wer hat zuschuss zur erstlingsausstattung bei caritas beantragt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aw1000 24.09.06 - 20:46 Uhr

frage steht ja schon oben.

darf ich mal fragen, wieviel das war?

wir haben grad wirklich finanzielle probleme, uns würde fast jeder cent schon helfe :-(

Beitrag von keisha06 24.09.06 - 20:47 Uhr

Ich habe 675 € bekommen!!!

lg keisha+lil'boy inside 37+4 [ET-17] #freu#huepf#schwitz (HP über VK)

Beitrag von laurinchen 24.09.06 - 20:51 Uhr

Hallo!

Das kommt immer auf den Verdienst an. Meine Schwester hatte das gemacht und hat damals 2003 knapp 1300 Euro erhalten.

Gruß

Bea + #ei (16+6) + Laura 3

Beitrag von suri76 24.09.06 - 20:53 Uhr

weißt du zufällig über die einkommensgrenze bescheid?

weil meine freundin 300€ bekam.

deine schwester und die dame hier oben und meine freundin, alle haben was anderes bekommen. undzwar mit einem risigen unterschied....#kratz

lg: suri

Beitrag von ninniya 24.09.06 - 20:57 Uhr

Ich glaube, es hängt nicht nur mit dem Einkommen und dem evtl. vorhandenen Vermögen zusammen, sondern auch damit, wieviel noch im Topf der Stiftung ist. Obwohl es eine Stiftung ist, ist die, soweit ich das richtig verstanden habe, noch in Landesstiftungen unterteilt.
Zudem besteht kein Rechtsanspruch auf diese finanzielle Hilfe. Also, selbst wenn Deine Freundin weniger verdient, als die beiden, kann sie dann nicht zur Stiftung rennen und sich beschweren.
Ich denke, man sollte über jeden Cent, den man von irgendwem bekommt, schon dankbar sein.

LG NinniYa (40.SSW)

Beitrag von suri76 24.09.06 - 21:00 Uhr

ich würd sagen, du hast mich falsch verstanden.

meine freundin ist und war dankbar, als sie vor 1,5 jahren die unterstützung bekam.

nun bin ich schwanger und es interessiert mich einfach, wovon das abhängt, was man bekommt.

ich wüsste nicht, dass ich etwas von sich beschweren oder undankbar sein geschrieben habe. #kratz

gruß: suri

Beitrag von ninniya 24.09.06 - 21:05 Uhr

Ich hab auch nichts von Undankbarkeit geschrieben. Aber ich habe selber die Erfahrung gemacht, dass Dir die zuständigen Stellen nicht sagen können (oder wollen???), was man so bekommt.
Ich weiß nur, dass die Dame von Pro Familia noch selber eine Beurteilung unserer Lage schreiben musste. Was da so alles reinkommt, weiß ich nicht, aber hat sicherlich auch was mit der Höhe der Hilfen zu tun, die man später evtl. bekommt.
Wollte Dich oder Deine Freundin nicht angreifen....SORRY!!! :-)

LG NinniYa

Beitrag von suri76 24.09.06 - 21:12 Uhr

kein problem.

ich meine, ich würd eh nix bekommen:-(. gehöre für die allgemeinheit zum "gutverdienenden" teil der gesellschaft.....#kratz

dass ich dann für 3 personen aufkommen muss ( freund studiert ), dass ich meine eigene studienkredite abbezahlen muss und dass ich nur deswegen fast alles fürs baby zusammen habe, weil ich seit 2 jahren schon hier und da #hicks#hicks klamotten kaufe, bzw. wir ganz viel von lieben freunden gebraucht geschenkt bekamen, das würde bei den stellen eh niemanden interessieren.

deswegen trau ich mich nicht hin zu so einer beratungsstelle. man würd mich auslachen.....:-(

dass ich zum jahresende alle versicherungen erstmal kündigen muss und nur die nötigen behalten kann o.ä., danach fragt keiner......das ist auch emantipert, ;-)oder??? ich sorge für mann und kind.....#kratz


dafür bin ich aber dankbar, dass es freunde#herzlich gibt, die uns tolle kleider ihrer kinder geschenkt haben. einfach so. schon nach dem positiven test. alles andere holen/holten wir halt bei günstigen angeboten.
naja, ich leb ja noch. ;-)#freu#freu#freu

lg: suri

Beitrag von ninniya 24.09.06 - 21:23 Uhr

Also ich würde es probieren! Es gibt eben ein so genanntes "Schonvermögen"- die Werte waren so ähnlich, wie fürs ALG 2, hat sie uns erklärt. Dann wolllten sie meine Gehaltsabrechnungen von März an sehen und die ALG1-Berechnung meines Freundes. Nun ist es bei uns so, ich bin im Mutterschutz seit Mitte August und mein Freund bekommt ab September nur noch ALG 2. Aber bei Euch sieht es ja, wirklich nicht besser aus, wenn Du zu Hause bleibst.
Meine Erfahrung ist, dass die einen da wirklich ernst nehmen. Probier es wirklich aus, es wäre doch schade, wenn Du dann "Geld" verschenkst, dass Du gut gebrauchen könntest.
Was Du schon da hast für Dein Baby, interessiert die übrigens nicht. Du musst nur im Zweifelsfall nach der Geburt anhand von Quittungen nachweisen können, wofür Du das Geld ausgegeben hast. Also nicht für einen DVD-Player, sondern für Kinderklamotten ;-)- mehr nicht.

Ich drück Dir die Daumen, dass Ihr was bekommt!

NinniYa

Beitrag von suri76 24.09.06 - 21:28 Uhr

danke dir, werd darüber nachdenken.....

viele grüße: suri

Beitrag von ninniya 24.09.06 - 21:33 Uhr

Nicht nur nachdenken! Einfach tun, bevor es zu spät ist !!!

Viel Glück #klee!

Beitrag von suri76 24.09.06 - 21:35 Uhr

#danke#danke#danke#danke

Beitrag von laurinchen 24.09.06 - 21:11 Uhr

Hi!

Meine Schwester war damals arbeitssuchend und ihr Partner hatte ca. 1200 Euro. Sie hatten zusammen ca. 1600 Euro, aber die wollten auch alle Ausgaben wie Miete, Versicherungen usw. wissen. Meine Schwester meinte sie hatte damals auch eine sehr gute Bearbeiterin. Es kommt bestimmt auch immer ein wenig darauf an.
Gruß
Bea

Beitrag von suri76 24.09.06 - 21:13 Uhr

ja sicherlich.

ich meine, man müsste alle kosten, ausgaben, etc auflisten, gell???

dann lg: suri

Beitrag von laurinchen 24.09.06 - 21:22 Uhr

Hallo!

Ganz wichtig waren Einkommen, Miete und sonstige Aufwendungen und eventuell zusätzliche Einkommen wie Renten, Pflegegeld, Erziehungsgeld wegen vorheriger Schwangerschaft!

Bea

Beitrag von suri76 24.09.06 - 21:27 Uhr

#danke

Beitrag von laurinchen 24.09.06 - 21:34 Uhr

http://www.eltern.de/familie_erziehung/erziehung/weitere_hilfen.html

Schau doch mal hier! Da sind verschiedene Adressen in verschiedenen Städten angegeben!

Bea

Beitrag von suri76 24.09.06 - 21:36 Uhr

klasse, danke

Beitrag von aw1000 24.09.06 - 21:00 Uhr

es gibt da ja zwei töpfe - eine von der caritas und eins von der kirche oder sowas.

für das von der caritas lagen wir 10 euro über der einkommensgrenze :-[ - ohne das die überhaupt was von den schulden wissen wollten

für die kirche mussten wir dann alle schulden und ausgaben auflisten, und sie meinte, 200 euro bekämen wir wohl

aber dann hab ich halt gehört von anderen die sehr sehr viel mehr bekommen haben, vielleicht hab ich was falsch gemacht?! #kratz

Beitrag von ninniya 24.09.06 - 21:08 Uhr

Caritas ist doch Kirche, oder???

Naja, egal! Wenn Du kannst, geh doch nochmal zu Pro Familia. Die können auch die Anträge für Dich stellen "Stiftung Mutter und Kind" und Dir schon vorab sagen, ob es sinnvoll ist, einen Antrag zu stellen. Ob Schulden dort jemanden interessieren, weiß ich leider auch nicht. Aber bei mir war Pro Familia super nett und sehr engagiert.

Ein Versuch ist es wert!

LG NinniYa

Beitrag von domad 24.09.06 - 21:03 Uhr

ja hallo

ich habs beantragt und bekomme laut erster Hochrechnung um die 900 Euro

Keider erst im Oktober aber das ist ja egal :D


schönen Abend noch


domad + #baby inside (27ssw)

Beitrag von laurinchen 24.09.06 - 21:24 Uhr

Hallo!

Wollte mal fragen, ab wann man diese Unterstützung beantragen kann und bis wann. Meine Schwester meinte da gäbe es eine Einschränkung aber sie weiß nicht mehr welche!

Gruß

Bea

Beitrag von 101006 24.09.06 - 23:09 Uhr

Hallo

Was ist den das für ein Antrag? Kann den jeder stellen?
ich hab ja schon zwei Kinder. Bräuchte dringends ein neues oder gebrauchtes Babybett da die alten bei meinen Töchtern kaputt gegangen sind bzw. das 2 benutzt als Juniorbett meine 2 Tochter noch. Klamotten und andere wichtigen Dinge hab ich noch aber eben kein Bettchen.

Gruss Natascha