Bin ich egoistisch?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von analena78 24.09.06 - 19:04 Uhr

Hallo Leute!

Ich habe ein großes Problem und ich weis nicht mehr weiter!

Am besten ich fange mal ganz vorn an. Mein Mann und ich kennen uns seit 5 Jahren und sind seit Juli verheiratet. So weit so gut.
Aus einer früheren Beziehung hat er einen bereits fast erwachsenen Sohn den ich akzeptiere und mit dem ich mich auch ganz gut verstehe. Aber auch das ist nich mein Problem.
Mein Problem ist: Ich wünsche mir ganz ganz doll ein eigenes Kind. Aber mein Mann reagiert schon nicht mal mehr, wenn ich auf das Thema zu sprechen komme. Ich bin schon fast 28 und möchte nicht mehr ewig warten, sondern möchte so schnell wie möglich eine Mama werden. Ich liebe Kinder über alles und bin echt deprimiert, neidisch und traurig, weil ich überall nur Kinder und Schwangere Frauen sehe.
Erst hab ich ja eingesehen, das mein Mann wollte das seine Kinder seinen Namen tragen, ist bei seinem Sohn nämlich nicht der Fall weil er unehelich geboren wurde. Aber dieses "Problem" haben wir mit unserer Hochzeit aus dem Weg geschafft.
Jetzt hängt es angeblich am Geld, weil wir seiner Meinung nach mein Gehalt unbedingt brauchen um über die Runden zu kommen.
Klar müssen wir auf einiges verzichten, wenn mein Geld fehlt und außerdem noch ein weiteres "Mäulchen" zu stopfen ist, und Kinder sind teuer, das weis ich auch.
Aber verdammt, der richtige Zeitpunkt für ein Kind ist doch nie da, oder? Ich wäre bereit viel von meinem Lebensstandart aufzugeben für ein Kind. Aber mein Mann nicht.
Ich habe auch schon überlegt, ob ich heimlich mein Hormonimplantat entfernen lassen und es drauf ankommen lassen soll, aber dann verliere ich meinen Mann vielleicht, und so weit will ich es auf keinen Fall kommen lassen.
Aber mein Kinderwunsch wird jeden Tag größer und immer unerträglicher.
Was soll ich denn nur machen?

Vielleicht weis ja jemand von Euch einen Rat!

Danke schon mal!

LG Analena

Beitrag von chrisf 24.09.06 - 19:20 Uhr

hallo!
na, da hast du ja ein los gezogen und ich kann dir leider keinen guten rat geben.
ich verstehe deinen kiwu und ich kann es nachempfinden, wenn der partner kein ohr dafür hat.
man fühlt sich vollkommen allein+unverstanden,leer halt.
ich kenne viele meinungen, was den kiwu betrifft, wenn es heißt "finanzen,perspektive usw."
man möchte ja auch nicht die zeit verrennen lassen.doch in seiner unwissenheit einfach das implantat entfernen zu lassen ist nicht fair und das vertrauen wird dadurch gebrochen.

vielleicht (auch wenns schwer fällt) läßt du ein paar monate ins land ziehen und versuchst dann noch mal ein gespräch mit deinem mann zu führen.
meine persönliche meinung ist, was das finanzielle betrifft, wo ein wille ist, ist auch ein weg. und da man lernen kann auf höheren standard zu verzichten, ist ein kind ein geschenk, welches man nicht mit geld etc. wett machen kann.

ich wünsche dir viel glück und sorry, daß ich nicht helfen konnte.
lg
chris

Beitrag von analena78 24.09.06 - 20:29 Uhr

Es hilft schon unheimlich wenn jemand zuhört...

Ich könnte auch nie damit leben, wenn ich meinen Mann so belügen und betrügen würde.

Es wird mir wohl nix anderes übrig bleiben als zu warten. :-( #schmoll #heul

Danke!

Beitrag von chrisf 24.09.06 - 20:58 Uhr

hey, das mit dem brief finde ich eine sehr gute idee.
oft muß man etwas lesen, um begreifen zu können. vielleicht kannst du ihm deine gefühle dann besser nahe legen.
vielleicht in form einer kleinen geschichte. maybe versteht dein mann dann, wie sehr es dich quält.
ich wünsche dir viel viel glück.
lg
chris

Beitrag von babymartin 24.09.06 - 19:42 Uhr

Hallo Analena!

Ich würde dir raten mit deinem Mann nocheinmal offen über deine Gefühle und Wünsche zu sprechen!
Ich weiß nicht, wie alt dein Mann ist, wenn du sagst, er hat schon einen fast erwachsenen Sohn. Vielleicht nimmt er deinen Kinderwunsch nicht so Ernst, oder kann ihn nicht wirklich mit dir teilen.
Ich kenne euch nicht, um mir eine Meinung bilden zu können, aber ich glaube du solltest die Wichtigkeit deines Wunsches in einem ruhigen Gespräch, wo jeder offen über seine Gefühle sprechen sollte, nochmal ausdrücken.Schildere ihm, dass du dir ein Leben ohne eigene Kinder nicht vorstellen kannst.und das du eine junge Mama sein möchtest.Frage ihn nach seinen ehrlichen Empfindungen was ein Baby angeht.Aber redet darüber, denn wenn ihr darüber schweigt, könnte es vielleicht irgendwann der Ehe schaden, weil du unglücklich wirst!
Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig mit meinem Rat helfen!!!
Viel Glück wünscht dir Sarah#blume

Beitrag von analena78 24.09.06 - 20:35 Uhr

Hallo Sarah!

Es ist schwer mit meinem Mann zu reden, denn er schaltet auf stur wenn ich versuche mit ihm zu reden.
Vielleicht hab ich schon zu oft damit angefangen, das ich mir ein Kind wünsche, und er hat irgendwann mal gesagt das er in diese Welt wie sie jetzt ist keine Kinder mehr setzen will. Das ist jetzt angeblich nicht mehr wahr...
Vielleicht hilft es wenn ich ihm einen Brief schreibe...

Beitrag von nico55 24.09.06 - 20:22 Uhr

Liebe analena!

also wenn du mich fragst bist nicht du egoistisch sondern dein mann!!!!

denn wer sich eine junge frau nimmt muß doch damit rechnen daß diese auch kinder will - was ja die natürlichste sache der welt ist!

habt ihr eigendlich vor eurer eheschließung darüber gesprochen?

der richtige zeitpunkt? gibts den überhaupt, denn wenn man will findet man doch immer ausreden -nicht wahr!

lie grü
nico

Beitrag von analena78 24.09.06 - 20:39 Uhr

Hallo Nico!

Das Thema bestand auch schon vor der Hochzeit und da sagte er das er möchte das seine Kinder seinen Nachnamen tragen.

Sooo alt er auch noch nicht, erst 33...

LG Analena

Beitrag von nico55 24.09.06 - 20:46 Uhr

Liebe analena!

bin auch nicht davon ausgegangen das euer altersunterschied so groß ist, aber meiner meinung nach bist du im besten alter kinder zu kriegen!

ich hatte mit 25 einen freund der mich auch immer wieder vertröstet hat bis er dann als ich 30 war gesagt hat, er hätte von anfang an gesagt das er keine möchte.
da die beziehung ohnedies nicht toll war hab ich die konsequenzen gezogen. aber im tiefsten inneren ärget es mich das ich so viel jahre (meine schönsten jahre) vertrödelt habe.
vielleicht regt mich deine erzählung desshalb so auf weil es mich an meine geschichte erinnert.

heute bin ich verheiratet und bin froh das alles so kam wie es sollte denn sonst hätte ich nicht meinen wundervollen man kennen gelernt!

lg nico (34 Üz 11)

Beitrag von sue.81 24.09.06 - 22:06 Uhr

Uih, das ist echt ein Problem...

Was hältst du davon, ihm eines Tages zu unterbreiten, dass du keine Hormone mehr nehmen willst/wirst...?

Dann wärst du die Chemie schonmal los und wenn du deinen Schatz dann rumgekriegt hast, könntet ihr gleich loslegen...?