Er haßt Bauchlage...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lolli23 25.09.06 - 06:38 Uhr

Morgen!

Ich wollte jetzt doch mal nachfragen: welches Baby kann auch die Bauchlage nicht ausstehen?
Mein Sohn wird am Samstag zehn Wochen. Ich dachte, er wird es irgendwann akzeptieren, aber er wehrt sich seit seiner Geburt auf den Bauch gelegt zu werden.
Nach dem Essen hält er es ein paar Minuten aus, ansonsten blöckt er schon wenn ich nur ansetze ihn so hinzulegen.

Aber er muss doch auf den Bauch, um seine Rückenmuskulatur und den Nacken zu stärken, oder? Er versucht sich sogar schon selbst vom Bauch weg zu drehen, was ihm aber nicht gelingt. Aber wenn er krabbeln will muss er doch vorher die Bauchlage akzeptieren...

Hat jemand einen Tipp für mich? Oder soll ich respektieren, dass er darauf keine Lust hat?

Gruß lolli

Beitrag von tracy781 25.09.06 - 06:43 Uhr

Morgen,

ich glaube diese Phase macht jedes #baby durch. Das war bei meinem nicht anders und bei Bekannten genauso. Wart einfach ab. Leg ihn aber ruhig so hin und wieder auf den Bauch. ;-)

Sobald er raus hat wie man sich wieder auf den Rücken drehen kann wird es besser. Aber bis dahin könne gut und gern noch 3-6 Wochen vergehen. ;-) Also hab noch ein bischen Geduld. Erst wird er sich wohl vom Rücken auf den Bauch drehen und dann, da vergehen aber mit sicherheit wieder so drei Wochen vom Bauch auf den Rücken und ab dann ..... mußt du dir Gedanken um deine Wohnung machen. ;-) Von da an geht nämlich alles rassend schnell.

Gruß
Tracy + Louis (fast 10 Monate)

Beitrag von apro1111 25.09.06 - 06:45 Uhr

Guten Morgen Lolli

Mach Dir bloss keinen Stress!! ;-)Jasmin hat die Bauchlage auch gehasst und geschrien. Habe ihr dann ein Froteetuch zu einer Rolle gewickelt und unter die Brust gelegt. Damit sich die Schwerkraft etwas verlagert. Mit der Zeit hat es dann funktioniert. Und jetzt geht es ohne Frotteetuch und Madame bleibt ruhig. Seit einigen Wochen dreht sie sich um, wenn es ihr nicht mehr passt.

Das wird schon!!!!Allerdings mit viel Geduld.

Liebe Grüsse

Andrea mit Jasmin 17 Wochen

Beitrag von ramona2405 25.09.06 - 06:51 Uhr

HI,

Aylin mochte die Bauchlage am Anfang überhaupt nicht gerne. Erst seit dem sie sich drehen kann so seit einer Woche liegt sie gerne auf dem Bauch und wird böse wenn man sie umdreht.

Ich denke das sind Phasen die die Babys durch machen....abwarten und Tee trinken.....

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von moghwaigizmo 25.09.06 - 07:23 Uhr

Hallo!

Elena hat die Bauchlage auch immer gehaßt! Ging immer nur für ein paar Sekunden, später dann für ein paar Minuten und dann gabs immer Gemecker, selbst, als sie sich auf den Bauch drehen konnte (erst hat sie gelernt, sich wieder auf den Rücken zu drehen, klaro!), mit der Zeit wurde das immer besser.

Es gibt verschiedene Tricks, den Kleinen die Bauchlage etwas schmackhafter zu machen: Leg ihn auf den Bauch auf die Couch oder so, und setz Dich davor, sodaß er den Kopf nicht so arg heben muß um Dich zu sehen, dann gibts Animation pur, Quatsch machen, rumturnen, halt Action. Und immer fürchterlich übertrieben loben, wenn er es ein bißchen aushält. Oder aber, Du legst ihn hin, legst Dich davor (Kopf an Kopf) und zeigst ihm ein tolles Spielzeug. Es geht auch, daß Du ihn auf Deine Füße auf den Bauch legst (Quer also Kopf z.B. links vom einen Oberschenkel, Füße rechts vom andern), so ist es einfacher. Elena mochte es auch lieber, wenn ich sie mir auf den Bauch legte, also Bauch auf Bauch, dann wurde geschmust oder gesungen/gespielt. So trainieren sie die Rücken- und Nackenmuskulatur und es ist nicht ganz sooo schlimm. Wirst sehen, das geht auch so!

Ans krabbeln brauchst Du ja mit 10 Wochen noch nicht zu denken, obwohl, wenn er schon probiert sich zu drehen, könnte er motorisch ein "Schneller" sein, aber die lernen was sie lernen wann sie es lernen, so blöd das klingt, und vielleicht wird er ja wie Elena? Die hat erst jetzt, kurz vor ihrem 1. Geburtstag zu Krabbeln begonnen, robbt aber schon seit 3-4 Monaten, sie krabbelt jetzt auch nur dann, wenn der Boden das Robben nicht zulässt (also z.B. Teppich, da kann sie sich nicht ziehen).

Respektieren mußt Du das schon, aber das heißt ja nicht, daß Du ihn nicht zu seinem Glück (und diesen absolut süssen Bauchlagefotos) zwingen kannst bzw. dazu überreden kannst, alles halt in Maßen!

LG

Alex mit Elena (5.10.05) die gerade schläft... das aber in der Nacht nicht so recht tun wollte... gäääääääähn...

Beitrag von chrysalaki 25.09.06 - 07:54 Uhr

Hallo,
mein Schatz ist jetzt 8,5 Monate alt und moechte/mochte ueberhaupt nicht in die Bauchlage. Aber er hat es trotzdem geschafft sich zu drehen obwohl ich im die Bauchlage nicht aufgezwungen habe.
Jetzt kann er ganz gut sitzen und ich denke das Robben/Krabbeln wird bei uns ausfallen.
Aber jedes Kind ist halt anders... und das ist das schoene daran!!
lg
Chrysalaki mit Ihren 3 #sonneJungs