Fühl mich so traurig und leer!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jen26 24.09.06 - 18:38 Uhr

Hallo,
ich habe eine Tochter sie ist vier und letztes jahr im november habe ich eine tochter bekommen sie war schwer krank und ist dieses jahr im mai gestorben.
mein eigentliches problem ist jetzt das ich mir so sehr ein weiters Baby wünsche.Ich weiß nicht mehr ein noch aus könnt nur noch heulen....#heul
Mein Mann möchte nicht mehr weil er eigentlich nur angst hat das es wieder krank sein könnte,die Ärtzte sagten uns aber das es sehr unwahrscheinlich ist das wir wieder so ein krankes kind bekommen da unsere erste auch gesund ist.
ich bin fix und fertig und weiß nicht was ich machen soll.
Er versucht noch nicht einmal mich zu verstehn nix kein Verständis
Ich möchte so gern noch ein Kind und ich würde alles dafür tun
warum kann er mich nicht verstehn.
wir wußten während der ss nicht das alina so schwer krank war,und es war auch besser das sie gestorben ist da sie keine lebensqualität gehabt hätte.
ist den mein kinderwunsch jetzt so egoistisch`?
Danke fürs zuhören
Jenny

Beitrag von jennyj80 24.09.06 - 18:46 Uhr

Hallo Jenny,
das ist ja echt traurig mit eurer Tochter:-(
tut mir total leid.
Deinen KIWU halte ich nicht für egoistisch, im Gegenteil, es ist doch normal, dass du weiterhin den KIWU hast.
Aber ich kann auch deinen Mann sehr verstehen, er ist anscheinend noch sehr, sehr traurig, und er hat einfach Angst.
Das kann beim einen länger, beim anderen weniger lang dauern, um sowas zu verarbeiten.
Ich meine, bei unserer FG waren wir noch sehr lange traurig, aber eure Tochter war immerhin einige Monate bei euch, das ist ja noch viel schlimmer.
Ich denke, ich würde mal ein wenig abwarten, und mich dann in Ruhe mit ihm zusammensetzen und ihm deinen Wunsch erklären, und ihm die Ängste irgendwie nehmen.
Er braucht wohl einfach noch Zeit.
Ich wünsche euch, dass es irgendwann doch noch mal klappt mit einem 3. Baby, aber versucht miteinander zu reden und euch zu unterstützen.

LG Jenny#liebdrueck

Beitrag von neuhier31 24.09.06 - 18:47 Uhr

Hallo Jenny,

laß dich mal unbekannter weise #liebdrueck.
Das tut mir wirklich leid so etwas immer zu lesen - macht einen Menschen nur noch bewußter, wie empfindlich wir doch eigentlich sind..:-(

Ich denke nicht, das du egoistisch bist. Aber vielleicht ist es noch zu früh für deinen Mann. Männer sind nicht so offen mit ihren Gefühlen - meine Erfahrung - und vielleicht ist deiner noch lange nicht über die Sache hinweg (was man natürlich auch verstehen kann).

Vielleicht wartet ihr lieber noch eine Weile, dann ist dann etwas Ruhe in euer Leben gekommen und er möchte dann doch noch mal ein #baby haben.

Ich weiß, das ich dir leider nicht helfen kann. Wollte dir aber gerne schreiben.

LG

Katharina#herzlich

Beitrag von danibo1310 24.09.06 - 18:53 Uhr

Hallo Jenny,#liebdrueck

ich denke, dein Kinderwunsch ist nicht zu egoistisch, aber vielleicht solltest du euch beiden noch ein bißchen Zeit geben, den Tod eurer zweiten Tochter, auch wenn er absehbar war, zu verarbeiten.

Nimm es deinem Mann nicht so übel, das er so reagiert.Männer sind anders als wir Frauen und sehen Dinge nicht so, wie wir sie sehen. Und er möchte nicht noch einmal so einen Verlust erleiden..das ist wohl reiner Selbstschutz.

Ob es einen Versuch wert ist, weiß ich nicht, aber wenn er dir nicht zuhört, dann schreibe ihm doch vielleicht einen Brief und schicke ihn per Post an deinen Mann. Schreibe ihm, dass du AUCH noch unter dem Verlust leidest.....du wirst schon die richtigen Worte finden, die deine Gefühle ausdrücken....und wenn er eine Reaktion zeigt, vielleicht kann ein Arzt die Angst vor einer Erkrankung eines neuen Babys zerstreuen???

Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles,alles Gute, dass dein Mann dich bald verstehen kann und auch mit dir am gleichen Strang zieht.

LG Dani#herzlich

Beitrag von ginadelfina 24.09.06 - 19:01 Uhr

Liebe Jenny!

Fühl Dich ganz fest gedrückt!

Wie oft hast Du denn schon versucht, mit ihm drüber zu sprechen? Vieleicht geht ihm das alles zu schnell und er hat das Gefühl, dass es wie ein Ersatz werden sollte.
Redet - mehr geht leider nicht. Versuch es auf keinen Fall "auf eigene Faust" - das ist natürlich EURE Entscheidung.

Kopf hoch - vielleicht trauert er noch zu sehr.

Liebe Grüße
Janine #liebdrueck