Wunsch n. einem 2. Kind wird immer größer - wir wollte doch noch warte

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bienemajaundwilli 24.09.06 - 22:09 Uhr

Hallo!

Also ich glaube ich werde verrückt.
Nach der Geburt von meiner Tochter (Mai 2005) konnte ich mir nie vorstellen, noch ein Kind zu bekommen- sie war ein Schreibaby. Naja nach einem halben Jahr dachten wir wieder anders darüber - wenn sie 3 Jahre alt ist, dann ein zweites Kind.
Und jetzt ist sie 16 Monate und ich kann an nix anderes mehr denken.
Es ist so schön mit ihr, klar hat sie zur Zeit auch mal ihre Bockphasen aber danach scheint auch wieder die Sonne. Jetzt kann sie laufen, lernt immer mehr Wörter und isst mittlerweile alles vom Tischmit ach ja und durchschlafen ist schon lange kein Problem mehr.
Und irgendwie sehne ich mich danch das alles noch mal durchzumachen (gerade auch mit dem Wissen von jetzt) - das Stillen (was ich mich darauf wieder freue, damals fand ich es zum Schluß nicht mehr so toll aber jetzt ...), den Brei kochen, das Laufenlernen erleben, die Geburt (trotz das ich weiß das eine Geburt immer Aua macht) und vor allem auf die SS - diese aufregende magische Zeit - die Bewegungen zu spüren, sich auszumalen was es wird und wie das Baby wohl aussehen mag. Ich beneide alles Schwangere Freundinnen mittlerweile - damals gerade zum Schluß fand ich es lästig und dachte poah wann ist dieser Riesenbauch endlich weg und jetzt - ich freue mich soooooo sehr darauf.
Komisch oder? Hat die Natur schon so eingerichtet, denk ich mal.
Ja also soviel dazu, wie ich mich fühle und glaubt mir ich denke nur noch dran.
Es ist aber auch so, das ich mit meinem Mann entschieden habe, das die Kinder 3 Jahre (oder 3 1/2) auseinander sein sollen.
Wir denken, das wir diese ersten wichtigen 3 Jahre unserer Tochter alleine schenken wollen und das dann, wenn sie in den Kiga geht, ein neuer Lebensabschnitt beginnt, indem sie ein Stück "selbständiger" ist (Freunde hat und nicht mehr soo sehr auf Mama fixiert ist). Klar wissen wir das sie uns genauso noch braucht aber ihr wisst schon, wie wir meinen.
Zum anderen macht mein Schatz gerade einen superanstrengenden Lehrgang, der noch ein Jahr geht und ihm dann einen besseren Job in seiner Firma beschert und bis dahin muß er viel lernen und hat recht wenig Zeit für uns. Und abgesehen davon, was aber nicht ausschlaggebend ist, wären wir dann auch finanziell ab nä. Jahr besser gerüstet fürs 2. Kind.
Ach Mann das heißt wenn wir nach Kopf gehen (und so würde es mein Mann machen) werden wir nächstes Jahr üben anfangen (noch ein Jahr#heul!!!)
Aber vom Gefühl her würde ich jetzt shcon gerne dann wäre aber der Altersabstand nur 25 Monate, was uns eigentlich zu kurz wäre. Haben nämlich bei 2 befreundeten Päärchen gesehen, das das große Kind sehr vernachlässigt wurde und es total chaotisch war - klar ist es immer wenn noch ein Kind geboren wird - aber mir tat das erstgeborene so leid, weil es noch sooo klein war.
So jetzt hab ich Euch genug zugejammert.
Schreibt mir mal Eure Meinung- wie habt ihr für Euch entschieden?
Lg

Beitrag von matzlmaus 24.09.06 - 22:22 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt 1 Jahr alt und auch bei mir ist der Wunsch nach einem 2. Kind da und wird auch immer größer.

Aber ich denke wir werden auf jeden Fall noch das nächste Jahr abwarten, da bei uns noch so einiges anliegt.

Ich muss mir demnächst (nach Elternzeit) ne neue Arbeitsstelle suchen, mein Freund will noch abwarten ob seine befristete Vollzeitstelle auf unbefristet geändert wird und ein Umzug würde aus Platzgründen dann auch noch anstehen.

Außerdem hatten wir vor kurzem noch einiges in unserer Partnerschaft zu klären, hatten einige Differenzen und standen kurz vor der Trennung.
Also werden wir erstmal weiter an uns arbeiten.

Zudem hält uns Laura so schon genug auf Trab. ;-)
Eigentlich ist es auch mehr der Wunsch nach einem Baby, so hilflos, wie Laura es vor 1 Jahr noch war.
Die Zeit ist so schnell vergangen, das ich doch etwas traurig bin, weil auch vieles anders geworden war wie vorher vorgestellt (konnte nicht stillen, war ungeduldig, konnte die Babyzeit nicht wirklich genießen).

Aber ich denke nicht das ein 2.Kind das jetzt ändern würde.
Ich möchte jetzt die Zeit mit meiner kleinen Großen genießen, vorallem weil es jetzt immer interessanter wird (Laufen, Sprechen usw.)
Am Ende kommt wieder irgendwas zu kurz.

Ich wünsche dir viel Kraft bei deiner Entscheidung. Und ich meine aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

LG Doreen


Beitrag von haeschen_77 24.09.06 - 22:22 Uhr

Hallo!

Mein Rat an Euch: Wartet noch! Schenkt doch euer kleinen eure ganze Aufmerksamkeit! Du wirst sehen, wie schön das ist!

Meine beiden Jungs sind genau 5 Jahre auseinander, und das war auch so gewollt und ich würde es immer wieder so machen! Wir hatten lange ganz viel Zeit nur für den großen Sohn und genau die Zeit und Aufmerksamkeit geben wir jetzt unserem Kleinen auch. Der Große ist in der Schule, hat Verabredungen, Sport ect. und ich habe die Zeit dann für den Kleinen! Ausserdem ist man beim zweiten Kind eh viiiiel entspannter und ruhiger...;-)!

Entscheiden müsst Ihr natürlich!

Schöne Grüße!

Birte mit Jan-Ole (#cool6) und Jannes #huepf(fast 17 Monate)

P.S.: Jan-Ole war übrigens gar nicht eifersüchtig, als Jannes geboren wurde, er war ja schon "groß" und konnte schon viel helfen, was er auch getan hat! Und Jannes himmelt seinen großen Bruder an, Jan-Ole widerum geniesst das total!!!

Beitrag von sunflower.1976 25.09.06 - 09:26 Uhr

Hallo!

Unser Sohn ist jetzt 15 Monate alt und wir "üben" für´s zweite Kind. Mein Mann sagt zwar manchmal im Scherz, wenn André anstrengend ist: "Und Du willst noch ein Zweites?!?". Aber die Entscheidung FÜR ein zweites Kind habe wir gemeinsam getroffen. Es kann bei mir auch sehr lange dauern, bis ich schwanger werde, da ich einen chaotischen und langen Zyklus habe. Das ist ein Grund mehr, warum wir jetzt schon "angefangen" haben. Wer weiß...es kann ja noch Jahre dauern...
Mir ist auch wichtig, dass ich nicht erst wieder kurz im Job drin bin - und das vielleicht hochschwanger - und dann wieder aufhöre.
Wir lassen es auf uns zukommen #freu

LG Silvia

Beitrag von mara299 25.09.06 - 09:46 Uhr

Hallo !

Uns geht es nicht anders.
Wir hatten auch vor 3 Jahre zu warten und nun ? Ich hatte eigentlich gedacht es stände ausser Frage, es war von vorn herein klar das ich so lang warten möchte, mein Mann auch, aber jetzt sitzen wir hier und sobald ich ein Baby sehe oder einen dicken runden Bauch ;-), schaue ich wehleidig und sehnsüchtig hinterher ... die Leute müssen schon denken ich bin bescheuert.
Zum Thmea großes Kind vernachlässigen angeht ... ich denke das hängt von einem selbst ab.
Ich habe eine Freundin deren Kids alle schnell hintereinander kamen und die Kinder sind alle super ausgelastet und beschäftigt mit Mama und Papa und dann hab eich auch ein Paar bei denen die zwei Kinder 3 Jahre Abstand haben und der Sohn (älter) wurde / wird nur hinten angestellt und vernachlässigt.
Der optimale Abstand ist so gesehen wirklich vom Paar abhängig und auch von den Kindern selbst.
Ich habe erst mal noch einen Termin mit meinem Arzt (hatte eine schlimme Gebärmutterhals Entzündung und wir müssen abwarten ... und dann war da bei mir auch noch der KS), wenn der Arzt seine Zustimmung gibt, dann sehe ich weiter. Das Jahr ist nicht mehr lang und wenn wir dann noch etwas Geduld üben, vielleicht dann 2007 ... #schwitz #freu #heul #freu #schwitz ... hört auf euer Gefühl, was sagt es ?
Alles Gute, #liebdrueck, Mara

Beitrag von cateye 25.09.06 - 10:42 Uhr

Ich kann dich gut verstehen. Unser Sohn ist gestern 1 Jahr alt geworden und wir wünschen uns auch noch ein 2 Kind.
Mir geht es wir leider auch so, dass mein Zyklus sehr kurios arbeitet. Eigentlich meinten die Ärzte, ich würde nie ein Kind bekommen. Nun ist Marvin auf der Welt und ich wünsche mir nichts sehnlicher als ein 2.

Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir schon mal mit dem üben anfangen und was kommt, das kommt. Sollte es dann tatsächlich innerhalb der nächsten paar Monate passieren, dann ist das halt so. Und ich freu mich riesig drauf.

Klar kann es passieren, dass man teilweise das erste Kind ein wenig vernachlässigt, aber wenn das Kind dann schon 2 Jahre alt ist, wird es sich als "großes Kind" sehen und kann auch schon mithelfen. Zwar nur im Rahmen, aber das klappt schon. ;-)

Mit Eifersucht des ersten Kindes muss man immer rechnen, da liegt es dann an einem selber wie man das regelt und das große mit einbezieht. ;-)

Wünsche euch bei eurer Entscheidung alles Gute und viel Spass mit dem nächsten Kind, egal wann es kommt. *lächel*

LG Maria

Beitrag von janet83 25.09.06 - 21:53 Uhr

Hallo mir geht es genauso und wir sind schon am üben aber wenn man sich drauf versteift dann passiert leider nichts.

meine tochter ist jetzt 19 Monate alt und ich denke das es an den ältern liegt wie die kinder reagieren.
also nen tipp versteif dich nicht drauf dann passiet es leider nicht. das du schwanger wirst.!!!!!!!!!!!

#baby