Brauch Hilfe :( Nach WKS wollen Verwandte alle sofort Baby sehen -.-*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tiffgen 24.09.06 - 21:03 Uhr

Abends ihr Lieben....


Ich hab ein echtes Problem welches mich sehr belastet.
Ich habe mich für einen WKS entschieden, ist ja nun egal wieso :)
Nun hab ich es meiner Mutter mitgeteilt und die hat sich sofort über mich Lustig gemacht. Ich hab nur gedacht bin ich jetzt im falschen Film? Sie meint das sich das doch niemans Freiwillig wünscht, das tut nachher total weh bla bla #bla#bla
Hab mich erstmal total gefreut....:-[
Hab gedacht, ach, Mensch vielleicht hatte sie nur ne schlechte Erfahrung damit damals....
Hab es dann meiner Oma erzählt sie zog sofort ne Fresse, da wusste ich schon was sie denkt. Wieso denken denn alle soooo schlecht drüber? Ich weiß eines! Ich erzähle es niemanden mehr.....

SO, dann hab ich von meinen Plänen erzählt.

Möchte gerne ein Familienzimmer damit mein Freund bei mir sein kann (bin immer so traurig wenn er nicht da ist#schein)
Der Kaiserschnitt würde irgendwann Anfang Januar gemacht werden, hab dann noch erzählt das ich nach dem KS dann alles ersteinmal mit meinen 2 Süßen genießen möchte einen tag lang. UND DANN KAM DAS GROßE ERWACHEN!!

"Wie alleine? Ich will das Baby aber auch sehen!"
Meine Oma saß dabei... auch sie kündigte sich an sobar das Baby da ist! Zu 100000% erscheinen mein Vater und mein Bruder auch noch! Die beiden waren nur nicht bei dem Gespräch dabei. mein Ops wird sicherlich auch dann da sein.

Ich hab nen total roten Kopf bekommen und gedacht das kann nicht war sein!!!!!!!!!!!!!!
Wie sol das ablaufen hab ich gefragt?

Ich lieg da im OP Sall und draußen stehen 20 Leute!!???
Das schlimmste ist ich hab meiner Mutter schon paar mal versucht klar zu machen das ich die erste zeit weningstens 1 einzigen Tag genießen möchte mit meinen 2. OHNE Leute die dann meine Maus durch die gegend tragen und anpacken.

Darauf hin meinte meine Mutter dann

"Wir kommen ja nicht wegen dir!"
DA war ich total sauer!!:-[#heul#heul
hab darauf hin gesat das ich euch ALLE nicht reinlassen werde! Sowas lass ich mir nicht gefallen WIR 3 WOLLEN die erste zeit, die ersten stunden zu 3 genießen!! Uns dran gewöhnen.

ES KAPIERT NIEMAND!!! Wenn ich was sage sind die voll beleidigt und meinen das sie dann erst garnicht kommen....

Ich werde von den Leuten total unterstützt aber Mensch, das wird der schönste Tag in meinen Leben denn will ich genießen...

Und wenn ich daran denke das ich nach dem KS mit schmerzen im Bett liege und alle Leute mein Baby rumtragen muss ich heulen tut mir leid :(
Bin verzweifelt....

Sorry für so viel #bla#bla#bla#bla

Aber ich musste mir das mal von Herzen schreiben....
Ich werde sie nicht rein lassen den ersten Tag! Das weiß ich, aber die sind soo stinke sauer dann, ich will doch kein Streoit sondern diese Wunderschöne Situation genießen zu 3!!!! und nicht mit 20 Leuten niemand aus meiner Verwandschaft versteht es...


LG Tiffe 25. Woche :(

Beitrag von suri76 24.09.06 - 21:07 Uhr

BOA, da fällt mir nix ein.......

nicht schlecht......#schock#augen#augen#augen

ich denke, du musst klartext reden. ich weiß, wie schwer das ist. ich mach mi auch sorgen, dass alle unnötigen bekannte das kkhaus stürmen werden.

was ist mit deinem mann? wie sieht er das?

du, und wenn dann keiner kommen mag, BITTE! sollen sie daheim bleiben. sie können ja in 10 tagen zu besuch kommen.

in deinem interesse würd ich da nicht nachgeben.....

hoffe, ihr findet eine lösung! wann ist termin?

lg suri ( 26.ssw )

Beitrag von tiffgen 24.09.06 - 21:12 Uhr

Denn Termin weiß ich nocht nicht, aufjedenfall anfang Januar!
ich bin so froh das IHR mich versteht, meine Mutter hatte selber einen KS damals.... aber sie kapiert es einfach nicht.
Wie schon gesgat, ich werde sie nicht reinlassen ich möchte ruhe und alles genießen.. *träum* #cool

Danke für die Lieben Worte!#herzlich

Mein Schatz findet es auch nicht gut, er hat mir auch schon gesagt das meine Mutter sich angekündigt hat.
Wir schaffen das hoffentlich, tut aber sehr sehr gut mal meine Sorgen so aufzukritzeln.

UND

Es grausig wenn ich mir Vorstelle wie die alle da stehen und warten#schock

LG :)

Beitrag von suri76 24.09.06 - 21:16 Uhr

ich les ja ab und an beiträge von dir, dein name war mir bekannt. ;-)

duuu, bei meiner freundin ist die gesamte schwiegerfamilie im warteraum gesessen, haben es sogar noch fotografiert....#schock#schock#schock und dann zu ihr ins zimmer, baby baby baby.....#augen

DA hab ich gesagt: mich können echt alle...................#cool#cool#cool

das muss doch der horror sein, oder???? ich meine, am 2. oder 3. tag können von mir aus alle kommen, wenn es mir gut geht. DOCH NET AM 1. TAG! #augen

lüg doch und sag 1 späteren tag. #schein#schein#schein

dann kommen sie erst am 2. tag....;-)

lg: suri ( ET: 04.01.07 )

Beitrag von aw1000 24.09.06 - 21:09 Uhr

ist das das erste baby in deiner familie?

kann beide seiten verstehen.

blöde situation. einigt euch doch auf - KS wenn morgens, dann besuch nicht vor 17 uhr oder sowas?!

kompromiss halt, sonst gibts nur stress- der ist für euch beide net gut

Beitrag von sandryves 24.09.06 - 21:09 Uhr

wenn du den termin weisst,sagst du es ihnen nicht.nenne ihnen höchstens den tag danach als termin.so bist du auf der sicheren seite.
du kannst ja sagen,das du am tag vorher zuvällig mit vorzeitigen wehen ins kh gekommen bist.


gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(33ssw)

Beitrag von ninniya 24.09.06 - 21:16 Uhr

Wenn alles nichts nützt, was auf einer vernünftigen Basis abläuft, würde ich es auch so machen, wie sandryves geschrieben hat- da hätte ich gar keine Skrupel.
Hast ja noch etwas Zeit, um Deine Family wieder "in den Griff" zu kriegen!

LG NinniYa (40.SSW)

Beitrag von danja1983 24.09.06 - 21:18 Uhr

Ich kann dich voll und ganz verstehen.
Sag es ihnen nochmal das du sie erstmal nicht sehen möchtest, den nächsten Tag dürfen sie gern ins KK kommen...
Wenn das keiner von ihnen versteht sag den Schwestern bescheid, das du den Entbindungstag keinen Besuch möchtest.
Das nur dein Freund das Kleine sehen darf. Dies ist dein/euer Tag und wenn ihr das nicht wollt, dann haben sie es zu akzeptieren.
Ich habe mich so geärgert. Habe 0.22 Uhr entbunden. Mein Freund war der erste der die Kleine gesehen hat. Den Nachmittag kam dann meine Oma und mein Onkel+Frau(sehen uns nur an den Geburtstagen) und haben die Kleine angeschaut. Ich wollte eigentlich das entweder meine Ellis oder Schwiegerellis die Kleine als nächstes sehen und nicht "entfernte Verwande". Ich wurde dann auch jeden Tag von Besuch "überrannt". Sogar meine Freundin kam, obwohl ich gesagt habe sie kann mich besuchen wenn wir entlassen werden.
Geniest die stille Zeit zu dritt.
Wünsch euch alles Gute und verständnisvolle Verwande.

Dani

Beitrag von kajatw 24.09.06 - 21:21 Uhr

Oh man,
jetzt weiss ich wieder, warum ich der gesamten Familie einen Entbindungstag zwei Wochen nach ET genannt habe - damit wir unbemerkt unser Kind kriegen können. Danach wird der Anrufbeantworter mit den wichtigsten Daten bespielt - Geschlecht, Größe, Gewicht, alles gut - und die Tür abgeschlossen.
Nenn ihnen doch einen Tag später, bei KS kann man das doch super planen!
Liebe Grüße, Kaja

Beitrag von kristina1979 24.09.06 - 21:26 Uhr

Hallo!
Bei uns wissen alle von Anfang an, dass ich in der Klinik keinen Besuch will und wer sich zu Hause nicht anmeldet, kommt nicht rein - ganz einfache Kiste!
Die engste Verwandschaft ist was anderes, aber das haben zum Glück WIR in der Hand!
Schließlich rufen wir ja an, wenn das Kind da ist...
Und wenn das erst 2 Tage später ist, weil ich Ruhe brauche, ist das halt so!
Wer das nicht versteht, hat Pech gehabt - da bin ich echt hart...
Ich würde an deiner Stelle den Termin nicht verraten!
Somit habt ihr es auch in der Hand und Deine Verwandschaft fordert das ja regelrecht `raus #augen!

Genießt ihr den Geburtstag - das Kind ist die nächsten Jahre auch nocht da ;-)

Lieben Gruß -
Kristina mit Gerrit-Marian (morgen 38. SSW)

Beitrag von chaos_tine 24.09.06 - 21:28 Uhr

ich kann Dich sehr gut verstehen. Meine Eltern wollten eigentlich kurz nach der geburt kommen und ne längere zeit bei uns bleiben. heute bin ich froh, das ich ihnen abgesagt hab, da wir alle die zeit und ruhe brauchen um uns aneinander zu gewöhnen. jemanden besuchen zu fahren ist für mich ok, aber besuch bei mir zu haben, ist ein Gedanke, der mir net behagt. Setze deine bedürfnisse ganz klar Durch!!! Du, Dein Partner und vor allem dein kind sind das wichtigste und IHR ALLEIN braucht erstmal die zeit für Euch. Auch wenn sie am anfang motzig reagieren, irgendwann verstehen sie das auch eher gesagt müssen es akzeptieren. Denk nur an Euch. IHR seid WICHTIG!!!!!!

Gruss Christine + Jannicko Joel (9Tage)

Beitrag von winniethepooh 24.09.06 - 21:30 Uhr

Hallo Tiffe,
lass dich erstmal #liebdrueck, denn ich weiss genau, wovon du redest...mir ist nämlich genau das passiert. Hatte vor 2 Jahren WKS und stiess auch auf wenig Verständis - schlimmer noch: jeder wollte mir die Vorzüge der natürlichen Geburt näherbringen, als beträfe ihn das persönlich. Ich hör da einfach weg, denn meine Entscheidung ist gefallen (auch diesmal wird´s wieder ein WKS), ich werde mich nicht stundenlangem Geburtsschmerz aussetzen, sondern nach 20 Minuten OP mein Baby im Arm halten. Aber egal, das ist meine Meinung, jeder so, wie er mag.
Nur werden wir diesmal nicht den Termin verraten. Denn beim 1.Mal waren meine Mutter und Schwester schon im Kreissaal, bevor mein Mann aus dem OP kam. Sie waren die ersten, die mene Tochter (abgesehen von mir auf dem OP-Tisch) auf dem Arm hatten. Als ich auf´s Zimmer kam, waren sie auch schon da und tüddelten wieder herum. Und ich wollte nur schlafen. Am selben Tag kamen auch die Nachbarn und von da an jeden Tag ´ne andere Tante. Schrecklich, du liegst da ungewaschen und total groggy und ständig kommen -unangemeldet (!) Leute vorbei. Mein Mann ist da nicht so sensibel, der würde sogar Besuchsverbot für die ersten 3 Tage aussprechen aber ich kann das nicht. Ist doch meine Familie aber merken die´s nicht selber, wenn es zuviel ist `? Wünsche Dir viel Kraft, standhaft zu sein.
LG Winnie

Beitrag von tiffgen 24.09.06 - 21:39 Uhr

Boah, ich freu mich über so viele Lieben Kommentare!#herzlich

OH doch Winni ich weiß wie du dich da fühlst :)
Auch meine Verwandeten wollen mir doch klar machen das eine normale Entbindung viel besser ist und bla bla... ich frag mich nur wieso?#kratz

So sind se halt ....

Danke für die Unterstützung, ich werde mich drum Kümmern und mich durchsetzen weil dieses Erlebnis einmalig ist ....!!!

LG Und Nacht :)

Beitrag von winniethepooh 24.09.06 - 22:18 Uhr

weisst du, ich glaube, da gibt es einfach 2 Lager: die einen brauchen unbeding das Erlebnis der natürlichen Geburt (ist ja auch okay ) und die anderen wünschen sich von vornherein den Kaiserschnitt. Keine Gruppe kann von der anderen umgestimmt werden. Ich freue mich auch immer wieder, wenn ich auf Gleichgesinnte treffe...wünsche dir alles Gute und lass mal wieder von dir hören. LG Winnie

Beitrag von sun25 24.09.06 - 21:52 Uhr

Hallo,

Auch ich habe mich für einen WKS entschieden!!!;-)
Meine Familie sagte von allein das sie dann einen Tag später zu besuch kommen!! #schein

Werde auch anfang januar mir einen Termin aussuchen...meine FÄ meinte man kann nahe an den ET gehen,und der ist am 09 Januar..mal sehen der 05 ist mir ganz symphatisch!!:-p

So,nun laß Dich aber mal net verrückt machen von Deiner Familie und wie die anderen schon geschrieben haben...sag den Schwestern bescheid und genieß Euren ersten tag zu dritt!!!

Ganz lieben gruß #liebdrueck Sun#sonne mit #baby-Girl ( 25 SSW )

Beitrag von sunda 24.09.06 - 22:23 Uhr

Du beschreibst mein Leben ;-)

GENAU diese Diskussionen hatte ich vor einiger Zeit mit meiner Mutter. Mein Tante wollte dann auch noch direkt nach dem KS aus Trier starten, um zu mir zu kommen (150km) etc.

Das waren endlose Diskussionen, die mir wirklich viel Geduld abverlangt haben. Immerhin ist soviel Aufmerksamkeit ja ein grosses Kompliment und Ausdruck grosser Freude bei meiner Verwandtschaft, da will man ja keinen zu sehr verletzen.

Ob meine Mama das jetzt verstanden hat, weiss ich nicht. Ich glaube, sie hofft immer noch darauf, dass sie vielleicht doch direkt nach dem KS losfahren darf, um ihr Enkel zu sehen.

Aber weisst Du, ihr bedeutet das so viel und eigentlich ist ja jetzt geklärt, dass sie erst am 2. Tag ins KH kommt... sollte ich tatsächlich (wider Erwarten) am ersten Tag fit sein, dann rufe ich sie doch an und frage sie, ob sie nicht für ein paar Minuten kommen will. Sie wäre bestimmt überglücklich.

Nur wenn ich total K.O. bin, dann muss sie eben warten.

Beitrag von emeliza 25.09.06 - 02:01 Uhr

Hallo Tiffe,

wenn Du den esten Tag nur für Dich und Deine Familie haben willst und Du jetzt schon weißt, dass das Deine Familie nicht respektieren wird (was ich sehr schade finde) dann sag ihnen doch einfach, wenn Du den Termin hast, dass der KS erst einen Tag später ist. Ist zwar nicht die feine Englische, aber dann hast Du Ruhe.

Bei mir war es übrigens ganz anders, ich hatte im Feb. einen Not-KS und war hinterher total froh, dass mich alle Leute besuchen kamen. Ich konnte ja nicht aufstehen (zumindest die ersten 1-2 Tage), da war mir ziemlich langweilig. Nun lag meine Tochter allerdings auch in einem anderen KH, weil sie meine Klinik keine Frühchen(intensiv)station hat. Da war ich doppelt froh über die Ablenkung. Ich fand es aber auch total schön, als meine Freundin mich (schon das 2. Mal) besucht hat (da lag ich schon im KH meiner Tochter) und, als ich ihr geknirscht sagte, dass ich sie leider nicht mitnehmen könnte auf die Station zu der Kleinen, sagte, sie wäre ja auch gekommen um mich zu besuchen. Fand ich irgendwie schön, weil sich ja logischerweise nach ner Geburt alles um das Baby dreht. Ich fands schön, als ich meine Tochter dann endlich allen präsentieren konnte, ich war doch sooo stolz! Ich glaube übrigens, meine Verwandten hätten das auch nicht ausgehalten, nicht gleich zu kommen. - Und darüber war ich froh!

LG Sandra mit Emeliza (7 Mon.) und Murmelchen (17. SSW)

Beitrag von nina265 25.09.06 - 09:00 Uhr

Erstmal mein herzliches Beileid!

Musste ein bisschen schmunzeln, mir geht es nämlich sehr ähnlich wie Dir!

Allerdings war ich von Vorneherein ein bissl schlauer... mir war nämlich schon von vorneherein klar, was abgehen wird, ich kenne doch unsere Familie!!!

Erstmal soll Deine Family FROH sein das Du nur 1 Tag alleine sein willst! Mein Mann und ich nehmen auch ein Familienzimmer - übrigens auch nach WKS - und weist Du was? Wir wollen danach 1 WOCHE alleine sein! Diese Entscheidung hat unsere Familie zu akzeptieren, darüber diskutieren wir erst gar nicht. Und um unserer Familie dieses grauenvolle Elend erträglicher zu machen, weis keiner von allen wann der Termin ist oder in welchem Krankenhaus wir liegen.

Wie Du Dein Kind gebirst ist Deine Sache. Hätteste mal besser für Dich behalten sollen, aber gut jetzt ist das ja zu spät. Bei weiteren Kommentaren würde ich einfach sagen dass das Thema für Dich gegessen ist.

Leute, ich lese so oft das wegen irgendwelchen Sachen immer rumdiskutiert wird, so werden Ihr nicht Eure Ruhe haben! Lass Dich gar nicht auf irgendwelche Gespräche ein! Und wenn sie nicht akzeptieren das Du einen Tag danach alleine sein willst, was MEHR als Dein gutes Recht ist - gut dann stresst Dich das so sehr, das Du ZWEI Tage brauchst! Wirst mal sehen wie schnell die die Klappe halten!

Wie gesagt, unsere Family weis noch nicht dass das Kind per WKS kommt (wird sie auch nie erfahren, auch danach nicht das geht keinen was an. Es kam per KS und fertig, warum ist egal) geschweige denn wann und wo. Wir werden unseren Eltern so 1 Monat vor der Geburt eröffnen, dass sie sich schonmal darauf einstellen sollen, das wir nach der Entbindung 1 Woche unsere Ruhe haben wollen (ich will mich erholen und ich habe keinen Bock das ich im Bett liege und kann mich vielleicht erstmal kaum bewegen, und mein Baby wird herumgereicht - nee danke! Außerdem wollen wir UNSER Baby erstmal in Ruhe kennenlernen und ganz alleine an den neuen Rhythmus und ans Stillen etc gewöhnen). Wie gesagt, an dieser Tatsache gibt es nichts zu Rütteln und nichts zu Diskutieren!

Meine Schwiegermutter lässt auch jetzt schon so blöde Sprüche ab, von wegen das sie andauernd im Krankenhaus bei dem Baby sein wird, und ich könnte ja dann machen was ich will, schlafen oder so, ich würde dann eh nicht mehr viel von dem Kind sehen wenn sie da ist. Für dieses dumme Gelaber könnte ich ihr die Augen auskratzen!!!!!

Meine Family ist da sehr cool muss ich sagen. Die bringen nie irgendwelche dummen Sprüche oder wollen so tun als ob es IHR Baby wäre. Ich weis auch jetzt schon das die unseren Wunsch danach 1 Woche alleine zu sein vollkommen verstehen werden. Bei meiner Schwiegermutter allerdings freue ich mich schon darauf das ich ihr damit eine reindrücken werde. Sie benimmt sich nämlich wirklich unmöglich, drückt uns bei jeder Gelegenheit irgendwelche Sprüche rein und mischt sich in alles ein. Wir hoffen, das sie mit dieser Massnahme auch endlich mal auf den Boden der Tatsache herunterkommt und kapiert das WiR Eltern werden und nicht sie und das NUR, und zwar NUR WIR sämtliche Entscheidungen über das Baby treffen....

Das Leben könnte so einfach sein, gell ;-)

Lass Dich nicht unterkriegen. Erklär Deiner Familie einfach das sie Deine Entscheidungen zu akzeptieren haben und das es nichts mehr darüber zu diskutieren gibt! Wenn sie es nicht akzeptieren, ziehe Dich zurück! Wenn man ein Kind bekommt, muss man manchmal leider sehr hart sein..... aber so kommst Du an Dein Ziel :-)

Herzlichst, und alles Gute
Nina

Beitrag von silberlocke 25.09.06 - 09:35 Uhr

Hi Tiffe
das musst Du auch nicht!

Einfach den Tag Null niemandem sagen und erst am 2. oder 3. Tag anrufen, daß das Kleine da ist. Fertig. Alles genörgel und gestreite erledigt.

LG NIta