Ich muss immer mitweinen, ist das normal???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von suppenhuhn 24.09.06 - 19:31 Uhr

Guten Abend, Ihr Lieben!

Gestern und heute Abend hatte Mia nach langer Zeit mal wieder richtig Bauchschmerzen und hat so sehr geweint, dass bei mir irgendwann auch die Tränen gekullert sind. Ich habe mir solche Mühe gegeben, dass es nicht passiert, weil man ja immer liest, dass sich sowas gleich aufs Baby überträgt. Aber sie hat mir so leid getan und wollte sich so gar nicht wieder beruhigen, dass ich gar nichts mehr dagegen tun konnte.

Ich hoffe vor allem, dass sie in den nächsten Tagen nicht wieder solche Schmerzen hat, denn mein Freund fährt morgen für eine Woche auf Dienstreise. Ich bin dann das erste Mal mit ihr allein und jetzt hab ich schon fast ein bisschen Angst, denn sonst hat er dann immer uns beide getröstet...

Kennt Ihr das? Und wie geht Ihr damit um? Schonmal vielen lieben Dank für Eure Antworten und einen schönen Abend von

Conne mit Mia (8 Wochen)

Beitrag von alpenbaby711 24.09.06 - 19:35 Uhr

Oooooooooooooh jaaaaaaaaaaaaa da ist normal. Man leidet doch immer etwas mit, lach.
Übrigens wenn sie Blähungen hat, haste es schon mal mit den Sabbertropfen probiert?
Ich meine SabSimplex. Die hatte ich auch wenn er mal mehr puperte und dann wars wieder gut

Ela

Beitrag von bhiala 24.09.06 - 19:51 Uhr

Also ich kenn des mit dem bauchschmerzen nur zu gut.. muss allerdings sagen das sie sab tropfen bei uns nix gebracht haben die schmecken den kleinen doch nur gut aber ansonsten bringen die eigentlich nix..

was ich dir raten kann in der apotheke gibts zäpfchen gegen die Blähungen und weiß nicht ob du schon mal was vom Puken gehört hast? Wickel die kleine in eine decke ein die ärmchen mit rein so beruhigen sie sich meist und es ist dazu richtig kuschelig warm... das hat bei unseren kleinen immer ganz gut geholfen :-)

Ansonsten weiß ich auch nicht was ich dir raten soll außer das du ihren bauch im Uhrzeigersinn massieren kannst... auf jeden fall schön warm einkuscheln ...


Wünsche dir alles gute :-) Ach ja hast du denn nen Kirschkernkissen? Die sind auch super #liebdrueck

Schönen Abend noch :-) Diana&Julien 5 monate

Beitrag von prinz04 24.09.06 - 19:58 Uhr

Liebe Conne,

Glaub mir, es ist normal. Und das schlimme ist, dass es wohl nie mehr aufhören wird.

Als mein Großer mit dem Kopf gegen den Türrahmen gerannt ist und eine riesige Platzwunde hatte, da hat er 5 Minuten #schrei#heul#schrei#heul, bis der Schreck vorbei war und gut.

Ich hab 15 Minuten später auf der Fahrt zum Arzt immer noch geheult, weil er mir so leid tat #hicks.

lg
Bettina

Beitrag von toffifee007 24.09.06 - 19:59 Uhr

Hallo!

Maya hat in den letzten Wochen immermal Schreiattacken von 30Min. gehabt, weil zwei Zähne gekommen sind. Nach spätestens 15Min. habe ich mitgeheult, aber vorher noch nie und jetzt auch nicht mehr. Man sieht sein baby halt nicht gern leiden...

Vor kurzem war Maya nachts wach und wollte (ungewöhnlicherweise) ne Flasche und ich habs nicht gecheckt. Sie hat also gebrüllt und ich dachte ihr fehlt was. Also hab ich mitgeweint und da wurde es bei ihr noch schlimmer. Bis ich mal kapiert habe, was sie will.. #augen
Das ist bei vielen Babys so, dass sie weinen, wenn jemand anderes weint.. #gruebel


Liebe Grüße
Ina