
Wenn ja, ab wann wirkt sie,kann mann danach wieder schwanger werden,wann die neue spritze usw.????
DANKE!!!

Beitrag von eineve 24.09.06 - 18:17 Uhr

probiers mal da:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=board&bid=48

das wurde gezielt für solche fragen eingerichtet.

Beitrag von willow19 25.09.06 - 11:59 Uhr

Durch das Depotprinzip ist die gespritzte Hormonmenge relativ hoch.
Es kann zu Störungen der Menstruation und Zwischenblutungen kommen.
In manchen Fällen kommt es wie bei der Pille zur Gewichtszunahme.
Eine spontane Absetzung ist nicht möglich; das gespritzte Depot muss erst vollständig abgebaut werden.
Nach dem Absetzen kann es bis zu 22 Monaten dauern, bis es wieder zu einem regelmäßigen Eisprung kommt. Auch Unfruchtbarkeit kann eine Folge sein.
Es gibt Medikamente (Antibiotika), die auch die Wirkung der Spritze beeinträchtigen können.

Nebenwirkungen:
Es kommt häufig zu Zyklusstörungen mit Zwischen- und Schmierblutungen
Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen und Depressionen sind möglich
Die Lust auf Sex kann abnehmen
Studien deuten darauf hin, dass die Depotspritze das Risiko für Osteoporose erhöht
Es geht sogar soweit das die Liebe zu dem Partner verschwindet.

Indikationen und Kontraindikationen
Die Hersteller empfehlen die Dreimonatsspritze nur Frauen, die langfristig verhüten wollen, also in den nächsten Jahren oder überhaupt nicht (mehr) schwanger werden wollen. Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe empfiehlt sie nur "reiferen Frauen mit abgeschlossener Familienplanung".


Ich hatte die DMS auch und war anfangs auch ganz zurfrieden damit, bis ich einen positiven SS-Test in der Hand hatte. Hatte dann allerdings einen Abgang.
Normal ist sie ja sehr sicher, aber wenn noch ein Kinderwunsch vorhanden ist, würd ich das lassen. Wenn man sich sicher ist, keine Kinder mehr bekommen zu wollen, aber sich nicht sterilisieren lassen möchte, dann ist die DMS sicherlich eine gute Lösung.

Liebe Grüße

Beitrag von sissy1981 25.09.06 - 14:22 Uhr

Hallo!

Habe bis vor kurzem mit der DMS verhütet und war begeistert. Da wir mittelfristig wieder Kinder wollen hab ich sie nun abgesetzt und bin auch Pille umgestiegen.

Habe aber auch einige Bekannte die direkt danach wieder angefangen haben zu üben, allerdings birgt das den Nachteil dass es oft lange dauert bis der Zyklus sich wieder eingespielt hat - wir haben aber auch 2 Fälle in der Bekanntschaft bei denen hat es sofort wieder eingeschlagen. Mir war das zu unsicher darum erst wieder Pille.

Ich hatte nie Nebenwirkungen und kenne niemanden der bis auf ein paar (Schmier-)blutungen innerhalb der ersten 3 Spritzen Nebenwirkungen hatte.

LG sissy