Hilfe!!! Baby (3 Wochen) schreit andauernd!!!! Was kann das sein?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ha1975 24.09.06 - 22:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein kleiner Flo ist jetzt 3 Wochen alt. Die erste Woche war er total ruhig und hat kaum geweint.

Seit ca. 2 Wochen schreit er ununterbrochen. Er schläft kaum. Wenn ich ihn dann im Arm halte, dann beruhigt er sich und schläft irgendwann ein. Sobald ich ihn ins Bettchen lege, dann fängt er an zu quengeln.

Ich bin davon ausgegangen, dass er unter Blähungen leidet. Letzte Woche hatten wir einen Arzttermin und der konnte nichts feststellen. Heute waren wir sogar beim Notdienst und da hat der Arzt auch gesagt, dass dem kleinen nichts fehlt. Er schläft seit der Geburt allerdings nur auf einer Seite und der Arzt meinte, dass es evtl. daran liegen könnte.
Wir haben diese Woche auch nen Termin zur Krankengymnastik. Trotzdem beunruhigt mich da. Er hat auch immer hunger. Alle 3 Stunden will er sein Fläschchen und heute sogar einmal nach 2 Stunden.

Könnt Ihr mir helfen?

Liebe Grüße
ha1975

Beitrag von souldream81 24.09.06 - 22:11 Uhr

guck mal hier:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=565797&pid=3648806

Beitrag von octobergirl 24.09.06 - 22:16 Uhr

Er ist doch noch soooo klein, klar dass er da nicht weggelegt werden will. Hol Dir ne Babygtrage oder ein Tuch, und trag ihn einfach viel herum, vielleicht braucht er das.
Und Essen alle 2-3 Stunden ist völlig normal bei so nem Würmchen.
Warte ab, es wird sicher bald besser.

LG*Denise & Laurin (6 Monate)

Beitrag von kipra83 24.09.06 - 22:19 Uhr

kann denise nur zustimmen!!!!!

Beitrag von susa70 24.09.06 - 22:28 Uhr

Hallo,

ich denke, dass bei Deinem Kind alles normal ist!

Der Arzt hat das ja auch bestätigt.

Dein Baby ist doch noch sooo klein!! Dass er in der ersten Lebenswoche so anders war, heißt gar nichts - Kinder sind keine Maschinen, die immer nach dem gleichen Schema oder im selben Rhythmus "funktionieren". So etwas wie Rhythmus oder Routine hat es bei uns nie wirklich gegeben - immer wenn ich dachte, jetzt läuft mal alles in geregelten Bahnen und ich kann den Tagesablauf schon im Vorfeld absehen, war schon wieder alles ganz anders. Das gilt für alles, und somit auf jeden Fall auch für das Schalfverhalten und die Trinkzeiten!

Dass Dein Kind "immer" hungrig ist, ist völlig normal - meine Tochter hat mitunter nach 45 Minuten wieder Nahrung verlangt - das ist alles völlig normal und den Bedürfnissen des Kindes sollte unbedingt immer entsprochen werden!

Eine entscheidende Antwort hast Du Dir übrigens auch schon selber gegeben: "Wenn ich ihn dann im Arm halte, beruhigt er sich und schläft irgendwann ein. Sobald ich ihn ins Bettchen lege, fängt er an zu quengeln."

Ergo: Halte ihn auf dem Arm! Kauf Dir evtl. ein Tragetuch, damit Deine Arme frei bleiben und Du das Gefühl hast, dennoch "normal" leben zu können.
Und sei unbesorgt: Du verwöhnst ihn damit keineswegs, er wird auch nicht auf immer und ewig getragen werden wollen - nur jetzt braucht er einfach unbedingt Deine Nähe, Deine Körperwärme, Deinen Geruch, Deine Stimme, Deinen Herzschlag, er möchte leicht geschaukelt werden... Er will und muß jetzt einfach bei Dir sein, immer, ganz nah.
Gib ihm das, was er braucht, sei für ihn da, gehe auf ihn ein. So ermöglichst Du ihm, Vertrauen in diese Welt zu fassen und sich zu einem starken, gesunden, glücklichen Menschen zu entwickeln.

Ich spreche aus Erfahrung - meine Tochter wurde auch sehr lange sehr viel getragen und sie ist ein wahrer Sonnenschein und ein prächtiges, sehr selbständiges und eigenwilliges Mädchen geworden, das uns nur Freude bereitet!!

Konnte ich Dir helfen?

Liebe Grüße,
Susanne

Beitrag von joanna71 24.09.06 - 22:44 Uhr

:-DDas was du beschreibst habe ich mit meine Tochter auch durchlebt. Ich habe sie einfach getragen habe dafür mir eine Trage gekauft. Es hat so mit 2.5 Monaten aufgehört. Irgendwann ist sie von selbst auf der Sofa eingeschlafen . Jetzt schläft sie ohne sie zu tragen ein. Nur geduld. Das mit dem Essen ist normal.

Beitrag von keisha06 25.09.06 - 08:14 Uhr

Das klingt bekannt für mich.
Von meiner Tante die kleine (halbes Jahr jetzt) hatte eine Blockade. Das heißt sie hat immer nur nach links geschaut und hatte schmerzen wenn sie nach rechts schaute, wenn sie es überhaupt mal tat. Sie hat auch sehr viel geschrien. Dann wurde eben diese Blockade im Halswirbel(glaube ich) festgestellt und sie musste zur Babymassage. Jetzt geht es ihr wieder blendend und sie ist ausgeglichen.

lg keisha+lil'boy inside 37+5 [ET-16] #freu#huepf#schwitz (HP über VK)