Schade, schade....Achtung lang

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von alka 24.09.06 - 18:26 Uhr

Hallo zusammen,


ich erwarte hier keine Antworten, nur muss ich es einfach mal loswerden. Vielleicht kennt ja jemand diese stille Wut.

Angefangen hat es, dass der KV mit seinen Kindern in Urlaub gefahren ist (von Samstag bis Sonntag, 8 Tage), was von ihm aus kam, bzw. von seinen Eltern die auch mit waren. Noch bei Urlaubsantritt sagte er mir, dass er die Kinder am Sonntag schon am frühen Nachmittag nach Hause bringen will, da er nach einer Woche die Schnauze voll hätte (genau so sagte er es). Und nun habe ich erfahren, wie er zu gemeinsamen Bekannten sagte, da er darauf angesprochen wurde, dass er die Kinder nicht mehr so oft mitbringt, dass ihm seine Beziehung wichtiger wäre, wie die Kinder.:-[ Angeblich würde er NUR an die Kinder denken.#kratz Die Kinder fragen mittlerweile auch schon immer seltener nach ihm, zumal er ihnen nicht viel gönnt. Er hätte nicht soviel Geld. Ich frage mich da, woher das Geld kommt für 10 Tage Griechenland und 3 Wochen Thailand. Aber das muss er mit seinem Gewissen vereinbaren. Denn die Kinder schimpfen schon, dass er immer nur alleine in Urlaub fährt und nicht mit ihnen. Ich weiss schon bald nicht mehr was ich dazu sagen soll. Also wenn meine Kinder mal wieder über ihren Papa schimpfen. Es macht mich echt traurig, wie wenig er doch eine Bindung zu seinen Kindern herstellt. Ich sagte ihm das auch am Telefon, nur eine Antwort blieb aus. Wobei ich davon ausgehe, dass er in diesem alkoholisierten Zustand in dem er war, das Ganze garnicht mehr geschnallt hat.:-[


Danke fürs Lesen

LG alka

Beitrag von morgenstern66 25.09.06 - 08:19 Uhr

Bei uns ists so, dass mein Mann im selben Ort wohnt, er aber niemals hier bei mir und unseren Mädels anruft um sich mit Ihnen zu verabreden, oder mal nach dem Ergebnis der Abschlussprüfung zu fragen. Er käm sich blöd vor-lautet seine Antwort auf die Nachfrage meinerseits.

Andererseits wundert er sich, dass die Kinder von sich aus IHN nicht anrufen.

Ich habs aufgegeben ihm zu erklären, dass die Kinder sein Interesse vermissen.

Wie Du siehst, bist nicht allein damit.

#liebdrueck

Beitrag von sunshine2670 25.09.06 - 12:51 Uhr

Möchte auch mal was dazu schreiben. Bei uns ist es so, dass mein Ex seit über 2 Monaten von heut auf morgen ausgezogen ist und seitdem KEIN EINZIGES MAL nach seinem Sohn gefragt hat! Weder telefonisch noch sonstwie, und er wohnt grad mal 8 km weg, traurig aber wahr.
Aber ich denke, dass solche Väter das irgendwann bereuen werden, und dann könnte es zu spät sein!

Beitrag von silkstockings 26.09.06 - 08:20 Uhr

Dazu könnte ich einen Roman schreiben.

Meine beiden Großen haben inzwischen den Kontakt zum KV abgebrochen, aus genau den Gründen. Der Kleine hat noch Kontakt, wird aber weniger und ich schätze, das ist auch bald vorbei.

Beitrag von zuckersusi63 28.09.06 - 17:48 Uhr

Liebe Alka,#liebdrueck
ich kann dich nur zu gut verstehn. Habe auch eben hier was reingeschrieben wegen meinem Ex, weil ich auf 200 bin. Kannst ja mal lesen. So selten wie er die Kinder holt, aber auch immer betont, wie lieb er sie hat, frag ich mich auch oft was das überhaupt soll. Hatte sogar schon im Jugendamt um Hilfe gebeten dass sie mir helfen dass er sie regelmäßig nimmt. Da kam von ihm nur der Spruch "keiner kann mich zwingen meine Kinder zu nehmen". Und sowas nennt sich noch Vater, da könnte ich nur kotzen. Sorry für den Ausspruch. Solche Väter sollte man alle zusammen in eine Rakte stecken und zum Mond schießen.
Ich wünsch dir viel Kraft für dich und deine Kinder und noch einen schönen Abend.
LG Susi