Mit Erkältung arbeiten gehen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pixelchen 24.09.06 - 22:05 Uhr

Guten Abend,

bräuchte nochmal schnell ein paar Meinungen von Euch.

Ich habe seit Freitag nachmittag eine Erkältung. Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen. Kein Fieber, kein Husten.

Weiß nun nicht, ob ich morgen zur Arbeit gehen soll. Würdet Ihr Euch durchbeißen oder würdet Ihr zuhause bleiben? War im September bisher schon 3 Tage krank wegen Übelkeit und Kreislauf (ohne Krankenschein).

Soll man dann lieber zum Hausarzt gehen oder zum FA wegen Krankschreibung?

Vielen Dank für Eure Statements

Pixelchen 9+5

Beitrag von sunnymaus77 24.09.06 - 22:07 Uhr

Hey

ich war auch in deiner situation aber ich bin schon 22. SSW!

Bin zum Frauenarzt und der schrieb mich krank. Aus eigener Erfahrung muss ich sagen ein paar Tage Ruhe ist die beste Medizin.

Beitrag von doris.r. 24.09.06 - 22:19 Uhr

HAllo!

Mittlerweile bin ich der festen Überzeugung, man sollte mehr auf sich hören. Habe mich auch dauernd in die Arbeit geschleppt, und das Ende der Story war dann, dass ich fix und alle war. Ist ja nun gar nicht gut.
Bei mir ist das fernbleiben von der Arbeit aber auch nicht so einfach. (Arbeit im Kiga und viele neue Kinder, Kollegin wäre dann immer allein)

Also wenn Du glaubst, die können in der Arbeit auch ohne dich klar kommen, dann bleib zu Hause.
Oder du informierst gleich morgens deine Kollegen und sagst, dass es dir heute nicht so gut gehe (Wochenende flach gelegen bist) und es jetzt mal probieren willst mit der Option notfalls zum Arzt oder nach Hause gehen zu können. Dann hast du den Kollegen auch guten Willen gezeigt.

Wünsch dir gute Besserung.
lg
doris